Gemeindefest an der Apostelkirche

Herzliche Einladung zum Gemeindefest am 09.06.2018 (Pfingstsonntag), welchesdiesmal an der Apostelkirche ausgerichtet wird. Das Fest startet mit einemgemeinsamen Gottesdienst um 11 Uhr auf der Wiese an der Apostelkirche. Anden anderen Predigtstellen findet am Pfingstsonntag kein Gottesdienst statt.Nach dem Gottesdienst gibt es ein Programm für jung und alt. Für dasleibliche Wohl werden Suppe, Kaffee und Kuchen angeboten. Zudem gibt esPopcorn und Zuckerwatte. Die Kindertageseinrichtung bietet in der Zeit von12.30 – 15.30 Uhr ein besonderes Programm für junge Piraten: Die Kinderkönnen passend dazu ein Piratenkopftuch und eine Augenklappe bekommen.Anschließend können sie auf einer großen Hüpfburg, die wie ein Piratenschiffaussieht, die Welt entdecken. Eine Ballonkünstlerin gestaltet Säbel, Krakenund Papageie. Außerdem können sich die Kinder schminken lassen oder sich anKinderstaffeleien künstlerisch betätigen. Sie können Riesenseifenblasenmachen oder „Mensch ärgere dich nicht“ im Riesenformat spielen. Am Glücksradkönnen sowohl Erwachsene wie Kinder ihr Glück versuchen. […]

Einbrecher schnell gefasst

Bocholt (ots) – Schnell klären konnte die Polizei einem Einbruch in Bocholt: Noch in der Nähe des Tatortes nahmen die Beamten in der Nacht zum Montag einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Das Geschehen hatte sich zuvor in einem Wohnhaus an der Ravardistraße abgespielt: Eine Bewohnerin war durch den Einbrecher wach geworden und sprach den Täter an. Dieser verließ daraufhin das Haus mit Schmuck und Bargeld. Die eingesetzten Beamten entdeckten in der Nähe zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche, die daraufhin die Flucht ergriffen. Weiteren Beamten gelang es gegen 02.50 Uhr, die Tatverdächtigen am Berliner Platz zu stellen. […]

Geld und Tablet-Computer gestohlen

Bocholt (ots) – Einen Tablet-Computer und Bargeld haben Unbekannte zwischen Samstag, 22.15 Uhr, und Sonntag, 13.15 Uhr, aus den Räumen eines gastronomischen Betriebs an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Bocholt entwendet. Die Täter hatten sich durch eine Hintertür Zugang verschafft. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Berauscht gefahren

Bocholt (ots) – Auf Amphetamine schlug ein Drogentest am Sonntagmorgen bei einem Autofahrer in Bocholt positiv an. Polizeibeamte hatten den 27-jährigen Fahrer kontrolliert, als er den Stenerner Weg in Bocholt befuhr. Ein Arzt entnahm ihm in der Polizeiwache eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. […]

Zwei abgestorbene Buchen werden entfernt

Bocholt (PID). Im Stadtwald und auf der Blücherstraße werden am morgigen Dienstag aus Sicherheitsgründen zwei alte Buchen entfernt. Die Bäume, deren Alter auf über 150 Jahre geschätzt wird, sind nicht mehr zu retten. Das ergab eine Untersuchung durch städtische Baumpflegeexperten. Die extreme Trockenheit des letzten Sommers hat den Bäumen offenbar zugesetzt.Die Bäume müssen entfernt werden, weil sonst Äste brechen und für Passanten zur Gefahr werden könnten. Es werden neue Buchen nachgepflanzt, teilt Peter Schlabs vom städtischen Geschäftsbereich Stadtgrün mit. […]

Land fördert Bürgerradweg in Bocholt mit 75.000 Euro

Die Stadt Bocholt bekommt insgesamt 75.000 Euro für den Bürgerradweg im Bocholter Ortsteil Spork. Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete und Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst: „Wir brauchen ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Auch bei uns in der Region ist noch einiges zu tun. Das Fahrrad, E-Bikes und Pedelecs gehören zur modernen und umweltfreundlichen Mobilität. Ich freue mich, dass wir den Bürgerradweg in Spork mit 75.000 Euro vom Land unterstützen können. Das ist auch eine Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements für den Bau dieses Radweges.”Zur Förderung der unterschiedlichsten Formen der Nahmobilität werden mit verschiedenen Maßnahmen systematisch Lücken im Radwegenetz des Landes geschlossen. Dazu gehört das oben genannte Radwegeprogramm mit einem Gesamtvolumen von 12,4 Millionen Euro im Jahr 2019 für Radwege an Landesstraßen, auf stillgelegten Bahnstrecken und für Bürgerradwege. Allein durch die Bürgerradwege und die die Radwege auf stillgelegten Bahnstrecken werden in diesem Jahr rund 70 Kilometer neue Radwege gebaut. […]

