Soziale Liste Bocholt fordert: Gratisfahrten mit den Stadtbussen

Nach dem Vorbild der Stadt Monheim, fordert nun auch die Wählergemeinschaft Soziale Liste Bocholt Gratisfahrten mit den Stadtbussen. In Monheim werden aller Voraussicht demnächst befristet für drei Jahre kostenlose Busfahrten geben.Ratsfrau Bärbel Sauer hat für die Haupt- und Finanzausschusssitzung am Mittwoch (26. Juni) eine Ratsanfrage zu diesem gestellt und erklärt dazu:„Der Rat der Stadt Monheim wird aller Voraussicht nach beschließen, dass der ÖPNV für einen Zeitraum von drei Jahren kostenfrei benutzt werden darf. Dies ist umwelt- und klimafreundlich. Vor allem wird den Bürgerinnen und Bürgern dadurch das Umsteigen vom Privat-PKW auf Bus und Bahn erleichtert und gefördert. Die Kosten (Ausgleichszahlungen) dafür von jährlich ca. 3 Mio. Euro werden von der Stadt Monheim übernommen. Wenn man betrachtet, was alles an Millionen von Zahlungen für das Großprojekt KuBAaI (12,7 Mio. €), die Rathaussanierung (45 Mio. €) und demnächst für die Prioritätenliste anfallen, wäre dies im Vergleich dazu jährlich nur ein geringer Betrag, den die Stadt Bocholt dafür aufbringen müsste. Wie die jährlichen Ausgleichszahlungen für Bocholt – aufgrund der größeren Einwohnerzahl – sein würden, kann die Verwaltung nur selber beantworten.“Bärbel Sauer will vom Bürgermeister Peter Nebelo daher wissen, ob dieses Projekt auch was für Bocholt wäre, ob die Verwaltung es befürwortet, wenn Bocholt dieses Projekt probeweise für ein Jahr testen würde. Und: Was dadurch für die Stadt Bocholt jährlich an Zahlungen durch die Übernahme der Kosten für die Tickets der Stadtbus GmbH anfallen würde. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus, Berliner Platz 1. […]

Beim Geldwechseln ins Portemonnaie gegriffen

Bocholt (ots) – Einem Trickdieb ist am Dienstag in Bocholt ein Mann zum Opfer gefallen. Der Unbekannte hatte den 82-Jährigen gegen 07.45 Uhr auf der Osterstraße gebeten, ihm zwei Euro zu wechseln. Im Nachhinein fiel dem Bocholter auf, dass aus seinem Portemonnaie Geldscheine fehlten. Beschreibung des Tatverdächtigen: circa 40 bis 45 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, sehr schlank, blonde, nach hinten gegelte Haare, sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Großer Kinderflohmarkt in Bocholt

Bocholt (PID). Zum diesjährigen Kinderflohmarkt lädt die Abfallberatung des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) am Sonntag, 30. Juni 2019, auf den Wertstoffhof und das angrenzende ESB-Gelände an der Schaffeldstraße 74 ein. An 150 Ständen werden von 14 bis 17 Uhr gut erhaltene Kindersachen verkauft.Großes Angebot an KinderartikelnPuppen, Bücher, Spiele, Kinderkleidung, Lego und Playmobil: Es wird wie sder ein buntes Angebot rund ums Kind geben, ist sich Organisatorin Karin Kalka-Freundt vom ESB. Familien, die sich für einen Stand angemeldet haben, sind mittlerweile angeschrieben worden und haben eine eigene Standplatznummer. Der Platz ist komplett ausgebucht, berichtet Kalka-Freundt.Attraktives RahmenprogrammAm Info-Stand der Abfallberatung, der im Eingangsbereich des Wertstoffhofes zu finden ist, können Kinder naturfarbene Stofftaschen, die mit einem “Wimmelbild” rund um die Müllabfuhr bedruckt wurden, mit Stoffmalfarbe bunt gestalten und mit nach Hause nehmen. Im hinteren Teil des Geländes wird eine Müllwagenvorführung stattfinden, bei der ein ESB-Mitarbeiter Fragen rund um die Müllabfuhr beantwortet und Kinder sich ihren Traum erfüllen können, einmal in einen richtigen Müllwagen zu klettern.Zur Abrundung des Programms bietet der Kinderschutzbund Bocholt eine Cafeteria an. Dort werden neben Kaffee und Kuchen auch Kaltgetränke sowie frisch gebackene Waffeln angeboten. “So wartet auf die kleinen und großen Besucher des Kinderflohmarktes ein attraktives Programm für den kommenden Sonntagnachmittag”, freut sich Organisatorin Kalka-Freundt. […]

Es gibt kein Recht auf Hitzefrei!

Der Sommer kommt mit Gewalt: Auf bis zu 40 Grad soll die Außentemperatur in dieser Woche ansteigen. Für Schüler bringt das oft die frohe Botschaft: Hitzefrei! Nun die schlechte Nachricht: Im Arbeitsleben gibt es kein Recht auf Hitzefrei – darauf weist der Unternehmerverband hin.„Arbeitgeber und Beschäftigte müssen im gegenseitigen Einvernehmen durch geeignete Maßnahmen die Situation meistern“, erläutert der Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes, Wolfgang Schmitz. „Der Gesetzgeber setzt hier auf den gesunden Menschenverstand.“ So solle etwa schwere körperliche Arbeit unter freiem Himmel in den heißen Stunden gemieden werden. Hierzu können in vielen Betrieben Arbeitszeitverlagerungen genutzt werden, etwa durch Gleitzeitregelungen. Aber auch zusätzliche Pausen können an Hitzetagen für Abkühlung sorgen. „Es versteht sich für die Unternehmen von selbst, dass man bei großer Hitze Personengruppen wie werdende oder stillende Mütter sowie ältere und gesundheitlich gefährdete Arbeitnehmer schont.“Die Arbeitsstättenverordnung zeigt auf, ab wann in Büroräumen bei Hitze reagiert werden soll. Ab 30 Grad in einem Büroraum müssen wirksame Maßnahmen zur Abkühlung ergriffen werden. Ab 35 Grad Raumtemperatur ist ein Büro ohne geeignete Maßnahmen als Arbeitsstätte nicht mehr geeignet. „Es gibt zwar kein Recht auf Hitzefrei, aber natürlich viele Wege, der Hitze auszuweichen – etwa durch flexible Arbeitszeiten“, so Schmitz.Für die Arbeit in nichtklimatisierten Räumen empfiehlt Schmitz: So wenig direkte Sonneneinstrahlung wie möglich zulassen. Legere Kleidung, soweit der Kundenkontakt dies erlaubt. Und viel Wasser trinken. Hier könne der Arbeitgeber durch die Bereitstellung geeigneter Getränke eine ganze Menge tun, damit auch die „körpereigenen Klimaanlagen“ der Mitarbeiter in Gang kämen.Der Unternehmerverband ist mit seinem Juristen-Team auf arbeitsrechtliche Themen spezialisiert. Seine Mitgliedsunternehmen berät er außerdem in Sachen Tarifpolitik und vertritt ihre wirtschaftspolitischen Interessen. Mit regionalem Schwerpunkt an Rhein und Ruhr und bis ins Westmünsterland hinein vertritt der Arbeitgeberverband die Interessen von über 700 Firmen bundesweit.Bildunterschrift: Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbandsgruppe (Foto: Unternehmerverband) […]

Werkzeug aus Firmentransporter entwendet

Bocholt (ots) – Werkzeugmaschinen der Marken “Makita”, “Fein”, “Bosch” und “Pulsar” im Wert von über tausend Euro entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem Firmentransporter. Der weiße Renault Master hatte in der Zeit von Mittwoch, 15.45 Uhr, bis Montag, 07.00 Uhr, auf der Viktoriastraße gestanden. Die Täter konnten den Wagen öffnen, indem sie ein Türschloss manipulierten.Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0). […]

Rollstuhlfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Bocholt (ots) – Schwer verletzte sich am vergangenen Dienstagabend, dem 18.06.2019 gegen 18.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall eine 79-Jährige Rollstuhlfahrerin. Der Vorfall wurde der Polizei erst am gestrigen Tage bekannt.Nach Angaben der Rollstuhlfahrerin sei diese zum Unfallzeitpunkt auf dem Gehweg aus Richtung Schwartzstraße kommend in Richtung Ostwall (Innenstadt) unterwegs gewesen. Die Fahrzeugführerin eines roten Pkw wollte von einem Kundenparkplatz auf die Münsterstraße fahren und habe dabei mit der Vorderachse den Rollstuhl der 79-Jährigen touchiert. Ohne anzuhalten und ohne ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen, soll sie die Fahrt Richtung Innenstadt aufgenommen haben. Durch den Zusammenstoß verletzte sich die Bocholterin schwer und wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen.Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Bocholt (Telefon 02871 – 2990). […]

Unfallverursacher macht sich davon

Bocholt (ots) – Beschädigt wurde am Montag zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr ein weißer VW Tiguan auf dem Parkplatz Viktoriastraße, Ecke Luisenstraße in Bocholt. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 2.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als solcher nachzukommen.Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Bocholt (Telefon 02871-2990). […]

Auto angefahren und geflüchtet

Bocholt (ots) – Einen Schaden in Höhe von circa 1.500 Euro hat ein Unbekannter am Montag an einem geparkten Wagen in Bocholt hinterlassen. Der blau lackierte BMW hatte zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr in einer Tiefgarage am Europaplatz gestanden. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Radfahrerin leicht verletzt

Bocholt (ots) – Leicht verletzte sich eine 26-jährige Bocholterin am Montagabend um 19:30 Uhr auf der Franzstraße. Die Radfahrerin befuhr auf der Industriestraße einen Radfahrstreifen, welcher von der Franzstraße gekreuzt wird. Die 26-Jährige beabsichtigte, die Franzstraße zu überqueren. Dabei stieß sie mit einer 30-jährigen Pkw-Fahrerin aus Bocholt zusammen, die von der Industriestraße nach rechts auf die Franzstraße abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Radfahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. […]

Einbrecher hebeln Tür auf

Bocholt (ots) – In ein Wohnhaus an der Straße Zum Waldschlösschen in Bocholt-Biemenhorst sind Unbekannte am Montag eingedrungen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang, indem sie eine Tür aufhebelten. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher Schränke und Kommoden. Ob sie etwas entwendeten, stand zunächst nicht fest. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen 07.30 Uhr und 17.00 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Erneuter Einbruch in die Shopping-Arkaden

Bocholt (ots) – Gegen 00.45 Uhr ertönte in der Nacht zum Dienstag der Einbruchalarm in den Shopping Arkaden in Bocholt. Bislang unbekannte Täter hatten eine Eingangstür aufgehebelt und sich so Zutritt in das Gebäude verschafft. Mit einem Stein eingeschlagen wurden die Glasfronten zweier Geschäfte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.100 Euro. Zum möglichen Diebesgut können nach derzeitigem Kenntnisstand keine Angaben gemacht werden.Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Bocholt (Telefon 02871-2990). […]

Einbruch in Gaststätte Osterpurte

Bocholt (ots) – Bei der Flucht beobachtet wurde in der Nacht zum Dienstag ein unbekannter Täter in der Langenbergstraße. Gegen 3.40 Uhr schlug der Unbekannte mit einem Pflasterstein eine Scheibe der Gaststätte “Osterpurte” in Bocholt ein. Aus dem Objekt entwendete er eine Geldkassette mit Bargeld und flüchtete mit dieser nach Angaben des Zeugen über die Osterstraße in den Südwall. Der Täter soll schlank und ca. 1,75m groß gewesen sein. Er habe eine dunkle Jacke mit Kapuze und einem weißen Querstreifen getragen.Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Bocholt (Telefon 02871-2990). […]

Master-Studierende präsentieren Integrationsunternehmen Ideen für den Einsatz digitaler Techniken

17 Studierende des Master-Studiengangs „Service Engineering“ haben als semesterbegleitendes Projekt Chancen und Risiken des digitalen Geschäfts für das Rheder Integrationsunternehmen Herbalind bewertet und dazu Handlungsempfehlungen erarbeitet. Betreut hat das Projekt Dr. Christian Kruse, Professor für Wirtschaftsinformatik im Bocholter Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik. Die Master-Studierenden präsentierten jetzt der Geschäftsführung sowie Mitarbeitern und Mitgliedern des Aufsichtsrats die Ergebnisse ihrer Untersuchungen in einem Abschlussworkshop an der Westfälischen Hochschule in Bocholt.Bocholt/Rhede. Herbalind ist ein gemeinnütziges Integrationsunternehmen, in dem Menschen mit und ohne Erkrankungen zusammenarbeiten. In Handarbeit werden Wärme- und Kräuterkissen mit natürlichen Füllstoffen gefertigt. Die Firma ist nach eigenen Angaben führender Hersteller von Wärme- und Kräuterkissen mit natürlichen Füllstoffen wie Kirsch-, Trauben- oder Rapskernen in Deutschland. Das Rheder Unternehmen nahm Anfang des Jahres den Kontakt zur Westfälischen Hochschule auf, um nach einem Kooperationspartner für innovative Ideen zu suchen und traf dort auf Prof. Dr. Christian Kruse.Ziel des nun präsentierten Non-Profit-Projekts ist es, aktuelles Wissen über die Nutzung digitaler Technologien für den täglichen Einsatz im Unternehmen Herbalind aufzubereiten. „Für die Verbesserung von Suchmaschinenergebnissen, einem einfachen ‚Content-Management‘ im Internet, einem Marketing mit Einbindung von Social-Media-Kanälen sowie Einsatzmöglichkeiten eines Newsletters erhoffte sich Herbalind Impulse von der Westfälischen Hochschule Bocholt“, berichtet Kruse über die ersten Gespräche. „Es sollte zudem herausgearbeitet werden, wie der Wert der Marke und ein konkreter Produktnutzen digital bestmöglich transportiert werden kann“, so Kruse weiter.Einige Vorschläge der Studierenden wurden bereits im Rahmen des Projektes im Unternehmen direkt umgesetzt. Ein Schwerpunkt lag beispielsweise im Produktsegment der Yogakissen. „Hier gab es schon deutlich positive Resonanz auf einen neuen Newsletter anlässlich des internationalen Yoga-Tages am 21. Juni. Der Newsletter ging an mehr als 5.000 Interessierte per E-Mail“, berichtet Herbalind-Geschäftsführerin Heike Flasche. „Zudem wurde von den Studierenden gemeinsam mit Produktionsleiterin Silke Drewing die Yoga-Seite des Internetshops komplett neu strukturiert und aufgebaut.“ Heike Flasche sieht noch viel Potenzial, das weiterhin im Dialog mit der Westfälischen Hochschule in Bocholt genutzt werden könnte. Für die Studierenden sei das Projekt eine spannende Umsetzung ihrer bisher in der Lehre gewonnenen Erkenntnisse gewesen, sind sich Kruse und Flasche einig.Foto: Mit vereintem Wissen haben 17 Studierende des Master-Studiengangs „Service Engineering“ als semesterbegleitendes Projekt Chancen und Risiken des digitalen Geschäfts für das Rheder Integrationsunternehmen Herbalind bewertet und Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die Abschlusspräsentation fand jetzt an der Westfälischen Hochschule statt. Sehr zufrieden mit den Ergebnissen zeigten sich Herbalind-Geschäftsführerin Heike Flasche (vorne 3.v.r.) und Prof. Dr. Christian Kruse (5.v.l.) von der Westfälischen Hochschule, der das Projekt betreute. Foto: FHG/MV, Abdruck honorarfrei in Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule […]

