2,8 Millionen Euro teure Sanierung des Parkhauses am Nähkasten abgeschlossen

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Das Parkhaus ,,Am Nähkasten” ist fertig saniert und modernisiert. Das barrierearme Parkhaus umfasst jetzt 261 Stellplätze. Diese sind mindestens 2,60 Meter breit. Neben Familien- (6), Behinderten- (7) und Frauenparkplätzen (7) gibt es auch 48 Komfortparkplätze mit einer Breite von 3 Metern auf den Ebenen 6 und 7. Die Sanierungs- und Modernisierungskosten betragen ca. 2,8 Millionen Euro. Das erklärten Vertreter der Stadt heute bei einem Ortstermin (Foto).

Das im Jahre 1986 erbaute Parkhaus ,,Am Nähkasten” wurde im Dezember 2016 aufgrund statischer Mängel geschlossen. Seither fanden im laufenden Betrieb umfassende Ertüchtigungsarbeiten wie Stemm-, Schleif-, und Strahlarbeiten statt. Es wurden beispielsweise auf einer Fläche von circa 2000 Quadratmeter lose Betonteile mit einem Hochdruck-Wasserstrahl entfernt und anschließend ersetzt. Außerdem wurden Betonstützen, Wandsockel und Wände ertüchtigt. Die Sicherheits- Beleuchtungsanlage wurde erneuert und eine flächendeckende Brandmeldeanlage wurde installiert.

Im Außenbereich wurde das Pflaster im Ein- und Ausfahrbereich erneuert und die gesamte Fassade des Gebäudes, circa 12.000 Quadratmeter, wurde gereinigt und abgeschliffen. Im Innenbereich ist das Gebäude deutlich heller geworden und Türen, Fenster, Aufzüge und Geländer wurden lackiert. Zudem gibt es jetzt ein Farbleitsystem. Gemeinsam mit den neuen Parkplatz-Nummerierungen, Fußweg-Markierungen und Richtungspfeilen unterstützt dies die Besucherinnen und Besucher bei der Orientierung im Parkhaus.

Zusätzlich sind vier E-Ladestationen vorgesehen. Der Einbau erfolgt in den nächsten Wochen. Die Frauenparkplätze sind mit einer Notrufeinrichtung ausgestattet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp