Wegen Sicherheitsbedenken: “Garden of Horror” muss schließen

Von BIANCA MÜMKENSüßes oder Saures? Wohl eher Saures gab es heute für die Veranstalter des “Garden of Horror” an der Arndstraße in Bocholt. Wohl wegen einer Anwohner-Beschwerde bekamen diese Besuch von der Feuerwehr und Mitarbeitern des städtischen Bauamtes. Die morgige Öffnung des Gruselgartens wurde untersagt.”Die Verwaltung bedauert, dass der Grusel-Spaß nicht wie geplant stattfinden kann, zumal bekannt ist, wieviel Arbeit, Aufwand und Herzblut die Betreiber in die Sache stecken. Aber hier gilt: Sicherheit zuerst! Und die wäre unter den jetzigen Bedingungen für große und kleine Besucher nicht gewährleistet. Das Risiko wäre zu hoch, dass im Brandfall oder beim Einsturz Menschen verletzt würden. Die Verwaltung hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, kommt aber zu dem Ergebnis, dass die Anlage so, wie sie dort steht, nicht genehmigungsfähig ist“, heißt es in einer Stellungnahme der StadtverwaltungWaren die sechs Wochen harter Arbeit und Vorbereitung damit umsonst? Familie Hoffmann hat noch einen Plan B. Zu gewohnter Zeit wird der Gruselgarten morgen kurzfristig in den Vorgarten verlagert. Auch in der Einfahrt gibt es zwischen 18 Uhr und 22 Uhr echtes Gruselfeeling. Insgesamt 30 freiwillige Helferinnen und Helfer werden den Bocholtern eine Gruselshow a la “Silent-Hill” bieten […]

Wie Firmennachrichten in die (Sozialen) Medien kommen

Beim nächsten Business Break am Mittwoch, 27. November 2019, erwartet die Unternehmer und Führungskräfte ein Impulsreferat darüber, wie sie mit den Nachrichten aus ihrer Firma in die (Sozialen) Medien kommen. Jennifer Middelkamp, Mitglied der Geschäftsführung und Pressesprecherin des Unternehmerverbandes, stellt unter dem Motto „Torwächter-Technik, Gartenzaun-Trick und Google-Taktik“ dar, dass es kein Hexenwerk ist, Themen wie […]

Bocholter sammeln 150.000 Kunststoffdeckel

Bei der „Deckel drauf Aktion“, den der Rotaryclub Bocholt anlässlich des 31. Welt Polio Tages am 24.10.2019 veranstaltete, sind über 150.000 Kunststoffdeckel am Marktplatz abgegeben worden. „Ein toller Erfolg“, so der Rotary-Vorsitzende Hendrik Bönemann. „Wir haben das Ergebnis aus 2018 nochmals um 50% gesteigert.“ Alleine durch diese Aktion können 900 Polioimpfungen (da Verdreifachung durch die […]

Umleitung der Stadtbus-Linie C6

Ab Montag, 04.11.2019, 07.30 Uhr bis vorrausichtlich 12.11.2019 (Dienstag), 16.45 Uhr wird die Kurfürsten-straße im Einmündungsbereich zur Dinxperloer Straße stadteinwärts gesperrt werden. Hiervon betroffen ist die Linie C6 (Lowick) in Fahrtrichtung stadteinwärts Der Linienweg der Linie C6 wird dann montags bis freitags in der Zeit zwischen 07.30 Uhr und 16.45 Uhr so verändert, dass leider […]

“Süßes, sonst gibt`s Saures!” – Polizei warnt vor unangemessenen Halloween-Streichen

Für Gruselfans ist es eine Art Feiertag: In der Nacht vom 31. Oktober auf den 01. November ziehen gruselig verkleidete Kinder und Jugendliche um die Häuser und bitten um Süßigkeiten. Wenn es kein Naschzeug gibt, “rächen” sie sich die Kinder meist mit einem fiesen Streich. Doch neben des harmlosen Kinderrufs “Süßes, sonst gibt`s Saures”, gelten […]

Kultur in Bocholt: BOHJazz mit Jan Verwey

7. November 2019 in der Skylounge des TextilWerks. Das Trio des Jazzgitarristen Christian Hassenstein holt sich Mundharmonikaspieler Jan Verwey als Gastspieler hinzu. Neugierige Besucherinnen und Besucher können sich auf die Swing-Klänge dieser einzigartigen Kombination freuen. Das Konzert beginnt um 20:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Jazztrio spielt alle zwei Monate und dies stets in […]

Auseinandersetzung mit Baseballschläger und Messer in Rhede

Rhede (ots) – Am Dienstagabend beobachteten Zeugen gegen 18.20 Uhr auf der Neustraße eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der auch ein Baseballschläger eingesetzt wurde. Drei Männer entfernten sich in einem Pkw, der anhand der Zeugenaussagen kurze Zeit später durch die Polizei angehalten werden konnte. In dem Pkw saßen drei junge Männer aus Rhede im […]

“Carpe Diem” erfüllt Herzenswunsch eines schwerkranken Ehepaares aus Reken

Reken/Kreis Borken (drk-press). „Carpe Diem“ – das steht für: „Erlebe denen Traum.“ Claudia Rave (53) und Hermann Bruns (79) aus Reken haben diesen Traum tatsächlich erlebt: Die beiden sind schwerkrank und haben das Musical Starlight Express in Bochum besucht. „Das war wirklich unser Lebenstraum. Dass der in Erfüllung ging, hätte ich mein Lebtag nicht gedacht.“ […]

Stadt Gronau muss 2,5 Millionen Euro in Tochtergesellschaft CHANCE nachschießen

Von BERTHOLD BLESENKEMPER Die CHANCE in Gronau steht vor der Insolvenz. Die Stadt soll deshalb 2,5 Millionen Euro Eigenkapital in die 100-prozentige, gemeinnützige Tochtergesellschaft nachschießen, um sie zu retten. Das berichten die Westfälischen Nachrichten. Die Entscheidung trifft heute der Gronauer Rat. Die CHANCE war 1995 mit dem Zweck gegründet worden, Erwerbslose zu beschäftigen sowie deren […]

Einbruch in Bäckereifiliale

cholt (ots) – Eine Bäckereifiliale am Barloer Weg war in der Nacht zum Mittwoch das Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter hatten die Eingangstür aufgehebelt und Bargeld entwendet. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990

CDU Nord-West nominiert ihre Ratskandidaten

Am Dienstagabend empfing der Ortsverband Bocholt Nord-West den designierten CDU-Bürgermeisterkandidaten Thomas Kerkhoff zu einem Infoabend in der Gaststätte “Zum Pitt” in Suderwick. Die 30 anwesenden Mitglieder und Gäste, darunter auch der CDU-Vorsitzende Lukas Kwiatkowski und der CDU-Fraktionsvorsitzende Burkhard Weber, erlebten einen gut aufgelegten Bürgermeisterkandidaten. Der nutzte die Gelegenheit, sich ausführlich vorzustellen.Anschließend stand Kerkhoff für die Beantwortung zahlreicher Fragen Rede und Antwort. Er überzeugte die Zuhörer durch klare Aussagen zu Themen wie Digitalisierung, Wirtschaft, Mobilität, Klimawandel und Landwirtschaft. Ebenso positionierte er sich zu aktuellen Problemen wie Wohnraumentwicklung und Fachkräftemangel. Dabei bekam er immer wieder Zuspruch und Lob aus den Reihen der Zuhörer. Auch zu umstrittenen Themen wie die Entwicklung der Ewibo oder das Kubaai-Projekt hat Kerkhoff eine klare Meinung.Auf die abschließende Frage eines Mitglieds, ob er denn auch Platt spricht, antwortete Kerkhoff mit: „In Velen und Ramsdorf dot wi proeten, nich kürren!” Spätestens jetzt war Kerkhoff bei den anwesenden Mitgliedern und Gästen angekommen, was diese mit Beifall bekundeten. Der Ortsverbandsvorsitzende Joachim Unland bezeichnete Kerkhoff in seinem Fazit als ehrlichen, kompetenten und authentischen Kandidaten. Er bedankte sich bei Thomas Kerkhoff und sagte ihm die volle Unterstützung des Ortsverbandes 6 für den bevorstehenden Bürgermeisterwahlkampf zu.Im weiteren Verlauf des Abends stellten sich noch die Kandidaten des Ortsverbandes Bocholt Nord-West für die Kommunalwahl am 13. September 2020 vor. Neben dem Kreistagskandidaten Theo Sanders wurden auch die Kandidaten für die drei Wahlbezirke im Bocholter Nordwesten bekanntgegeben. Für den Wahlbezirk 21 (Spork/ Suderwick) ist Wilhelm Schepers nominiert, für den Wahlbezirk 22 (Lowick rechts der Aa/ Löverick) Frank Ignaszak und für den Wahlbezirk 23 (Holtwick/ Hemden) geht Joachim Unland für die CDU ins Rennen. Die endgültige Entscheidung über die Nominierungen fällt allerdings erst am Nominierungsparteitag im März 2020. […]

