Folgenreicher Auffahrunfall in Mussum

Bocholt (ots) – Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von circa 4.500 Euro – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch in Bocholt-Mussum ereignet hat. Gegen 07.50 Uhr war ein 49-jähriger Bocholter mit seinem Auto auf der Alfred-Flender-Straße auf den Wagen einer 27-Jährigen aus Bocholt aufgefahren. Die Wucht des Aufpralls schob ihr Fahrzeug auf das vorausfahrende Auto einer 25-Jährigen aus Bocholt. Die beiden leicht verletzten Frauen kamen in ein Krankenhaus. […]

Einbrecher stehlen Fernseher, Lebensmittel und zwei Einkaufswagen

Bocholt (ots) – Ein Fernsehgerät, Lebensmittel und zwei Einkaufswagen haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruch in Bocholt erbeutet. Die Täter waren gewaltsam in einen gastronomischen Betrieb an der Kaiser-Wilhelm-Straße eingedrungen. Um ins Innere zu gelangen, hatten sie ein Fenster eingeschlagen und eine Tür aufgehebelt. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Starke Leistungen beim Euregio-Triathlon

In den Morgenstunden des 04.06.2019 trafen sich wieder Angehörige unterschiedlichster Behörden der Grenzregion, um der Einladung der Kreispolizeibehörde Borken zum “Euregio-Triathlon 2019” zu folgen. Insgesamt starteten in diesem Jahr 61 Einzelstarter (davon 50 Männer und 11 Frauen) sowie 43 Mannschaften aus den unterschiedlichsten Behörden der Region, um sich in den Triathlondisziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen zu messen.Alle Teilnehmer bewiesen eindrucksvoll ihre Fitness, zeigten Durchhaltevermögen und erreichten bei sommerlichen Temperaturen die Ziellinie. Zuvor hatten sich die Einzelstarter im Wettkampf über 300 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen gemessen. Dort war das Teilnehmerfeld von ambitionierten Triathleten bis zum Breitensportler breit gefächert besetzt. Nach weniger als einer Stunde (56:10 Minuten) war dann auch wenig überraschend der amtierende Landesmeister der Polizei NRW, Nicholas Lembcke vom Polizeipräsidium Münster, als Erster im Ziel, gefolgt vom Routinier Sven Abbing (59:28 Minuten) vom Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW, der den Titel des Landesmeisters vor einigen Jahren ebenfalls errungen hatte. Aber auch Lars Davina von der niederländischen Politie Nord-Oost-Twente zeigte mit einer Finisher-Zeit von 1:03.37 Std., dass er in den Disziplinen gut trainiert ist. Bei den Damen siegte auf gleicher Strecke Heleen Milane von der Politie Enschede (1:16:46 Std.) vor der Zweitplazierten, Judith Hüls von der Stadt Bocholt (1:16:55 Std). Beide lieferten sich einen spannenden Wettkampf, der nach mehr als einer Stunde mit nur wenigen Sekunden Abstand entschieden wurde. Als Dritte finishte Jenny Bloom von der Stadt Münster in einer Zeit von 1:17:29 Std..Traditionell geht es bei dem Wettkampf aber nicht nur um Bestzeiten und Siegerpodest. Die Teilnehmer erreichten die Ziellinie zum Teil in ihrer Bestzeit und bewiesen so eindrucksvoll ihr körperliches Leistungsvermögen.So verlief es dann auch bei den Mannschaften, die unmittelbar nach den Einzelstartern in die Fluten des Bültenbades in Epe sprangen. Hierbei teilten sich die Angehörigen einer Mannschaft die Strecken allerdings auf. Nach 500 m Schwimmen wurde der Radfahrer anschließend per Handschlag auf die Radstrecke geschickt. Im Anschluss stellte der jeweilige Läufer seine Fitness unter Beweis. Im Ergebnis war dabei eine Mannschaft so stark unterwegs, dass alle anderen Teilnehmer tatsächlich ins Staunen kamen: Das Team der Politie aus Twente erreichte nach 55:48 Minuten die Ziellinie und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Als Mannschaft mit dem Namen “aut vincere aut mori” (“siegen oder sterben”) ließen sie schon am Start mit einem Augenzwinkern keine Zweifel über ihre Absichten aufkommen. Selbst die starke Mannschaft der Polizei aus Kleve, die in einer Zeit von 1:06:35 Stadt die Ziellinie erreichte, konnte schlussendlich nur anerkennend den zweiten Platz zur Kenntnis nehmen. Den dritten Platz erreichte eine Mannschaft der Polizei aus Borken, die in einer Zeit von 1:06:48 ins Ziel kam. Auch hier wurden die Sieger gefeiert und alle Finishermannschaften bejubelt.Neben der Wertungs-Siegerehrung gab es Sonderehrungen für besondere Leistungen. So wurde nicht nur die älteste Mannschaft mit 180 Gesamtjahren oder auch die ältesten Einzelstarter anerkennend gefeiert. Auch das Durchhaltevermögen einer Mannschaft der KPB Borken, die aufgrund eines Reifenschadens ihren Radfahrer nicht zeitgerecht auf die Strecke schicken konnte, wurde gewürdigt. Trotz Ausfall eines Rades und vergeblicher Reparatur wurde kurzerhand ein Ersatz-Treckingrad eines Zuschauers in den Dienst gestellt. Da die Radschuhe allerdings hinderlich waren, wurde kurzerhand in Socken pedaliert. Auch diese Mannschaft kam ins Ziel und errang so die Anerkennung aller Teilnehmer.Den traditionellen Wanderpreis der IPA (International Police Association) für besonderes Engagement erhielt in diesem Jahr eine Mannschaft der Feuerwehr aus Bocholt. Die Teilnehmer eines Grundausbildungslehrganges hatten sich zu unterschiedlichen Mannschaften zusammengeschlossen. In einer Mannschaft trafen so ein Feuerwehr-Kamerad aus Berlin als Schwimmer, ein Sachse aus dem Erzgebirge auf dem Rad und ein Kamerad aus Münster vom Institut der Feuerwehr aufeinander. Zuvor hatte sich das Team kurzerhand aus dem Internet ein Fahrrad (klassisches Mini-Rad) angeschafft, mit dem sie dann einen beachtlichen 34. Platz erreichten. Die zahlenmäßig stärkste Gruppe wurde in diesem Jahr von der Stadt Bocholt gestellt. Bestehend aus Feuerwehr und Vertretern verschiedenster Abteilungen machten sich insgesamt 40 Sportler auf die Strecke.Nach beeindruckenden sportlichen Leistungen und tollen Eindrücken des Bültenbades und Umgebung reisten die Behördenvertreter zu ihren Dienststellen zurück. […]

