Stiftungsfest in Liedern mit Curlingturnier

Am vergangenen Samstag, den 18.05.2019 wurde im Liedener Vereinsheim am Hagelkreuz das jährliche Stiftungsfest der DJK Liedern gefeiert. Die Feierlichkeiten starteten traditionell mit Kaffee und Kuchen, während für die kleinen Besucher Kinderschminken und eine Hüpfburg sowie verschiedene Spielmöglichkeiten bereit standen. Nach der Begrüßung der Gäste, dem Ehrenmitglied Klemens Giesing und dem Ehrenvorsitzenden Josef Tekloth durch den ersten Vorsitzenden Matthias Schmeink folgte ein abwechslungsreiches Programm aus musikalischen Beiträgen und sportlichen Darbietungen. Der Liedener und geladene Spielmannszüge aus Werth, Lowick/Feldmark, Mussum und Suderwick sorgten im Wechsel mit den vereinseigenen Sportgruppen für Unterhaltung am Nachmittag. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Spielmannszug wurden dieses Jahr Michael Lensing sowie Johannes Schmeink geehrt. Tobias Baumann bekam eine Urkunde für 20 Jahre überreicht. Die Kindersportgruppen um Theresa Tepasse und Elisa Willing starteten den Einblick in das sportliche Angebot der DJK. Im weiteren Verlauf präsentierten die unterschiedlichen Geräte- und Bodenturngruppen um Ewald Schmeink, Fritz Kleine-Rüschkamp, Lena Giesing, Marise Schnelting und Maja Piegsa abwechselungsreiche Auftritte am Barren, an den Ringen und mit dem Trampolin. Auf der Außenanlage wurden nun verschiedene Köstlichkeiten vom Grill angeboten, bevor das Stiftungsfest ins Abendprogramm mit Curlingturnier überging. Bei Musik vom DJ-Pult kämpften 16 Teams leidenschaftlich um den Pokal und das Grillpaket, das der Sieger mit nach Hause nehmen durfte. Am Ende siegten die Altherren-Fussballer gegen den Schützenvereinvorstand, der unter dem Namen „Mach den Hilfert“ angetreten war. Dritter wurde der Titelverteidiger, die Pockenheine-Frauen & Friends. Auf das Stifungsfest im nächsten Jahr, wenn die DJK Liedern ihr 111 jähriges Bestehen feiert, möchte die DJK vorab hinweisen. Gefeiert wird am 27.06.2020.   […]

Am 26. Mai ist Europawahl – Landrat Dr. Kai Zwicker ruft zur Wahlteilnahme auf:

Kreis Borken. Am 26. Mai wird das Europäische Parlament neu gewählt. Landrat Dr. Kai Zwicker ruft alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger im Kreis Borken dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und wählen zu gehen: “Die Teilnahme an freien und demokratischen Wahlen ist ein hohes Gut, um das unsere Vorfahren hart ringen mussten”, konstatiert er.Es sei kein großer Aufwand, seine Stimme abzugeben, es habe aber große Auswirkungen auf die zukünftige Entwicklung von Europa, unserer Bundesrepublik und damit auch auf unsere Region, erklärt der Landrat. “Gerade wir in der Grenzregion wissen, wie wichtig Europa ist, um weiterhin ein gemeinsames Miteinander über die Landesgrenzen hinweg zu garantieren”, sagt er und betont: “Viele Fragen, die im Europäischen Parlament beraten und beschlossen werden, betreffen uns unmittelbar im Alltag.” Dazu gehöre beispielsweise: Wie kann die Wirtschaft angekurbelt werden? Wie lässt sich der Energieverbrauch verringern? Wie kann garantiert werden, dass unsere Lebensmittel sicher sind? Jede Bürgerin und jeder Bürger beeinflusse mit der Wahlteilnahme, wer diese Entscheidungen trifft. Daher bittet Dr. Zwicker alle Bürgerinnen und Bürger: “Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und stimmen Sie am 26. Mai für Europa!” […]