1. FC Bocholt verpflichtet Sergen Sezen

Der 1. FC Bocholt treibt die Kaderplanung für die neue Saison in der Oberliga Niederrhein weiter voran. Der Tabellendritte der abgelaufenen Spielzeit verpflichtete nun Sergen Sezen vom Ligakonkurrenten Germania Ratingen 04/19. Der 24-Jährige unterzeichnete beim 1. FC Bocholt einen bis 30.06.2021 gültigen 2-Jahres-Vertrag.Der Deutsch-Türke Sezen wurde in der Jugendabteilung von Rot-Weiß Oberhausen ausgebildet, wo er in der A-Jugend-Bundesliga gespielt hat und in der U23 in der Oberliga Niederrhein aktiv war. 2015 wechselte er zum VfB Homberg in die Landesliga, ehe er im Jahr darauf zum TSV Meerbusch in die Oberliga Niederrhein wechselte. Nach einer Saison bei Fortuna Düsseldorfs U23 zog es ihn dann 2018 zu Germania Ratingen 04/19, wo er es in der abgelaufenen Spielzeit auf 26 Einsätze brachte, in denen er sieben Treffer selbst erzielte und elf Tore vorbereitete.”Sergen hat in der Liga bereits bewiesen, welche Qualität er hat. Er wird uns auf den Außenpositionen verstärken und den Wettbewerb dort weiter anheizen”, kommentiert Cheftrainer Manuel Jara den Transfer. “Ich beobachte ihn bereits seit mehreren Jahren und bin glücklich, dass es nun endlich geklappt hat, ihn nach Bocholt zu lotsen”, so Jara. ” Der Spieler hat eine enorme Geschwindigkeit und ein gutes Spielverständnis. Wir freuen uns, mit Sergen die noch offene Außenposition geschlossen zu haben”, unterstreicht Maik Welling, Sportlicher Leiter des 1. FC Bocholt.Der in Duisburg wohnhafte Sezen freut sich, dass der Wechsel zum 1. FC Bocholt nun funktioniert hat: “Der Verein ist strukturell sehr gut aufgestellt und hat sich sehr um mich bemüht. Deswegen war es die beste Entscheidung für mich, nun den Schritt nach Bocholt zu tätigen”, so Sezen. “Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin zuversichtlich, dass wir oben angreifen können”, betont der neue Außenstürmer des 1. FC Bocholt. […]