„FlexDeMo“ erforscht die Zukunft der Arbeit im Mittelstand

„FlexDeMo“ ist die Abkürzung für ein gemeinsames Forschungsprojekt der Westfälischen Hochschule in Bocholt, des Instituts für Arbeitswissenschaft (IAW) der RWTH Aachen, den beiden mittelständischen Industriepartnern Spaleck Oberflächentechnik aus Bocholt und Intravis aus Aachen sowie dem Softwareunternehmen Databay aus Würselen. Als weitere Anwendungspartner sind die Bocholter Firma Flender sowie Miele und das Daimler-Tochterunternehmen „EvoBus“ dem Projekt angeschlossen. „FlexDeMo“ startete jetzt mit einem Auftaktworkshop bei Spaleck in Bocholt.Bocholt. „FlexDeMo“ steht als Kurzform für den Zungenbrecher „Flexible und demografierobuste Montageorganisationsformen partizipativ planen, simulieren und gestalten“. „Bei dem Projekt geht es vereinfacht gesagt darum, wie in mittelständischen Unternehmen zukünftig Arbeit innovativ und gleichzeitig sozial organisiert werden kann. Erforscht werden dabei verschiedene Möglichkeiten zur digitalen Unterstützung der Planung und Organisation von Montageprozessen“, erläutert Dr. Christian Kruse, Professor für Wirtschaftsinformatik im Bocholter Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik und verantwortlicher Gesamtprojektkoordinator von „FlexDeMo“. „Ein wichtiges Ziel ist es, die älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu befähigen, den Wandel hin zur digitalen Arbeitswelt mitzugestalten. Gerade ihr jahrelanges Erfahrungswissen ist enorm wichtig für den Unternehmenserfolg“, so Kruse. Bei kleinen und mittleren Betrieben arbeiten deutschlandweit die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese gelte es aktiv bei der Digitalisierung von Arbeits- und Planungsprozessen als erfolgsentscheidenden Faktor einzubeziehen.Das Vorhaben wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Bei einer Laufzeit von drei Jahren wird die Westfälische Hochschule mit rund einer halben Million Euro für ihre Forschungsbeteiligung unterstützt.Foto: Sebastian Van de Locht, Leiter der Elektrotechnik, Alwin Keiten-Schmitz, Geschäftsführer (beide Spaleck), Udo Holdschlag, Produktionsleiter Flender (hinten v.l.) sowie Benedikt Latos, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr. Susanne Mütze-Niewöhner, Abteilungsleiterin beim Institut für Arbeitwissenschaft (IAW, beide RWTH Aachen) und Dr. Christian Kruse, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Westfälischen Hochschule in Bocholt (vorne v.l.) trafen sich zum Auftaktworkshop für das Forschungsprojekt „FlexDeMo“ bei Spaleck Oberflächentechnik in Bocholt. Foto: WH/MV, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule […]

+++Aktuell +++ Wegen Unwetterschäden: Teilsperrung der Dinxperloer Straße

Bocholt (PID). Auf der Dinxperloer Straße und in den Bereichen Herzogstraße, Jerichostraße und Markgrafenstraße müssen wegen des gestrigen Tornados zahlreiche Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt bzw. bearbeitet werden. Sie sind nicht mehr standsicher oder loses Astwerk stellt eine Gefahr dar. Der Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt ist seit heute Morgen mit den Arbeiten beschäftigt.Die Dinxperloer Straße ist ab sofort hinter den beiden Tankstellen für Autos, Radler und Fußgänger bis zur Kreuzung Kurfürstenstraße gesperrt. Die Kurfürstenstraße Richtung Herzogstraße ist ebenfalls gesperrt. Auch der Butenwall Richtung Dinxperloer Straße ist nicht befahrbar. Es gilt: Anlieger frei. Ortskundige sollten die genannten Straßenbereiche großräumig umfahren.Verkehr aus Holland kommend Richtung Innenstadt / Süden wird über die Route Westringtunnel – Werther Straße – Westend geleitet.Umgekehr wird Verkehr aus Süden kommende über die Route Westend – Werther Straße – Westring Richtung Norden geleitet. Entsprechende Hinweisschilder sind aufgestellt worden. Die Sperrung gilt zunächst bis ca. 18 Uhr. […]

Einbruch in Geschäft

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Mittwoch hebelten Einbrecher gegen 01.55 Uhr ein Fenster eines Geschäftes an der Alfred-Flender-Straße auf. Die auslösende Alarmanlage vertrieb die Einbrecher, die keine Beute machen konnten. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

Unfall zwischen Fahrradfahrerinnen

Bocholt (ots) – Am Dienstag befuhr eine 74-jährige Fahrradfahrerin aus Bocholt gegen 16.30 Uhr die Straße Westend in Richtung Innenstadt. Als sie nach rechts auf den Westendkreisel abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer 31-jährigen Fahrradfahrerin aus Bocholt, welche die 74-Jährige in diesem Moment rechts überholen wollte. Die 74-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. […]

Motorrollerfahrer verliert Kontrolle und stürzt

Bocholt (ots) – Am Dienstag verlor ein 26-jähriger Motorrollerfahrer aus Bocholt gegen 16.30 Uhr im Kreisverkehr Franzstraße/Anschlussstelle B67 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Straße ab und stürzte. Der 26-Jährige wurde durch den Rettungsdienst leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 800 Euro. […]

Windhose wirbelte Pkw zehn Meter durch die Luft

Wie massiv die Schäden sind, die durch die Windhose im Bereich Heroldstraße/Markgrafenstraße/Herzogstraße entstanden sind, offenbart sich erst heute Morgen. 90 Feuerwehrleute waren in der Nacht mit 14 Fahrzeuge im Einsatz, um zu helfen und aufzuräumen. Hinzu kamen Kräfte der Polizei und Ordnungsamt. Die Stadt hatte zwischenzeitlich ein Krisenstab gebildet.Wie gewaltig die Kraft des Windes war, zeigt sich an einem Pkw, der bis zu 10 Meter durch die Luft gewirbelt wurde. Derzeit laufen nich die Aufräumarbeiten. Auf folgenden Straßen werden aktuell und im Laufe des Tages Bäumeentfernt beziehungsweise gesichert: Markgrafenstraße, Herzogstraße, Heroldstraße, Jerichostraße, Windmühlenplatz und Drostenstraße. In diesen Bereichen kann es zu Behinderungen und Straßensperrungenkommen. Von Seiten der Stadt geht folgender Appell an Bevölkerung: “Bitte Vorsicht besonders in diesen Bereichen: Es wird vor Astbruch gewarnt”Für heute Abend und Nacht wird erneut mit schweren Gewittern, örtlich heftigen Starkregen und orkanartige Böen um 110 km/h gewarnt. Einzelne Tornados nicht ausgeschlossen. […]

Auftakt zu Präventionsprojekt “PoliPedelec-Tour”

