Breakdance, Hiphop und HulaHoop

Breakdance, Hiphop und HulaHoop Dance gibt es am Donnerstag, 18. Juli, ab 16 Uhr im Textilwerk (Drosselsaal) an der Industriestraße zu sehen. 40 junge Leute haben dafür mit der Bocholter Showfactory trainiert. Jeder, der möchte, kann bei der bunten Show zusehen. Der Eintritt ist frei. […]

Fundliste Juni 2019 veröffentlicht

Bocholt (PID). Viele persönliche Dinge wurden im Juni 2019 dem Bocholter Fundbüro als gefunden gemeldet.Im aktuellen Auszug der Fundliste finden sich unter anderem Brillen, Handys oder auch Schmuck. Außerdem wurden fünf Herren- und sechs Damenräder sowie ein Jugend- und ein BMX-Rad und ein Pedelec als gefunden gemeldet. Vier Katzen, drei Vögel, ein Hund und ein Frettchen mussten vorübergehend im Tierheim untergebracht werden. Wer etwas verloren hat, kann sich im Bürgerbüro der Stadt Bocholt unter Tel. 02871 953-366 oder -365 melden. […]

Stadtsparkasse verkauft hintere Teilflächen am Neutorplatz für Wohnbebauung

Nachdem sich der Neubau von Peek & Cloppenburg und der Hauptstelle der Stadtsparkasse Bocholt aktuell in der Umsetzung befinden, wurde jetzt auch der hintere Grundstücksteil zwischenzeitlich projektiert und an zwei Interessenten verkauft. Das geht aus einer Pressemitteilung des Geldinstitutes hervor.Erwerber der Grundstücke mit einer Gesamtgröße von rund 2200 Quadratmetern sind demnach in zwei Teilgrundstücken die Aa-Uferhaus GmbH & Co. KG und die Ostermann Daxenberger Vermögensverwaltungs GBR. Auf den Grundstücksteilen direkt an der Bocholter Aa und der Kreuzstraße werden zwei Wohnhäuser entstehen.Das Gebäude an der Kreuzstraße mit insgesamt elf Miet-Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss wird von der Ostermann Daxenberger Vermögensverwaltungs-GBR erstellt. Die Mietwohnungen haben eine Größe von circa 75 bis 115 Quadratmeter, die Gewerbeeinheit eine Nutzfläche von circa 260 Quadratmeter.Im zweiten Wohngebäude in Richtung der Bocholter Aa, im sogenannten Uferhaus, entstehen insgesamt 22 Wohneinheiten in Form von Eigentumswohnungen mit einer Größe von circa 85 bis 165 Quadratmetern. Dieses Gebäude erstellt die Aa-Uferhaus GmbH & Co. KG.Alle Wohnungen zeichnen sich durch eine und individuelle Ausstattung aus und verfügen über eine gemeinsame Tiefgarage mit circa 60 Stellplätzen. Die Zufahrt an der Kreuzstraße wird über die öffentliche Tiefgarage erfolgen, die sich unter dem Stadtsparkassen- und P&C-Gebäude befindet. Die den neuen Wohnungen zugeordneten Stellplätze befinden sich in einem zur öffentlichen Tiefgarage hin abgeschlossenen Teilbereich.Die Bocholter Bauunternehmung Te Strote erstellt nach den Plänen des Architekturbüros Winkelmann & Matzken im Auftrag der beiden Immobiliengesellschaften den Rohbau für beide Wohngebäude.Als Ansprechpartner für den Vertrieb steht Interessenten das ImmobilienCenter der Stadtsparkasse Bocholt zur Verfügung. Die Übergabe des Teilgrundstückes an die neuen Eigentümer ist für Januar 2020 vorgesehen. Zurzeit sind hier noch die Baucontainer und das Material für die Neubauten des Stadtsparkassen- und P&C-Gebäudes platziert. Bereits kurz nach der Übergabe des Grundstückes ist der Baustart geplant, so dass mit einer Fertigstellung beider Gebäude bereits Mitte 2021 zu rechnen ist. […]

