Bargeld erbeutet

Bocholt (ots) – Wechselgeld hat ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag aus einer Ladenkasse in Bocholt entwendet. Der Täter hatte sich gewaltsam Zugang in die Geschäftsräume an der Neustraße verschafft. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Einbrecher schlägt Scheiben in den Shopping-Arkaden ein

Bocholt (ots) – In Geschäftsräume innerhalb der Shopping-Arkaden am Berliner Platz in Bocholt ist in der Nacht zum Freitag ein unbekannter Täter eingedrungen. Der Einbrecher verschaffte sich gewaltsam Zugang, indem er zunächst eine Tür aufhebelte und im Inneren zwei Glastüren einschlug. Ob und was der Unbekannte entwendete, stand zunächst nicht fest. Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: schmale Statur, dunkle Oberbekleidung mit Kapuze, helle Hose und Sportschuhe mit heller Sohle. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

17-Jähriger in fremdem Auto erwischt

Bocholt (ots) – Auf frischer Tat ertappt hat ein aufmerksamer Zeuge in Bocholt einen Jugendlichen, der sich gerade mit einem Schraubendreher in einem fremden Auto zu schaffen machte. Das war gegen 04.10 Uhr am Biemenhorster Weg nicht unbeobachtet geblieben. Dem Zeugen gelang es zusammen mit einem Helfer, den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Mit den Beamten musste der polizeibekannte 17-jährige Rheder den Weg zur Polizeiwache antreten. […]

Workshop „Neue Autorität – Handwerkszeug für den Schulalltag”

Kreis Borken. Schulen berichten immer wieder über Respektlosigkeiten und mangelnde Motivation einzelner Kinder und Jugendlicher und konstatieren nicht selten auch Mobbing unter Kindern und Jugendlichen. Gerade für diese pädagogischen Herausforderungen bietet das Modell der “Neuen Autorität” praktische Unterstützung. In einem zweitägigen Workshop hat das “Bildungsbüro des Kreises Borken” daher interessierten Lehrkräften sowie Fachkräften aus der Schulsozialarbeit und der Offenen Ganztagsschule dieses wichtige “Handwerkszeug für den Schulalltag” vermittelt. Es war bereits die zweite Schulung dieser Art, da nur mit dem ersten Workshop im Frühjahr die große Nachfrage nicht gedeckt werden konnte.Das Konzept der “Neue Autorität” hat Professor Dr. Haim Omer von der Universität Tel Aviv entwickelt. Es wird seit über zehn Jahren erfolgreich auch im System Schule eingesetzt. Das Konzept setzt nicht auf Dominanz, Belohnung und Bestrafung, sondern auf Deeskalation, Wertschätzung und eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern. “Pädagogen und Eltern werden also Bündnispartner, um die Situation an der Schule positiv zu verändern”, erläuterte Referent Rainer Bojarzin. Der erfahrene Sozialpädagoge ist als Systemischer Coach bei der PariSozial Münsterland GmbH tätig und arbeitet seit vielen Jahren im Themenfeld Schule und Familie. Seine Credo lautete: Schülerinnen und Schüler sollen sich in der Schule wohl und sicher fühlen. Daher werden Auffälligkeiten registriert und mit den Verursachern und deren Eltern besprochen – ohne jemanden an den Pranger stellen zu wollen, wie der Referent betonte. Schließlich gehe es darum, Vertrauen aufzubauen und erforderlichenfalls Wiedergutmachung zu ermöglichen. Aus solchen Gesprächen können sich daher unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten und Lösungsstrategien ergeben.Zum Hintergrund:Das “Bildungsbüro des Kreises Borken” hat die Geschäftsführung für den kreisweiten Arbeitskreis “Koordination Schulsozialarbeit”. In diesem Gremium arbeiten Vertreterinnen und Vertreter der fünf Jugendämter im Kreis Borken, der Schulaufsicht und des Bildungsbüros zusammen.Terminhinweis:Gemeinsam mit dem Fachbereich Jugend und Familie des Kreises ist es mit Bildungsbüro gelungen, Professor Dr. Haim Omer für eine Vortragsveranstaltung am 3. Februar 2020 im Kreis Borken zu gewinnen. […]

Rotkreuz-Rettungsdienst aus dem Kreis auf dem Evangelischen Kirchentag

Kreis Borken. Der Patiententransportzug (PTZ) des Kreises Borken unterstützt die Stadt Dortmund beim Evangelischen Kirchentag. Ein erster Einsatz erfolgte am Mittwoch von 14 Uhr bis Donnerstag früh um 1 Uhr; der zweite folgt am Sonntag von 6 bis etwa 15.30 Uhr. Jürgen Rave, Leiter des Rettungsdienstes des Roten Kreuzes im Kreis Borken, führt die 20 Einsatzkräfte an. Die Bezirksregierung Münster hatte den Kreis um überörtliche Hilfe gebeten, um den Rettungsdienst im Falle einer Großeinsatzlage sicherstellen zu können.Ein PTZ setzt sich aus einem Führungsfahrzeug, vier Rettungstransportwagen und vier Krankentransportwagen zusammen. Mit dabei sind zwei Notärztinnen bzw. Notärzte. Die benötigten Fahrzeuge für den Patiententransportzug werden sowohl am 19.06.2019 als auch am 23.06.2019 vom DRK aus dem Kreis Borken gestellt. Gleiches gilt – bis auf die eingesetzten Notärzte – auch für das Personal, berichtet der Kreis Borken als Träger des Rettungsdienstes.Zum Hintergrund:Das Land NRW hat für die überörtliche Gefahrenabwehr verschiedene Konzepte erstellt. Eines davon ist das Sanitätsdienst-Konzept “Patiententransport-Zug 10 NRW”. Mit diesem Konzept soll gewährleistet werden, dass bei Einsätzen mit zahlreichen Verletzten oder erkrankten Personen zusätzlich zum örtlichen Regelrettungsdienst weitere Transportkapazitäten im Rahmen einer überörtlichen Hilfe zur Verfügung gestellt werden können. […]

Peppa und DJ Wacho bilden Rahmenprogramm beim PUR-Konzert

Bocholt. Nun ist endlich raus wer als Support bei der „Zwischen den Welten Open Air Tour 2019“ am Sa, 06. Juli 2019 im Stadion „Am Hünting“ von PUR dabei sein wird: Peppa. Auf Wunsch der Band wird die Singer Songwriterin das PUR-Open Air dieses Jahr eröffnen.Peppa hat bereits mit der Band um Hartmut Engler zusammen im Studio gestanden und auch mit anderen deutschen Acts wie Moses Pelham, Tim Bendzko, Frida Gold, Bushido, Trettmann, Animus und vielen mehr zusammengearbeitet.Peppas erste, wirklich eigene musikalische Veröffentlichung ist für sie selbst ein Neubeginn, da sie bisher immer viel lieber versteckt und abseits des grellen Rampenlichts gearbeitet hat. Zusammen mit Multiinstrumentalist L’aupaire als Coproduzent enstanden die ersten Demos in Eigenregie. Die erste EP „Phoenix“ soll im Herbst 2019 erscheinen. Die erste Single „fremde Hände“ wurde am 17.05.2019 veröffentlicht.After-Show-PartyBis ca. 23 Uhr werden die Musiker von PUR dann die Zuschauer begeistern und danach geht es weiter: bis ca. 1:00 Uhr in der Nacht gibt es eine After-Show-Party auf der Gastro Festwiese direkt neben der Bühne mit dem DJ Team DJ Wacho. DJ Wacho, alias Johannes Gülker, legt viel im Münsterland und im Ruhrgebiet auf, auch für den Lokalsender Radio WMW ist er häufig unterwegs.„Mit der After-Show-Party möchten wir den Besuchern die Möglichkeit geben, den Abend ge-mütlich und stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Zusätzlich möchten wir dafür sorgen, dass sich die Heimreise der Zuschauer insgesamt etwas entzerrt.“, so Stadtmarketing Geschäftsführer Ludger Dieckhues.Tickets für das Bocholter Open Air mit PUR gibt es an allen bekannten Vorverkaufs-stellen – in Bocholt u.a. beim Bocholter Borkener Volksblatt.Die Tickets kosten im Vorverkauf 49,75 € (inkl. MwSt. und Gebühren) und an der Abendkasse 55,- €.Örtlicher Veranstalter ist das Stadtmarketing Bocholt. […]

Auf ein Bier mit Heimatministerin Scharrenbach

Am 5. Juli geht die Veranstaltungsreihe „Auf ein Bier mit…“ der Jungen Union (JU) Bocholt in die nächste Runde. Ab 19:30 Uhr wird NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach im Café tagwerk, Ravardistraße 19, auf ein Bier bei der JU Bocholt zu Gast sein.„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ina Scharrenbach bereits den zweiten hochrangigen Gast in diesem Jahr auf ein Bier begrüßen dürfen. Als Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen bringt sie viele spannende Themen mit nach Bocholt. Während der Veranstaltung wollen wir interessierten Jugendlichen wieder die Möglichkeit bieten, die Ministerin näher kennenzulernen und mit ihr zu diskutieren“, erklärt der Vorsitzende der JU Bocholt, Lukas Behrendt.Anmeldungen für die kostenlose Diskussionsveranstaltung nimmt die Junge Union bis zum 30. Juni online unter www.ju-bocholt.de entgegen. Die Veranstaltungsreihe „Auf ein Bier mit…“ richtet sich an interessierte Jugendliche bis 35 Jahre. Die Teilnahme an der Veranstaltung mit Ina Scharrenbach ist für über 35-Jährige daher grundsätzlich nicht möglich. […]