Mann aus Bocholt an Masern erkrankt – Schulen der Kinder informiert

Bocholt. Ein Mann aus Bocholt ist an den Masern erkrankt. Offensichtlich hat er sich bei einem Besuch im osteuropäischen Ausland angesteckt. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Borken mit. Masern sind eine besonders ansteckende Infektionskrankheit. Daher befindet sich der Erkrankte im Krankenhaus und wird dort behandelt. Zwei seiner Kinder besuchen Schulen in Bocholt. Bei einem davon besteht ein umfassender Impfschutz. Das andere ist lediglich einmal geimpft worden, so dass hier nur ein 95-prozentiger Schutz aufgebaut werden konnte. Die Schulen beider Kinder haben sofort die Eltern der betroffenen Schulklassen informiert und sie darum gebeten, den Impfschutz ihrer Kinder zu überprüfen und in Zweifelsfällen Kontakt mit dem Kinder- bzw. Hausarzt aufzunehmen.Zum Hintergrund:Masern sind eine besonders ansteckende Infektionskrankheit. Hier gibt es oft einen schwierigen Verlauf. Im Einzelfäll kann der Verlauf sogar tödlich sein.Rund acht bis zehn Tage nach der Ansteckung kommt es zu hohem Fieber, Husten, Schnupfen, Entzündungen im Nasen-Rachen-Raum und der Augen. Erst einige Tage später bildet sich der typische Hautausschlag.Erkrankte sind schon etwa fünf Tage vor Auftreten des Hautausschlags ansteckend und dann auch noch für weitere vier Tage.Den besten Schutz bietet die Impfung! Kinder sollten nach aktuellen Empfehlungen zweimal geimpft werden. Erwachsene mit unklarem Impfstatus benötigen eine Impfung. Menschen, die die Masern durchgemacht haben, sind in der Regel lebenslang geschützt.Das Kreisgesundheitsamt Borken bittet Menschen, die Fragen zu ihrem Impfschutz oder zu dem ihrer Kinder haben, sich bei ihrem Hausarzt/Kinderarzt zu melden. Selbstverständlich ist auch das Kreisgesundheitsamt gerne zu einer entsprechenden Beratung bereit.Wer bei sich oder seinen Kindern Symptome bemerkt, die auf eine Masernerkrankung hinweisen könnten, setzt sich bitte unverzüglich mit seinem Haus- oder Kinderarzt in Verbindung. Dabei gilt ausdrücklich: Bitte melden Sie sich wegen der Ansteckungsgefahr dort immer erst telefonisch an, um das weitere Vorgehen abzusprechen! Auf keinen Fall sollte jemand, der Masern-Symptome aufweist, noch zur Schule gehen!Schon der Verdacht auf eine Masernerkrankung ist meldepflichtig durch Arzt und/oder Labor.Weitere Informationen zum Thema Masern gibt es auf der Website des Kreises Borken unter kreis-borken.de/masern sowie in sechs verschiedenen Sprachen hier: www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe. […]

Bei der Suche nach Fachkräften gilt: “Neue Medien, neue Möglichkeiten”