Gegen Laterne gefahren

Bocholt (ots) – Einen beschädigten Laternenmast hat ein Unbekannter am Mittwoch in Bocholt nach einem Unfall hinterlassen. Der Unfall ereignete sich gegen 11.15 Uhr an der Einmündung des Casinowalls in die Kirchstraße. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 2.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Doppel gesichertes Pedelec am Liebfrauenplatz geklaut

Bocholt (ots) – Ein Pedelec im Wert von circa 2.500 Euro hat ein Unbekannter am Mittwoch in Bocholt gestohlen. Die Besitzerin hatte es gegen 09.30 Uhr am Liebfrauenplatz abgestellt. Sie hatte nach eigenen Angaben das Hinterrad abgeschlossen und das Rad selbst mit einer Kette an einen Zaun befestigt. Als sie gegen 10.15 Uhr zurückkehrte, war das grün lackierte Damen-Elektrofahrrad vom Typ Batavus Altura nicht mehr aufzufinden. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Schwarz lackierter Polo in Suderwick gestohlen

Bocholt (ots) – Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Bocholt-Suderwick einen Pkw gestohlen. Das schwarz lackierte Fahrzeug vom Typ VW 6R ( Polo) mit BOH-Kennzeichen hatte vor einem Wohnhaus am Kerkpatt gestanden. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Wiegel vs. Schmidt: Zweikampf um die SPD-Bürgermeisterkandidatur

Von BERTHOLD BLESENKEMPERIn der Bocholter SPD ist ein Zweikampf um die Bürgermeisterkandidatur entbrannt. Nachdem Fraktionschef Peter Wiegel – damals zur Überraschung der Genossen – seinen Hut bereits vergangenen November in den Ring geworfen hatte, will jetzt auch Martin Schmidt antreten. Der 51-Jährige wissenschaftliche Referent des Textilwerks ist Wunschkandidat der parteiinternen Findungskommission, die mehrheitlich hinter dem 51-jährigen steht.Damit kommt es in der SPD vermutlich zu einem Basisentscheid, entweder durch einen Stadtverbandssitzung oder durch eine Urwahl. Favorit dürfte auch hier Schmidt sein, wie der Ausgang des jüngsten Ortsparteitages vermuten lässt. Damals waren Wiegel beziehunsgweise seine Gefolgsleute bei den Wahlen zum Vorstand mit hinteren Plätzen abgestraft worden.Eigentlich hatte die interne Findungskommission die Nachfolge von Bürgermeister Peter Nebelo erst am 20. Juli bekanntgeben wollen. Doch die Entscheidung war schon eine Woche früher durchgesickert. „Man hat mich gefragt, ob ich kandidieren wolle, und ich habe mich gegenüber der Kommission bereiterklärt. Irgendwie ist das dann nach draußen gedrungen“, erklärte Schmidt jetzt gegenüber Made in Bocholt.Der Kurator und Museumspädagoge war selbst Mitglied des „Suchteams“ und erfreut sich im Ortsvorstand seiner Partei als Schriftführer großen Rückhaltes. Außerdem ist er politisch als sachkundiger Bürger aktiv. Peter Wiegel hingegen ist gut vernetzt, bekannt und hat eine langjährige Erfahrung in der Stadtverordnetenversammlung.Spannend dürfte es werden, wenn ein der beiden das parteiinterne Rennen gewinnt und der Unterlegene – als freier Kandidat – trotzdem bei der Bürgermeisterwahl antreten sollte. Eine ähnliche Konstellation hatte es 2004 gegeben gegeben. Damals scheitere CDU-Kandidat Klaus Ehling im erstem Wahlgang mit 49,6 Prozent der Stimmen extrem knapp, weil ihm mit dem ehemaligen Stadtdirektor Hans-Josef Dahlen ein anderer Konservativer die wohl entscheidenden Stimmen genommen hatte. In der Stichwahl verlor Ehling dann gegen Peter Nebelo (SPD). […]

Erkenntnis: „Den ‚Satz des Pythagoras‘ und die ‚Strahlensätze‘ braucht man ja wirklich!”