Die Kreispolizeibehörde Borken will mit einem besonderen Präventionsprojekt Unfällen mit Pedelec-Fahrern gezielt vorbeugen. Die Auftaktveranstaltung fand jetzt mit ca. 70 Teilnehmern in Vreden statt.Elektrisch betriebene Zweiräder wie Pedelecs und E-Bikes eröffnen gerade älteren Verkehrsteilnehmern eine neue Form der Mobilität. Das schlägt sich in einer steigenden Anzahl dieser Fortbewegungsmittel nieder – und leider auch in wachsenden Unfallzahlen. Dieser besorgniserregende Umstand drückt sich auch der Verkehrsunfallstatistik deutlich ablesbar aus: Im Jahr 2018 verunglückten im Kreis Borken 163 Pedelecfahrer – ein Anstieg um 30 gegenüber dem Vorjahr. Auch im laufenden Jahr ist es im Kreis Borken schon zu zahlreichen Unfällen gekommen, an denen Fahrer von Pedelecs oder E-Bikes beteiligt waren.Das Präventionsprojekt “PoliPedelec” will dem gezielt entgegenwirken. Die Kreispolizeibehörde Borken hat dazu in Zusammenarbeit mit der Stadt Vreden für die Auftaktveranstaltung ein umfangreiches Programm vorbereitet: Radfahrer der Polizei begleiten die Teilnehmer auf drei vorbereiteten Strecken. Unterwegs gibt es anschauliche Informationen zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. Dazu zählen nicht zuletzt die Kreisverkehre, die die Gruppen auf ihren Touren durchfahren.Im Vredener Stadtgebiet ging es zu drei Stationen: In Vreden, in Gaxel und in Zwillbrock erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes. Referenten informierten sie über das Thema “Airbag für Radfahrer”, über die Gefahren des sogenannten toten Winkels und über das richtige Absetzen von Notrufen. Bei Kaffee und Kuchen bestand Gelegenheit, das Gehörte und selbst Erlebte im Gespräch zu vertiefen.”Wir sind überzeugt, mit diesem Projekt viele Pedelecfahrer erreichen zu können und sie sensibel zu machen für die besonderen Gefahren, die ihnen im Straßenverkehr begegnen können”, unterstreicht Polizeihauptkommissar Olaf Büßing als Verantwortlicher für die “PoliPedelec”-Tour auch mit Blick auf weitere Veranstaltungen, die in dieser Reihe stattfinden sollen.Landrat Dr. Kai Zwicker unterstützt das Präventionsprojekt und nahm deshalb auch an der ersten “PoliPedelec”-Tour in Vreden teil. Die Bedeutung der Vorbeugung gegen Radfahrunfälle – insbesondere mit Pedelecs – unterstrichen durch ihre Teilnahme auch der Erste Beigeordnete der Stadt Vreden, Bernd Kemper, ebenso wie der Abteilungsleiter der Polizei Borken, Frank Burre, Direktionsleiter Verkehr Olaf Gottschalk, die Landtagsabgeordnete Heike Wermer, der Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth und der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Borken, Benjamin Böhr.Die “PoliPedelec-Tour” reiht sich ein in ein ganzes Bündel an Maßnahmen, mit denen die Kreispolizeibehörde Borken einer gefährlichen Entwicklung begegnet: Dazu zählen geführte Radtouren ebenso wie Beratungen, landesweite und regionale Aktionstage, aber auch gezielte Kontrollen. […]

Pfingsturnier für Jungen und Mädchen

Der SV Biemenhorst veranstaltet traditionsgemäß das 53.Pfingst-Fußballturnier für Jungen und Mädchen. Gespielt wird in mehreren Gruppen vom Samstag, 8. Juni bis Montag, 10.Juni 2019 auf unserer  Sportanlage an der Birkenallee. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer.Gestartet wird am Samstag, 8. Juni um 11:00 Uhr mit den G-Junioren.Weitere Informationen gibt es bei uns auf der Homepage:www.sv-biemenhorst.de/index.php/51-jugend-pfingstturnier […]

IKL Lowick beim deutschen Musikfest

Der IKL hat beim sechsten deutschen Musikfest in Osnabrück teilgenommen. Die Musiker traten beim Wertungsspiel für Blasmusik und dort im Fach Konzertmusik an. Sie spielten das Pflichtstück „About Reynard the Fox“ und außerdem das selbst ausgewählte „Kaleidoscope“. Der IKL erreichte 82,8 von 100 Punkten. Das ist ein sehr guter Erfolg. Am nächsten Tag gab der IKL auch noch ein Platzkonzert. Da spielten die Musiker Stücke wie „Vom Wandern“ und „The Police on Stage“. Am Abend besuchte der IKL das Konzert der Bundeswehr-Big Band, dabei feierte er nochmal kräftig den Erfolg beim Wertungsspiel. […]