“Up with People” engagieren sich im MultiKulti und in Notunterkunft Yupidu

Bocholt. 20 junge Menschen der internationalen Gruppe “Up with People”, die zurzeit in bocholt gastiert, haben sich jetzt in der Bocholter Flüchtlingsunterkunft Yupidu und im “MultiKulti”-Treffpunkt auf der Nordstraße ehrenamtlich engagiert.Nach einer kurzen Einführung in die Flüchtlingsarbeit vor Ort beteiligten sich die Freiwilligen, die sich aus 8 Nationen zusammensetzen, an verschiedenen Projekten.Am ersten Tag wurden Sitzgelegenheiten für das “MultiKulti” und das Yupidu aus Holz erstellt. Mit Säge und Schrauber entstanden Bänke, an denen Pflanzkisten befestigt sind. Viele hatten keinerlei Erfahrung, solche Gegenstände zu bauen. „Ich habe es sehr genossen etwas zu bauen, was brauchbar ist und von vielen Menschen genutzt wird“, sagte etwa Rachel Douglas.Parallel malte ein Teil der Gruppe eine Fahrradfahrstrecke in einem Teil der Yupidu-Notunterkunft. Diese kamen bereits am nächsten Tag beim Frauenfahrradkurs zum Einsatz. Zebrastreifen, Ampeln und Kreuzungen sollen so realistische Bedingungen ohne Autogefahren darstellen. Auch die Kinder im Yupidu nutzen den Parcours als Bobbycarstrecke.Am zweiten Tag wurden die Bänke farbenfroh angestrichen und auch die Fenster im “MultiKulti” bekamen ein neues Design, welches in Zusammenarbeit mit der dortigen Hausleitung Rolien Uijterlinden kreiert wurde. Während die Farbe trocknete, wurden erste Vorbereitungen für Insektenhotels getroffen, die am “Haus der Integration” und weiteren Standorten stehen sollen. Sie entstanden durch sog. Upcycling, das heißt, die Insektenhotels bestehen aus alten Paletten und in der Natur gesammelten Materialien.Kaede Mitsuya von “Up with People” hat ihre Arbeit im MultiKulti “sehr genossen“, wie sie sagt. Das Ambiente dort sei sehr schön und sie mag die Atmosphäre. Alle bedankten sich für die Gastfreundschaft, die ihnen zuteil wurde. „Selbst bei der Farbauswahl hat Up with People ganze Arbeit geleistet“, zeigte sich EWIBO-Betriebsleiter Hans-Gerhard Kaiser erfreut über den Einsatz der jungen Volontäre.Foto: EWIBO […]

Aktion Socke für Soziales

Kreis Borken (drk-press). Das Rote Kreuz im Kreis Borken beteiligt sich an dem ersten verbandsweiten Aktionstag des Roten Kreuzes in Westfalen-Lippe zur Kleiderspende „Socken für Soziales“. Am 3. bis 5. Juni (Montag bis Mittwoch) können Altkleider an folgenden Sammelstellen abgegeben werden:· Bocholt:- DRK-Kita „Stöberland“, Knufstraße 2- DRK-Kita „Schatzkiste“, In der Hardt 20· Die Spenden dienen dem Gemeinwohl: Die gesammelte Kleidung wird sortiert und ein Teil zu einem kleinen Preis in den KARO-Kaufhäusern des Rotes Kreuzes angeboten. Auch wohnungslose oder geflüchtete Menschen und ihre Kinder werden mit Kleidung versorgt, berichtet die Hilfsorganisation. In dem Inklusionsunternehmen KARO-Kaufhaus Rotes Kreuz arbeiten Menschen mit und ohne Handicap zusammen.Alles, was dort nicht verwendet werden kann, wird an Recyclingunternehmen verkauft. Diese verkaufen die Kleidung als Secondhandware in unterschiedliche Länder bzw. verarbeiten nicht mehr tragbare Kleidung weiter, zum Beispiel zu Putzlappen, Autoinnenverkleidungen oder Malerfilzen. Durch den Verkauf der Überschüsse können freie Mittel für ehrenamtliche Rotkreuz-Projekte beispielsweise im Katastrophenschutz, im Jugendrotkreuz oder Sanitätsdienst generiert werden. „Diese Einnahmen sind eine wichtige Quelle zur Finanzierung unserer Arbeit“, sagt Jürgen Puhlmann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Borken.Alle Spenderinnen und Spender erhalten ein kleines Dankeschön und können an einer Verlosung teilnehmen. Zu gewinnen sind Gutscheine im Wert von 20,00 Euro bis 35,00 Euro für einen Einkauf im KARO-Kaufhaus Rotes Kreuz, ein Essensgutschein für das Café Henry, ein Gutschein für einen Kurs im DRK-Bildungswerk oder für einen Erste-Hilfe-Kurs.Weitere Infos: www.DRKBorken.de […]

Bürgerstiftung: “Wir sind noch im Rennen!”