Polizei sucht mit Spezialspürhunden und Hubschrauber nach 50-jähriger aus Wesel

Wesel (ots) – Ein 54-jähriger Mann aus Wesel hat heute Morgen bei der Polizei seine 50-jährige Ehefrau als vermisst gemeldet. Sie verließ gegen kurz nach 05.00 Uhr das Haus im Stadtteil Wesel-Wittenberg. Die Gesuchte ist 50 Jahre alt, etwa 160 groß, etwas korpulent, sie trägt kurze, dunkelblonde Haare und eine Brille. Heute Morgen hatte sie eine dunkelbraune Hose an, eine hellbeige Jacke und eine rot-weiße Bluse.Die Polizei sucht auch mit Spezialspürhunden und einem Hubschrauber nach der Frau. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0. […]

Auf ein Bier mit Heimatministerin Scharrenbach

Am 5. Juli geht die Veranstaltungsreihe „Auf ein Bier mit…“ der Jungen Union(JU) Bocholt in die nächste Runde. Ab 19:30 Uhr wird NRW-HeimatministerinIna Scharrenbach im Café tagwerk, Ravardistraße 19, auf ein Bier bei der JUBocholt zu Gast sein.„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ina Scharrenbach bereits den zweitenhochrangigen Gast in diesem Jahr auf ein Bier begrüßen dürfen. AlsMinisterin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des LandesNordrhein-Westfalen bringt sie viele spannende Themen mit nach Bocholt.Während der Veranstaltung wollen wir interessierten Jugendlichen wieder dieMöglichkeit bieten, die Ministerin näher kennenzulernen und mit ihr zudiskutieren“, erklärt der Vorsitzende der JU Bocholt, Lukas Behrendt.Anmeldungen für die kostenlose Diskussionsveranstaltung nimmt die JungeUnion bis zum 30. Juni online unterwww.ju-bocholt.de entgegen. Die Veranstaltungsreihe „Auf ein Bier mit…“richtet sich an interessierte Jugendliche bis 35 Jahre. Die Teilnahme an derVeranstaltung mit Ina Scharrenbach ist für über 35-Jährige dahergrundsätzlich nicht möglich. […]

Bocholter Besuchshunde in DRK-Wohngemeinschaft

Besuch auf vier Pfoten im Haus Rosengarten. In der Wohngemeinschaft des Roten Kreuzes im Kreis Borken in Borken-Burlo leben demenziell veränderte und pflegebedürftige Menschen.Die 13 Monate alte Hündin Kaja, ein Rhodesian Ridgeback, spielt mit den elf Bewohnern, die im Kreis um Kaja sitzen. „Das kommt sehr gut an. Keiner hat Angst, und alle freuen sich auf die Nachmittage mit Kaja, ihrer Besitzerin und Trainerin“, sagt Hausleiterin Anna-Maria Wiescholek.Hundebesitzerin Klaudia Borkus und die Hundetrainerin Anna Koltermann kommen jetzt alle zwei Wochen ins Haus Rosengarten: „Das ist eine schöne Runde. Das ist gut für Kaja und gut für die Bewohner“, sagt Anna Koltermann. Sie hat mit anderen weiteren Mitgliedern den Verein Besuchshunde Bocholt gegründet. Dazu gehören zwölf Teams, die bisher vor allem in Bocholt und Rhede auftreten. „Wir gehen in Kindergärten und Seniorenheime und erfreuen die Menschen mit den Auftritten der Hunde“, sagt Anna Koltermann.So wie im Haus Rosengarten. „Das ist eine wirklich schöne Abwechselung, wenn Kaja bei uns ist. Sie tut den Bewohnern gut“, sagt Anna-Maria Wiescholek. Und Kaja wird mit kleinen Leckerlies so richtig schön verwöhnt.Fotos: Hundedame Kaja im Kreis der DRK-Wohngemeinschaft im Haus Rosengarten in Burlo: Alle haben Spaß beim Hundebesuch. […]

Radstation am Bahnhof nach Umbau ab 1. Juli wieder geöffnet

Bocholt. Wer in den vergangenen Wochen am Bahnhof vorbeigefahren ist, wird emsige Umgestaltungsarbeiten rund um die Radstation bemerkt haben. Diese sind nun so gut wie abgeschlossen, so dass der Betrieb wie vorgesehen am 1. Juli 2019 – zunächst für Dauermieter – starten kann. Dies teilt der Betreiber, die Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO), mit.Für Kurzzeitnutzer soll – sobald die technische Umsetzung abgeschlossen ist – die Radstation bis Ende des Jahres ebenfalls zugänglich sein. “Mit der modernisierten Radstation steht Fahrradfahrern und hier insbesondere auch Pendlern, die mit dem Zug anreisen und dann mit dem Rad zur Arbeitsstätte weiterfahren wollen, nun wieder ein sicherer Abstellplatz fürs Rad zur Verfügung”, so EWIBO-Geschäftsführer Berthold Klein-Schmeink.Die Radstation ist rund um die Uhr an allen Wochentagen nutzbar. Für E-Bike-Fahrer wurden sechs Ladeplätze installiert. Eine städtische Fahrrad-Reparatur-Station („Fietsenflicker“) rundet das Angebot ab. Dauermieter zahlen für einen Jahresvertrag bei einmaliger Zahlung 100 Euro inkl. MwSt oder bei monatlicher Zahlung 10 Euro pro Monat inkl. MwSt bei monatlich kündbarem Vertrag. […]