Fachkräftemangel wird für viele Firmen zu einem bedrohlichen Problem. Aufträge bleiben liegen. Kunden müssen vertröstet werden. Das schafft Frust auf beiden Seiten. Umso wichtiger wird das Thema Mitarbeitergewinnung. „Unternehmen haben sich in der Vergangenheit sehr stark auf Prozess- und Gewinnoptimierung ausgerichtet. Heute müssen Sie ihr Team in den Fokus rücken, und das fällt vielen, gerade kleinen und mittelständigen Unternehmen schwer“, erklärt der Bocholter Unternehmensberater Stefan Geukes. Hinzu kommt eine meist nur zaghafte Nutzung neuer Medien und Möglichkeiten. Aber es geht auch anders. „Wir zum Beispiel haben sehr gute Erfahrungen mit dem Jobportal von Made in Bocholt gemacht. Nachdem Printanzeigen keine Resonanz gezeigt haben, waren wir begeistert davon, wie viele gute Online-Bewerbungen innerhalb kürzester Zeit bei uns eingegangen sind. Ab jetzt ist das fester Bestandteil unserer Personalgewinnung“, berichtet Simone Zingel, Vorstandsreferentin des Caritasverbandes für das Dekanat Bocholt e.V.Fachkräfte vertrauen FachkräftenGanz wichtig sind nach Ansicht von Stefan Geukes die richtigen Inhalte. „In Stellenanzeigen gehört nur das Nötigste rein und vor allem kein Wischiwaschi. Sie müssen ansprechend sein. Vor allem erreichen Veröffentlichungen die Zielgruppe nur da, wo sie sie auch lesen. Deshalb gehören das Internet, soziale Netzwerke, aber auch Veranstaltungen zu den wichtigsten Akquiseinstrumenten“, so der Bocholter. Gewonnen hat, wer seine eigenen Mitarbeiter für sich sprechen lässt.  Zitate der Belegschaft sind oft glaubwürdiger als Hochglanz- Firmendarstellungen. „Eine professionelle Mitarbeiter- oder Karriereseite im Onlineauftritt zieht außerdem Fachkräfte magnetisch an, da Bewerber sich als erstes im Internet erkundigen und dort nachlesen, was über das Unternehmen geschrieben steht. Dann erst treffen viele eine Entscheidung, ob sie sich dort überhaupt bewerben. Eine Internetseite mit realistischen Kommentaren von Mitarbeitenden ist Gold wert“, empfiehlt Geukes.Auch sollte das Bewerbungsverfahren selbst online möglich und barrierefrei sein. „Potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten handeln nicht selten schnell und spontan. Deshalb sollte der Kontakt zum Unternehmen per Email oder Handyanruf nur einen Klick weit entfernt sein. Entsprechend wichtig ist es, Stellenangebote  smartphonetauglich aufzubereiten“, ergänzt Berthold Blesenkemper von Made in Bocholt. Er erstellt dafür im neuen Jobportal so genannte Landingpages, die schnell geladen werden und so ein niedrigere Absprungrate garantieren. Oft reiche ein simpler Erstkontakt aus. Alles weitere könne mit den Bewerberinnen und Bewerbern später besprochen und vereinbart werden.Hinweis: Made in Bocholt wird sich in den kommenden Wochen im Rahmen einer Serie intensiv mit dem Thema Mitarbeiter- und Fachkräftegewinnung beschäftigen.Kontakt:Berthold BlesenkemperMade in BocholtTel.: 02871/9957700Fax: 02871/9957701E-Mail: info@madeinbocholt.de […]

Parkenden Wagen beschädigt

Bocholt (ots) – Einen Schaden in Höhe von circa 1.100 Euro hat ein Unbekannter am Sonntag nach einem Unfall in Bocholt-Biemenhorst hinterlassen: Er beschädigte zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr einen grauen Volvo, der am Heinrich-Vennekamp-Weg gestanden hatte. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Kaderplanung beim Wiederaufsteiger 1. FC Bocholt II schreitet voran