Marcus Suttmeyer kämpft. „Wir sind immer noch im Rennen“, meint der Vorsitzende der Bürgerstiftung Bocholt trotz aller Knüppel, die ihm und den 80 Vereinen in Bocholt, die sich für einen Erhalt des Schützenhauses stark machen, zwischen die Beine geworfen werden. Neuerdings scheint der Zuschuss in Höhe von 10 Millionen Euro, den das Land für die Pläne in Aussicht gestellt hatte, in Gefahr zu sein.Der Grund: Die Stadt hat derart viele große Projekte zur Förderung in Düsseldorf angemeldet, dass sie nach Ansicht von Regierungspräsidentin Feller Prioritäten setzen muss. Dabei rückt das Schützenhaus offenbar nach hinten. Denn der Politik scheinen das Lernwerk auf dem KuBAaI-Gelände, die Rathaussanierung und die Verschönerung der City wichtiger zu sein.„Die Stadt muss sich von einem ihrer Großprojekte verabschieden“, spekulierte unlängst das BBV. „Völlig falsch“, kontert Marcus Suttmeyer. Man müsse allerdings über Dimensionen, Zeitpläne und Förderschwerpunkte nachdenken und vor allem auch reden, so der Vorsitzende der Bürgerstiftung.Nach wie vor steht der Rat mehrheitlich bei den Schützenhaus-Rettern im Wort. Ein jährlicher Betriebskostenzuschuss in Höhe von 180.000 Euro wurde über 20 Jahre unter Bedingungen zugesagt. Dieser dient als Basis für eine freie Finanzierung. Über alles andere soll in den kommenden Tagen diskutiert werden. Verwaltung und Rat halten sich offiziell bedeckt. Dennoch dringt – sehr zur Verärgerung der Vereine und Partner – immer wieder etwas nach draußen. […]

Nichts ist unmöglich!

Ein Kommentar zur Europawahl in Bocholt von BERTHOLD BLESENKEMPERDie Grünen sind auf dem Vormarsch. Dieser Trend hat jetzt auch das Westmünsterland erreicht. Selbst wenn die Europawahl auf den ersten Blick nur wenig mit Kommunalpolitik zu tun haben scheint, bringen die 23,27 Prozent der Grünen die heimische Union ins Grübeln. Denn nur noch die über 60-Jährigen und die Dorfbevölkerung in Barlo, Hemden, Mussum oder Liedern sind ihr treu. In der Kernstadt ist die Zeit satter Mehrheiten für die Union hingegen längst vorbei. Merke. Wer einmal die Hemmung überwunden und das Kreuzchen bei anderen Parteien gesetzt hat, der tut das immer wieder. Die Sensation in Münster, wo die Grünen am Sonntag sogar stärkste Kraft wurden, zeigt das.Was bedeutet das für die Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2020. Sagen wir es mal mit Toyota: Nichts ist unmöglich! Auch in Bocholt sind viele Bürger unzufrieden und formiert sich ein erhebliches lokales Protestpotenzial. Den Kopf hinhalten muss die CDU – selbst wenn sie nicht pauschal für alles die Verantwortung trägt. Aber als größte Fraktion steht sie nun mal am schnellsten in der Schusslinie.Die Grünen wiederum leiden momentan (noch) unter einer extrem schwachen Präsenz im Rat, seitdem drei ihrer vier Fraktionsmitglieder sie verlassen und größtenteils zu den Linken übergelaufen sind. Aber das Potenzial der Grünen ist erheblich größer. Denn sie kommen aus einer ökologisch festen Glaubwürdigkeits-Deckung. Das ist in Zeiten des Klimawandels wie eine Burg.Das wieder kann die CDU in Bocholt nicht kalt lassen. Sie wird irgendwie grüner werden müssen. Sie könnte beispielsweise mit ihrer Verkehrspolitik beginnen. Denn wenn man den Zukunftsforschern glaubt, brauchen wir spätestens mit dem prognostizierten Durchbruch von E-Mobilität und dem autonomen Fahren nicht mehr so viele oder so üppige Straßen wie bisher und dafür mehr intelligente Mobilitätskonzepte. […]