Kreis Borken. “Den ‚Satz des Pythagoras‘ und die ‚Strahlensätze‘ benötigt man ja wirklich!” Dies war die erste Erkenntnis, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Gymnasiums Mariengarden in Borken-Burlo jetzt kurz vor den Sommerferien bei einem Besuch von Vermessungsfachleuten des Fachbereiches Geoinformation und Liegenschaftskataster der Kreisverwaltung Borken in ihrer Schule gewinnen konnten. Die zweite schloss sich rasch an: Das Berufsfeld der Vermesser und Geomatiker ist ausgesprochen vielseitig. Die Quintessenz daraus für einige der jungen Leute lautete daher: Ein Praktikum beim Kreis könnte interessant sein und weiteren Aufschluss für die eigene berufliche Orientierung geben.Nicht zuletzt um solche Anstöße zu geben, waren Vermessungsingenieur Markus Gröper, Vermessungstechniker Michael Gesicki, die beiden Auszubildenden Nele Dahlhues und Johannes Rewer sowie Ausbildungsleiter Bernd Finke im Rahmen der “Woche der Geodäsie” in dem Gymnasium zu Gast. Vermittelt hatte den Kontakt der Burloer Mathematik-Lehrer Boris Engels. Im Vordergrund stand allerdings ganz allgemein das breite Themenfeld der Geodäsie und Geoinformation. Dabei wurde auch der Geodatenatlas des Kreises (kreis-borken.de/geodatenatlas) mit seinen Luftbildern und digitalen Karten zu unterschiedlichen Fachthemen vorgestellt.Nach dem theoretischen Teil ging es für alle “an die frische Luft”. Im Freien wurden den Schülerinnen und Schülern mithilfe von Winkelprisma und Fluchtstäben der “Satz des Pythagoras” und die “Strahlensätze” in Messübungen erklärt. Zudem erhielten sie dort einen Überblick über die heutigen Messinstrumente, wie Tachymeter (elektronisches Winkel- und Streckenmessgerät) und GPS. […]

Bocholt erhält 8,89 Millionen Euro zum Bau des Lernwerks

Bocholt (PID). Freudige Mitteilung aus vom Land NRW: Bocholt erhält für den Umbau des alten Herding-Gebäudes zum Lernwerk Fördermittel in Höhe von 8,89 Millionen Euro. In diesem Gebäude sollen zukünftig städtische Einrichtungen wie Volkshochschule, Musikschule oder auch die Junge Uni einziehen. Gleichzeitig sind dort Ateliers für die freie Kultur- und Künstlerszene eingeplant.”Mit dem Förderbescheid zum Bau des LernWerks übernimmt das Land 60% der Bau- und Planungskosten. Damit können wir jetzt in die Umsetzung einsteigen. Aktuell bereiten wir gerade den Bauantrag vor. Im Jahr 2021 soll das Lernwerk fertig sein”, erklärt Stadtbaurat Daniel Zöhler.”Gesamtfinanzierung gesichert”Peter Nebelo, Bürgermeister der Stadt Bocholt, freut sich über die Förderzusage: “Das Land NRW und die Bezirksregierung Münster haben sich, auch über einen langen Zeitraum, als verlässliche Projektpartner gezeigt. Ich freue mich, dass wir mit dieser Förderzusage die Gesamtfinanzierung des kubaai-Projektes sichern konnten.”Das Gebäude liegt im Gebiet des so genannten “Kultur- und Bildungsquartiers Bocholter Aa und Industriestraße”, kurz “kubaai”. Die Stadt will diese alte Industriebrache zwischen Innenstadt und Aasee wiederbeleben. Im Jahr 2018 hat die Stadt Bocholt in Zusammenarbeit mit der Stadtquartiere Bocholt (SQB) den ersten Bauabschnitt fertiggestellt und erste Baufelder für die Wohnbebauung vermarktet (siehe Pressemitteilung vom 10. April 2019). Außerdem wurde die Podiumsbrücke fertiggestellt. […]

Autofahrer positiv auf Kokain getestet

Bocholt (ots) – Ein Drogentest verlief positiv auf Kokain und den Cannabiswirkstoff THC. Dies hatte für einen 32-jährigen Autofahrer die Untersagung der Weiterfahrt und eine Blutentnahme durch einen Arzt zur Folge. Festgestellt hatten dies Polizeibeamten bei einer Verkehrskontrolle gegen 23.15 Uhr auf der Straße Westend. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein. […]

Polizei findet bei Autofahrerin sechs Gramm Marihuana

Bocholt (ots) – Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Mittwoch gegen 03.00 Uhr auf der Münsterstraße eine 36 Jahre alte Autofahrerin. In dem Pkw der Frau fanden die Beamten ca. 6 Gramm Marihuana und die 36-Jährige räumte ein, wenige Stunden zuvor einen Joint geraucht zu haben. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm der Frau eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. […]

Einbruch in Geschäft der Shopping-Arkaden

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Freitag hebelten Einbrecher eine Seiteneingangstür auf und gelangten so in die Shopping-Arkaden. Anschließend traten der oder die Täter eine Tür eines Geschäftes ein und betraten dieses. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

CDU Bocholt Nord-West begrüßt den Abschluss der Sanierungsmaßnahme des Mehrzweckstreifens an der Dinxperloer Straße

Seit 2009 setzt sich der CDU Ortsverband Bocholt Nord-West für die Sanierungdes Mehrzweckstreifens an der Dinxperloer Straße (L 602) zwischen demBussardweg und dem Holtwicker Bach ein. Da es sich um eine Landesstraßehandelt, ist das Land NRW für die Baumaßnahme zuständig. Bislang fehltenhierzu leider die Landesgelder.Durch den guten Kontakt des CDU-Ortsverbandes zum LandesverkehrsministerHendrik Wüst ist es gelungen, die Notwendigkeit der Sanierung desMehrzweckstreifens zu verdeutlichen. Die Priorität der Maßnahme wurde durchStraßen.NRW hochgestuft und im März 2019 konnten die Gelder für die StadtBocholt bereitgestellt werden, die dann auch mit der Planung und Umsetzungbeauftragt wurde. Nach nur zweimonatiger Bauzeit ist die Sanierungabgeschlossen und der nun ausgewiesene Rad- und Fußweg wieder für denVerkehr freigegeben.Die CDU Bocholt Nord-West freut sich, dass die Maßnahme am Ende zügig undreibungslos umgesetzt werden konnte und die Sicherheit für die Radfahrer undFußgänger an dieser Stelle wieder gewährleistet ist. […]

Bürgerstiftung will Schützenhaus-Pläne nicht ändern – jetzt kommt die Zwangsversteigerung