Am vergangenen Sonntag gelang der Reserve des 1. FC Bocholt durch einen 5:2-Sieg gegen die DJK Barlo der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Seit einigen Monaten arbeiten die Verantwortlichen im Hintergrund auf Hochtouren an der Kaderplanung für die 2. Mannschaft des Vereins.Vom SC 26 Bocholt wechselt zur neuen Spielzeit Mislem Mislemani in die FC-Reserve. Der 22-jährige Offensivspieler spielte bereits in der A-Jugend für den 1. FC Bocholt. Dasselbe gilt für Lucas Schwanekamp (22), der sich im offensiven Mittelfeld am wohlsten fühlt und von 2011 bis 2015 Jugendspieler des 1. FC Bocholt war. Er wechselt ebenso vom Bezirksligisten SC 26 Bocholt zurück an den Bocholter Hünting. Auch Lennart Deppe von A-Ligist Borussia Bocholt kehrt zu seinem Jugendverein zurück. Der 21-jährige Abwehrspieler spielte von den E-Junioren bis zur A-Jugend beim 1. FC Bocholt. Deppe galt trotz seines jungen Alters als einer der Leistungsträger der Borussen.”Lucas und Mislem hatten in der vergangenen Saison viel Verletzungspech, besitzen aber ein hohes fußballerisches Potenzial. Das haben sie in der Jugendzeit beim 1. FC unter Beweis gestellt”, sagt FCII-Trainer Nikolay Glouhtchev. “Uns ist bei der Kaderzusammenstellung neben der sportlichen Qualität auch die menschliche Komponente wichtig. Die Spieler sollen sich mit dem Verein identifizieren”, sagt Niko Laukötter, der Teil der Arbeitsgruppe ist, die die Kaderplanung der FC-Reserve vorantreibt: “Das ist im Falle unserer ehemaligen Jugendspieler gewährleistet.”Aktuell finden im Hintergrund Gespräche mit zahlreichen weiteren Kandidaten auf Hochtouren. Glouhtchev betont: “Wir sind trotz der schmerzhaften Abgänge zu unserem Nachbarn überzeugt, zur neuen Saison einen guten Bezirksliga-Kader auf die Beine zu stellen.” Einige Leistungsträger des aktuellen Kaders haben für die neue Spielzeit zugesagt, ebenso wie die Zusagen von einem halben Dutzend weiterer Neuzugänge vorliegen.Neben einem runderneuerten Kader wird der 1. FC Bocholt auch ein neues Konzept umsetzen, das den Stellenwert der 2. Mannschaft innerhalb des Vereins aufwerten wird. “Unsere Reserve ist für die Vereinsstruktur sehr wichtig, weshalb wir die vielen Abgänge natürlich bedauern”, sagt FC-Präsident Ludger Triphaus. “Seit einigen Monaten arbeiten wir allerdings unter Hochdruck an der Kaderplanung sowie der Erarbeitung von strukturell-organisatorischen Maßnahmen, um hier zukünftig auch im Bereich der 2. Mannschaft professioneller zu werden”, betont Triphaus.Derzeit kursierende Gerüchte, wonach der 1. FC Bocholt zur neuen Saison keine 2. Mannschaft stellen könne oder einen möglichen Bezirksliga-Aufstieg nicht annehmen werde, verwies Triphaus ins Reich der Fabeln: “Das ist völliger Unsinn. Wir werden zur neuen Saison mit einer quantitativ und qualitativ guten Mannschaft in die Bezirksliga gehen.”—-Foto: v.l.n.r: Mislemani, Glouhtchev, Schwanekamp, Deppe […]

Unfallbeteiligter stand erheblich unter Alkoholeinfluss

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Sonntag befuhr ein 53 Jahre alter Fahrradfahrer gegen 04.00 Uhr den Europaplatz. Er verlor das Gleichgewicht und streifte ein stehendes Taxi, so dass ein Sachschaden in einer Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Da der Fahrradfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die hinzugerufenen Polizeibeamten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. […]

Unter Drogen am Steuer

Bocholt (ots) – Am Sonntagmorgen kontrollierten Polizeibeamte auf der Werther Straße einen 21-jährigen Autofahrer. Ein Drogentest verlief positiv auf den Cannabiswirkstoff THC und bestätigte somit den Verdacht der Beamten. Diese brachten den Fall zur Anzeige und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. […]

CDU verlangt Antworten zu verzögerten Bauarbeiten an der Dingdener Straße

Die Sanierung der Dingdener Straße verzögert sich immer wieder. Da die Bauarbeiten mit erheblichen Behinderungen für die anliegenden Gewerbetreibenden und Anwohner sind, stellt die CDU-Fraktion Bocholt nun sieben Fragen an die Verwaltung. Unter anderem möchte sie wissen, wann mit der Fertigstellung des derzeit stillliegenden Bauabschnittes zu rechnen ist und wie solche Verzögerungen zukünftig vermieden werden sollen.Der Fraktionsvorsitzende Burkhard Weber erklärt hierzu: „Selbstverständlich ist die derzeitige Sanierung der Dingdener Straße zwingend erforderlich, da nun die zum Teil erheblichen Schäden in der Straße beseitigt werden. Wir müssen aber auch bedenken, dass die Bauarbeiten mit erheblichen Beeinträchtigungen für die anliegenden Gewerbetreibenden und Anwohner verbunden sind. Denn die Nutzung von Schleichwegen und die Verkehrsführung über teilweise weite Umleitungen sind auf Dauer unbefriedigend. Zudem bedeuten sie zusätzliche Belastungen für Umwelt und Wirtschaft.“Der CDU-Fraktionsvorsitzende fordert: „Verzögerungen der Bauarbeiten müssen daher so gut es geht vermieden werden!“ Umso unglücklicher findet die CDU-Fraktion, dass zuletzt wieder ein Baustopp eingetreten ist, „der offensichtlich aufgrund nicht pünktlich vorliegendenMaterials für die Verrohrungsarbeiten des Laaker Bachs durch die StadtBocholt hervorgerufen wurde“, wie Burkhard Weber gemeinsam mit Heinrich Welsing, Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsausschuss, und Michael Wiesmann, Vorsitzender des Umweltausschusses, in der Anfrage schreibt. Aus diesem Grund bittet die CDU-Fraktion in der kommenden Sitzung desAusschusses für Verkehrs- und Wirtschaftsförderung am 23. Mai umBeantwortung dieser Fragen:1. Wann wurden die einzelnen Bauphasen (also Straßenbau undGewässerbau) unter den verantwortlichen Projektleitern abgestimmt?2. Wurde hierbei ein gemeinsamer Terminplan festgelegt und wenn ja, fürwann war der Einbau der notwendigen Sonderprofile terminiert?3. Wann wurden die Planungen für die Querung des Laaker Bachesabgeschlossen?4. Wann wurde mit dem derzeitig stillliegenden Bauabschnitt begonnen?5. Wann war erkennbar, dass der ursprünglich geplante Montagetermin desSonderprofils nicht mehr realisierbar ist? Wäre der Beginn der Arbeiten amjetzt stillliegenden Bauabschnitt noch zu verschieben gewesen?6. Wann ist jetzt mit der Fertigstellung des derzeit stillliegendenBauabschnitts zu rechnen und wo gibt es weitere Schnittstellen zwischenStraßen.NRW und der Stadt Bocholt in dieser Gesamtbaumaßnahme?7. Wie werden zukünftig solche Verzögerungen vermieden? […]

Gebetstreff findet wieder statt

Am Montag, 20.5., findet unser nächstes Gebetstreff statt. Es beginnt um 20Uhr im Gemeindehaus der Apostelkirche. Gebetet wird für persönlicheAnliegen, aber auch für die Anliegen, die Gottesdienstbesucher in dieGebetsbox neben den Gebetskerzen im hinteren Teil der Apostelkircheeingelegt haben. Jeder kann nach dem Gottesdienst dort Gebetsanliegeneinlegen und für sein Anliegen wird gebetet. […]

Wer sind unsere Superhelden? – Zeltlager für Kinder von 6-11 Jahren

Vom 29. – 30.06.2019 schlagen wir wieder unsere Zelte auf der Gemeindewieseder Apostelkirche auf.Bei verrückten Spielen, spannenden Superhelden aus der Bibel, kreativenBastelarbeiten und vielem mehr haben wir viel Spaß in toller Gemeinschaft!Eingeladen sind alle Kinder zwischen 6 und 11 Jahren. Bist du dabei? Wirfreuen uns auf dich! Anmeldeformular Zeltlager 2019Bei Fragen melde dich beiJugendreferentin Sandra van Westen02871/261466 svanwesten@apostelkirche.com […]

Dinxperloes Bürgermeister widerruft Betriebsgenehmigung für Club Déjàvu

Am 19. März 2019 hat Dinxperloes Bürgermeister Stapelkamp die Betriebsgenehmigung des Club Déjàvu am Anholtseweg 49 widerrufen. Der Betreiber hat keine Einwände erhoben oder Einspruch eingelegt. Daher ist die Schließung endgültig. Das berichtet des lokale TV- und Radiosender RTV Slingeland.Bereits vor zwei Monaten berief sich der Bürgermeister auf die Allgemeine Ortssatzung, die ihm die Möglichkeit gibt, ein Restaurant und eine Bar zu schließen, wenn die öffentliche Ordnung und Sicherheit auf dem Spiel stehen. Stapelkamp st der Ansicht, dass die Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern im Club Déjàvu nicht gewährleistet werden kann. […]

In Winterswijk soll im Sommer jeder Sonntag verkaufsoffen sein

Das „College“ von Winterswijk schlägt als Spitzengremium der Stadt der Verwaltung vor, die Geschäfte im Juli und August an allen Sonntagen zu öffnen. Das berichtet der Fernseh- und Radiosender RTV Slingeland. Bisher gibt es einen Einkaufssonntag pro Monat. Außerdem sind zu anderen Sonderzeiten zwei weitere Öffnungen möglich. Wenn der Rat zustimmt, kommen sechs weitere hinzu. […]