Immobilien- und Standortgemeinschaft Ravardiviertel e.V. gegründet

Bocholt. Mit Immobilien- und Standortgemeinschaften kennen sich die Bocholter aus, immerhin gibt es bereits zwei davon, in der Nordstraße und in der Osterstraße. Nun gibt es eine Dritte: Die ISG Ravardiviertel e.V., die mit Gründung im Mai mit insgesamt neun Gründungsmitgliedern aus dem Quartier und anschließendem Eintrag in das Vereinsregister nun auf formal guten Füßen steht. Der Vorstand besteht bisher aus drei Personen: Timo Salomo, Vorsitzender, Matthias Paschold, stellvertretender Vorsitzender und Ludger Dieckhues, Geschäftsführer. Dieser Vorstand wird auf maximal zehn Personen zu erweitern sein, wie Timo Salomo eindrucksvoll motivierend an dem Info-Abend in der letzten Woche vor über 40 Zuhörern auch an die Mitarbeit jedes einzelnen Gastronomen / Einzelhändler / Immobilieneigentümer appellierte.Nach Ludger Dieckhues, der in einer Einleitung den Rahmen für die Gründung der ISG Ravardiviertel innerhalb der Prozesse Flächenmanagement 2.0 und Stadtentwicklungskonzept (ISEK) beschrieb, berichtete Edgar Neufeld, Standortentwicklung Neufeld aus Bochum und fachlicher Begleiter über die Praxis im Bermuda Dreieck in Bochum, welches als ein Beispiel positiver Quartiersentwicklung mit ähnlichem Nutzungsmix gilt. Timo Salomo als Betreiber des Gastronomiebetriebes „Herzblut“ in der Ravardistraße ist ein Verfechter der ISG-Idee für das Ravardiviertel. Er rief dazu auf, dass gerade jetzt, wo sowieso einige Stellschrauben hinsichtlich der Innenstadtentwicklung gedreht werden, ein denkbar günstiger Zeitpunkt sei, um die Ravardi-Gemeinschaft neu aufzustellen. Neben den Altstadt-Straßen- und Werbegemeinschaften und der sogenannten Neustadt im Süden der Bocholter Innenstadt, ist das Ravardiviertel DIE Gastronomie- und Ausgehmeile in Bocholt und Umgebung schlechthin, in der es darüber hinaus aber viele Wohnnutzungen und einen guten Facheinzelhandel gibt. Alle gemeinsam machen die besondere Mischung in dem Quartier aus und sollen sich als eine Gemeinschaft aufstellen, die möglichst nach dem guten Vorbild des Bermuda Dreiecks eine Entwicklungsvereinbarung mit Eckpunkten erarbeitet, in der die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Viertel klar umrissen wird.Die bisherige IG Ravardiviertel soll in die ISG Ravardiviertel übergehen. Dazu wurden bereits Gespräche mit dem Gründer der IG Ravardiviertel, Fritz Beßeling geführt, der nun als erstes Mitglied der ISG Ravardiviertel zu verzeichnen istDas ist ein sehr positives Signal fand Ludger Dieckhues und rief die Anwesenden ebenfalls dazu auf, Mitglied zu werden.Timo Salomo vermutete, dass sich die Teilnehmer des Abends fragen würden: „Und was habe ich davon, Mitglied zu werden?“ und hält diese Fragestellung angesichts der dann auch zu leistenden Mitgliedsbeiträge für absolut legitim – nicht ohne gleich die wesentlichen Vorteile aufzuzeigen: Identifikation mit dem Quartier, Netzwerk Ravardiviertel mit Empfehlungsmarketing, Frequenzerhöhung, Eigentümerberatung bei Neuvermietungen, professionelleres Veranstaltungsmanagement, Sprachrohr in Richtung Stadt Bocholt durch die Entwicklungsvereinbarung und last but not least das essentielle Viertel-Marketing mit einer Sprache und in einer Optik, auch Corporate Design genannt. Mit einer guten finanziellen Ausstattung durch die Mitgliedsbeiträge ist die ISG Ravardiviertel wesentlich besser in der Lage, nicht nur lokal, sondern vor allem auch regional und überregional auf sich aufmerksam zu machen und verschiedene Medien zu bespielen. Ein immenser Vorteil, wie er abschließend erklärte und wie es z.B. im Bermuda Dreieck seit Jahren hervorragend funktioniert.Edgar Neufeld bekräftigte noch einmal, dass es in der Region kaum Viertel in dieser Kompaktheit mit diesem Branchen- und Nutzungsmix gibt und er riet allen Beteiligten dazu, mit diesem „Pfund zu wuchern“.Großes Interesse an der neuen ISG war vorhanden, denn im Anschluss an die Versammlung wurden Satzungen, Beitragsordnungen und Aufnahmeanträge verteilt, die gern von den Anwesenden mitgenommen wurden. Lange wurde noch im Smart Store an der Osterstraße über Ideen und Vorgehen gesprochen, erste Gespräche mit Politik, Verwaltung, Werbegemeinschaft sollen zügig geführt werden. Vor allem aber steht die konkrete Mitgliederakquisition im Vordergrund. […]