Storchenabend im St. Agnes-Hospital

Bocholt. Das St. Agnes-Hospital lädt am Donnerstag, den 6. Juni wieder zum Storchenabend ein. Ab 19.00 Uhr können sich werdende Mütter und Väter sowie alle Interessierten über Schwangerschaft, Geburt und geburtserleichternde Maßnahmen informieren. Das Team der Hebammen beantwortet alle Fragen der Schwangeren und werdenden Eltern rund um das Thema Geburt. Der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. Gregor Westhof, und sein Team informieren anschließend über die Möglichkeiten der modernen Geburtshilfe und stehen zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.Schließlich stellen Chefarzt Dr. Klaus Winter und seine Mitarbeiter die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin vor. Bei einem anschließenden Rundgang können die werdenden Familien auch einen Blick in den Kreißsaal und die Mutter-Kind-Station werfen.Die Veranstaltung findet im Konferenzraum 2 im St. Agnes-Hospital statt und ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 02871 20-2200 […]

Klinikum Westmünsterland beglückwünscht 22 neue Praxisanleiter

Bocholt. Der Pflegeberuf ist für fast jeden, der ihn ausübt Passion – auch wenn die Anforderungen im Pflegeberuf stetig wachsen. Gerade deshalb ist eine hohe Ausbildungsqualität besonders wichtig. Hierfür sorgen unter anderem die Praxisanleiter, die auf den Stationen die Krankenpflegeschüler begleiten. In der Zentralschule für Gesundheits- und Krankenpflege konnten nun 33 neue Praxisanleiter nach erfolgreich beendeter Weiterbildung ihre Zertifikate entgegen nehmen.„Bei den Abschlussprüfungen zeigten die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter eine professionelle Vorgehensweise. Sie zeigten, dass Leben, pflegen, lernen und arbeiten mit Kopf, Herz und Hand erfolgt und, dass sie jeden Schüler individuell sehen und auch so behandeln. Sie bewiesen Eigenkreativität und eine sichere Gesprächsführung“, sagte Achim Vöcking, Leiter der Zentralschule für Gesundheits- und Krankenpflege.Das Weiterbildungsseminar Praxisanleitung in der Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege und Entbindungspflege fand in Bocholt bereits zum siebzehnten Mal statt. Hier werden sowohl eigene Mitarbeiter als auch Mitarbeiter aus anderen Pflegeeinrichtungen weitergebildet. Schließlich ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass die praktische Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung durch eine geeignete Fachkraft begleitet werden muss. Diese Aufgabe übernehmen Praxisanleiter als Ausbilder in der Pflege. Sie sind das Bindeglied zwischen Pflegeschule und Arbeitsplatz, stehen in Kontakt mit den Lehrern für Pflegeberufe und dem Arbeitgeber und begleiten die Abschlussprüfung der Auszubildenden als Fachprüfer. Ihre pädagogischen Kenntnisse nutzen sie übrigens nicht nur, um Auszubildende fachlich zu begleiten, sondern häufig auch für die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern im Allgemeinen. Praxisanleiter sichern somit nicht nur die Qualität der Ausbildung, sie tragen auch wesentlich zur zukünftigen Pflege- und Betreuungsqualität im Klinikum Westmünsterland und den externen Pflegeeinrichtungen bei: Schließlich sorgen sie für kompetenten Fachkräfte-Nachwuchs.Über Ihr Praxisanleiter Zertifikat freuten sich: Miriam Benning, Kerstin Bernemann, Sandra Bölker, Tobias Büning, Christina Gossen, Carian Groß-Hardt, Michaela Hankeln, Stefanie Heisterkamp, Bernd Hellmann, Pauline Henricks, Nicole Hertog, Kathrin Korstegge, Sabine Kerkling, Anne Kleine-Katthöfer, Sarah Mäteling, Daniel Knüwer, Anne Kondring, Doreen Lisner, Frederike Löken, Ina Möllmann, Sarah Oenning, Manuel Reinold, Nele Sahlmann, Diana Schäpers, Sarah Schneider, Lea Schlüter, Ramona Spree, Tatjana Stroh, Julia Tünte, Stefanie van der Meer, Lariassa van Dyken, Dana van Offern, Madeleine Wilde (in alphabetischer Reihenfolge). […]