CDU Nord-West empfängt gut aufgelegten Kerkhoff und nominiert Ratskandidaten

Am Dienstagabend empfing der Ortsverband Bocholt Nord-West den designierten CDU-Bürgermeisterkandidaten Thomas Kerkhoff zu einem Infoabend in der Gaststätte “Zum Pitt” in Suderwick. Die 30 anwesenden Mitglieder und Gäste, darunter auch der CDU-Vorsitzende Lukas Kwiatkowski und der CDU-Fraktionsvorsitzende Burkhard Weber, erlebten einen gut aufgelegten Bürgermeisterkandidaten. Der nutzte die Gelegenheit, sich ausführlich vorzustellen.Anschließend stand Kerkhoff für die Beantwortung zahlreicher Fragen Rede und Antwort. Er überzeugte die Zuhörer durch klare Aussagen zu Themen wie Digitalisierung, Wirtschaft, Mobilität, Klimawandel und Landwirtschaft. Ebenso positionierte er sich zu aktuellen Problemen wie Wohnraumentwicklung und Fachkräftemangel. Dabei bekam er immer wieder Zuspruch und Lob aus den Reihen der Zuhörer. Auch zu umstrittenen Themen wie die Entwicklung der Ewibo oder das Kubaai-Projekt hat Kerkhoff eine klare Meinung.Auf die abschließende Frage eines Mitglieds, ob er denn auch Platt spricht, antwortete Kerkhoff mit: „In Velen und Ramsdorf dot wi proeten, nich kürren!” Spätestens jetzt war Kerkhoff bei den anwesenden Mitgliedern und Gästen angekommen, was diese mit Beifall bekundeten. Der Ortsverbandsvorsitzende Joachim Unland bezeichnete Kerkhoff in seinem Fazit als ehrlichen, kompetenten und authentischen Kandidaten. Er bedankte sich bei Thomas Kerkhoff und sagte ihm die volle Unterstützung des Ortsverbandes 6 für den bevorstehenden Bürgermeisterwahlkampf zu.Im weiteren Verlauf des Abends stellten sich noch die Kandidaten des Ortsverbandes Bocholt Nord-West für die Kommunalwahl am 13. September 2020 vor. Neben dem Kreistagskandidaten Theo Sanders wurden auch die Kandidaten für die drei Wahlbezirke im Bocholter Nordwesten bekanntgegeben. Für den Wahlbezirk 21 (Spork/ Suderwick) ist Wilhelm Schepers nominiert, für den Wahlbezirk 22 (Lowick rechts der Aa/ Löverick) Frank Ignaszak und für den Wahlbezirk 23 (Holtwick/ Hemden) geht Joachim Unland für die CDU ins Rennen. Die endgültige Entscheidung über die Nominierungen fällt allerdings erst am Nominierungsparteitag im März 2020. […]