Die Bürgerstiftung hält an ihrer BürgerKulturHaus-Idee fest. Nach Jahren intensiver und aufwändiger Vorbereitung sei es nicht möglich, die Pläne – wie teilweise von der Politik gefordert – in kurzer Zeit deutlich zu reduzieren, erklärte der Kuratoriumsvorsitzende Karl-Heinz Bollmann gestern Abend zum Abschluss einer Informationsveranstaltung. Eine Verkleinerung des Saales oder der Verzicht auf Räume für die Bocholter Vereine stelle nicht nur den Sinn sondern vor allem auch die dringend notwendige Rentabilität des gesamten Projektes in Frage, meinte der Sparkassen-Direktor weiter. Die Politik blieb indes trotz lautstarker und anhaltender Forderungen einiger Gäste nach einer Lösung des Schützenhaus-Problems hartnäckig und verwies auf das fehlende Geld. Nun wird es im August wohl endgültig zu einem von der Stadt Bocholt angestrengten ersten Zwangsversteigerungstermin kommen. Bislang war stets die Sparkasse für die insolvente Brauhaus GmbH eingesprungen und hatte die Forderungen nach den Grundbesitzabgaben erfüllt.Es ging teilweise hoch her im vollbesetzten Saal der Gaststätte Zur Glocke. Dort ließ Bürgerstiftungs-Vorsitzender Marcus Suttmeyer die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren. Anschließend forderte er zur Diskussion auf. Die Fraktionsvorsitzenden von SPD (Peter Wiegel), CDU (Burkhard Weber), Grünen (Vera Timotijevic) ,und Freien Grünen/Die Linke (Frank Büning) machten deutlich, warum die Stadt die sicher geglaubte Landesförderung für das BürgerKulturHaus nun doch nicht beantragen wird. „Die Politik hat andere Prioritäten gesetzt“, so Peter Wiegel.Demnach wird das Geld zunächst für die inzwischen 48,5 Millionen Euro teure Rathaussanierung benötigt. Genau das wurde von Kritikern bemängelt. Die zahlreichen Ehrenamtlichen aus vielen Vereinen nach Jahren so im Stich zu lassen, sei eine Riesen-Enttäuschung, so Rolf Souilljee vom NaBu Bocholt. „Die Bocholter wollen einen solchen Saal“, meinte derweil Hans-Josef van Hüth (Freie Grüne/Die Linke) und regte einen Bürgerentscheid an.Die Politik suchte nach einem Kompromiss und bot an, über abgespeckte und günstigere Lösungen durchaus noch einmal diskutieren zu wollen. Das aber stieß auf große Skepsis. Viele Beteiligte haben scheinbar den Glauben am Willen des Rates,, zu einer Lösung zu kommen, verloren. Man habe fünf Jahre lang alle denkbaren Lösungen mitgetragen, um dann kurz vor einer Realisierung jeweils am Veto der Politik zu scheitern. „Noch einmal werden unsere Mitglieder das nicht mitmachen“, stellte Berthold Blesenkemper, Vorsitzender der St.-Georgius-Schützen klar.Da auch andere Stifter offenbar die Geduld verloren haben und nicht mehr bereit sind, noch einmal von vorne anzufangen, wird es im August wohl endgültig zu einem ersten Zwangsversteigerungstermin kommen. Unter dem Hammer kommt nicht etwa das Gebäude oder das Grundstück, sondern lediglich der Erbpachtvertrag der insolventen Brauhaus GmbH. Mögliche Interessenten könnten dann auch Immobilien-Fonds oder andere Spekulanten sein. […]

Theaterstück „Hase und Igel“ im Kreis Borken

Kreis Borken. Märchen verbinden Epochen und Generationen, indem sie Werte und Selbstverständnis der Gemeinschaften überliefern. Sie vermitteln seit Jahrtausenden gesellschaftliche Grundsätze – oft eindrücklicher als schriftlich niedergelegte Regeln. Mit dem Ziel, Integrationsprozesse und kulturelle Bildung zu stärken sowie die Sprachkompetenz vor allem von zugewanderten Kindern zu fördern, präsentierten die Kommunalen Integrationszentren der Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt nun das Theaterstück “Hase und Igel”. Knapp 250 Kinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern besuchten die insgesamt sechs Aufführungen im Kreisgebiet in Bocholt, Borken, Gescher, Gronau und Stadtlohn gemeinsam mit ihren Eltern sowie Betreuerinnen und Betreuern.Das Stück “Hase und Igel” zeigt, dass jeder mit einem gesunden Selbstbewusstsein, Verstand und Teamarbeit zum Sieger werden kann. Durch die Verbindung von Sprache und Pantomime war das Märchen für alle Kinder unabhängig von Sprachkenntnissen und Herkunft verständlich. Mit wenigen Hilfsmitteln schaffte es das Theaterduo “Max Gaudio”, die kleinen und großen Zuschauerinnen und Zuschauer zu begeistern. […]