TSV Rhinos nach zwei Spielen Tabellenführer

Am vergangenen Samstag bestritten – bei bestem Footballwetter – die TSV Bocholt Rhinos ihr zweites Saisonspiel in der Landesliga NRW Ost, Gegner diesmal: die Titans aus Iserlohn.Trotz mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle schafften es die Bocholter an die Leistungen aus dem vergangenen Spiel gegen Kleve anzuknüpfen und ließen von Minute eins an keine Zweifel, wer der Herr auf dem Platz ist. Mit nur drei Spielzügen gelang es den Rhinos, in Person von Alexander Baranmowski, den Weg in die Endzone der Gäste zu finden. Der Anschließende Extrapunkt wurde durch Timo Funke verwandelt, so dass es nach nicht einmal zwei Spielminuten 07:00 für die Hausherren stand. Das Touchdownfestival nahm so vor 150 Zuschauern seinen Lauf, ehe es mit einer 42:00 Führung in die Pause ging. Erstaunlich positiv fiel auf, dass die Bocholter keinen Qualitätsverlust durch ihre Ausfälle erlitten, obwohl einige Spieler das erste Mal auf einer Position spielten, oder wie RB Timo Funke nach einer langen Verletzung das erste Mal wieder spielfähig waren. In der zweiten Hälfte der Partie fingen die Trainer des Heimteams an munter zu rotieren, um unerfahrenen Spielern Spielpraxis zu geben und auf weitere Einsätze vorzubereiten. Dies tat dem Punkte-Rausch der Offense keinen Abbruch, im Gegenteil: In den letzten beiden Vierteln der Partie gelang es den Bocholtern weitere 33 Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Die Statistik des Spiels ist mehr als alltäglich, hat es zum Beispiel die Offense geschafft über 500 Yards Raumgewinn zu erzielen. Im Angriff des Teams stellte sich Alexander Baranowski als absoluter Allrounder hervor. Errannte er nicht nur zwei Touchdowns, er fing noch zwei weitere Pässe von QB Emil Fohrer, so dass er zum Ende des Spiels 24 Punkte beitrug um seinem Team den Heimsieg zu schenken.Hervorzuheben ist, dass die Gäste aus Iserlohn ein sehr faires Spiel ablieferten und die Spieler trotz der herben Niederlage ersichtlich Spaß am Spiel hatten. Ein Bild, was nicht allgegenwärtig im Amateursport ist, neigt man doch viel zu oft zur Frustration und Frustaktionen. Der Bocholter Trainer Max Klingberg fand nach dem Spiel passende Worte für sein Team: „Die Jungs haben jetzt gerade mal die ersten beiden Spiele der Saison hinter sich gebracht. Dass wir aus beiden Partien als Sieger hervorgehen, hat man sich erhofft. Die Höhe der Siege allerdings nicht zu erträumen gewagt. Wir hatten Heute mit vielen Ausfällen zu kämpfen, doch die Backups haben gezeigt, dass sie wenn es wichtig ist auf einem Niveau mit den Startern spielen. Viel wichtiger finde ich allerdings, dass man Heute gemerkt hat wie sehr wir ein Team sind und wie groß der Zusammenhalt ist. Lukas, der letzte Woche erst – erfolgreich – operiert wurde, stand heute mit Krücken am Spielfeldrand um sein Team zu unterstützen. Eine Geste, die mehr als tausend Worte spricht. Ich bin stolz auf mein Team. Zwei Spiele – zwei Siege. Jetzt heisst es: Kopf frei machen und auf unseren nächsten Gegner Brilon vorbereiten. Ganze zwei Wochen Vorbereitungszeit bleiben uns für die Gegneranalyse.“Die Bocholter besetzen nach zwei Spieltagen den ersten Platz der Liga, und haben mit Abstand die meisten Punkte erzielt. Stand Heute, sind sie auch das einzige Team der Liga welches noch keine Punkte zugelassen hat. Ob dies auch gegen Brilon so ist bleibt abzuwarten. Das Kommende Spiel ist am Sonntag den 02.06.2019 in Brilon, Anpfiff im Stadion „Zur Jakobuslinde“ ist um 15 Uhr.Foto: Middelhoff […]