Sperrmüllbörse im Zeichen von Winter und Weihnachten

Bocholt (PID). Am Samstag, 23. November 2019, fast genau einen Monat vor Heiligabend, lädt die Abfallberatung des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt (ESB) zur Winter- und Weihnachtsedition der beliebten Sperrmüllbörse in die Fahrzeughalle ein. Von 14 bis 16 Uhr kann dann wieder gestöbert und sicher das ein oder andere Schnäppchen mit nach Hause genommen werden. Damit […]

SPD versinkt in Schlammschlacht

Von BERTHOLD BLESENKEMPERIn der Bocholter SPD ist einen Tag vor der Wahl des Bürgermeisterkandidaten der Partei ein offener Machtkampf ausgebrochen. Dabei steht einer der Bewerber, Fraktionschef Peter Wiegel, besonders heftig in der Kritik. Die Hälfte des Fraktionsvorstandes ist neulich bekanntlich wegen des Verhaltens Wiegels in der EWIBO-Debatte im Rat zurückgetreten. Daraufhin hatte Wiegel in einem BBV-Interview von einer „Inszenierung“ gesprochen. Dagegen wehren sich jetzt wiederum seine Gegner. Sie werfen ihm teilweise sogar parteischädigendes Verhalten vor.Der Konflikt zwischen Fraktions- und Parteispitze schwelt offenbar schon länger. So liegt Made in Bocholt ein mehrere Monate altes Papier vor, in dem sich Ortsverbandschef Bernhard Pacho massiv über das Verhalten Wiegels beschwert. Unter anderem soll der mehrfach Beschlüsse der Fraktion nicht umgesetzt oder falsch und gar nicht kommuniziert haben.Zum endgültigen Bruch gekommen war es, als einige SPD-Stadtverordnete in der  EWIBO-Debatte einen Vertagungsantrag gestellt und von den Genossen Unterstützung erwartet hatten. Laut Bernhard Pacho war genau das so in der Fraktionssitzung zuvor im Fall eines Vertagungsantrages vereinbart worden. Das wiederum bestreitet Wiegel in einem BBV-Interview.Der Fraktionschef hatte sich bereits vor einem Jahr den Unmut des Parteivortandes zugezogen, als er überraschend seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt  angekündigt und damit der Entschuldigung einer parteiinternen Findungskommission vorgegriffen hatte. Die sprach sich schließlich für Martin Schmidt aus. Daraufhin warf auch Ratsmitglied Stefan Schmeink seinen Hut in den RingDamit kann morgen bei der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Zur Glocke  (ab 19 Uhr) mit heißen Diskussionen gerechnet werden. Hier stellen sich die drei Kandidaten dem Votum der Genossen. Lesen Sie dazu unsere Kommentar: „Das SPD-Los – leider verloren!“ […]

Das SPD-Los: „Leider verloren!“

Ein Kommentar von BERTHOLD BLESENKEMPERDie Bocholter SPD wollte bei der Kommunalwahl 2020 das ganz große Los ziehen. Doch schon jetzt steht das Ergebnis fest: „Leider verloren!“ Egal wer morgen von den Mitgliedern als Kandidat für das Bürgermeisteramt ins Rennen geschickt werden sollte, er kann eigentlich gleich wieder einpacken. Denn was übrig bleiben wird von dem zum Musterbeispiel von Demokratie erhobenen Vorentscheid der Genossen ist Bitterkeit und Schmutz. Aus so etwas geht niemand als strahlender Sieger hervor. Und die Wähler vergessen so etwas nicht. Da kann man sich noch so sehr anstrengen.Peter Wiegel ist  so gut wie ausgenockt. Stefan Schmeink galt wegen seiner Bekanntheit sowie mit der Adaption des Peter-Nebelo-Wahlkampfes durch den Slogan „Stefan wählen!“ als Favorit, kann sich aber aus dem unwürdigen Streit nicht heraushalten. Das ist die Chance für Martin Schmidt. Er ist ein vergleichsweise unbeschriebenes Blatt. Und genau dieser Nachteil kann jetzt sein großer Vorteil werden. Merke: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Aber im Grunde genommen ist es eh schon egal. […]