3 x Westfalenmeister – 4 Qualifikationen – 7 Treppchenplätze

3 x Westfalenmeister – 4 Qualifikationen – 7 Treppchenplätze
all News sl

3 x Westfalenmeister – 4 Qualifikationen – 7 Treppchenplätze

Erfolgreiches Wochenende in Münster

Das vergangene Wochenende stand für die Tanzsportgarde des TSV Bocholt ganz im Zeichen der Westfalenmeisterschaften im karnevalistischen Tanzsport in westfälischen Münster-Hiltrup.

Das Trainer- und Betreuerteam, die Tänzerinnen und die Anhängerschaft kamen aus dem Jubeln gar nicht mehr raus – trotz eines verhaltenen Starts. In der Jugend waren krankheitsbedingt kurzfristig Tänzerinnen ausgefallen, so dass unmittelbar vor dem Start umgestellt und Positionen getauscht werden mussten.

Choreografin Jolien Bucher: „Wir trainieren über Wochen die Positionen ein – jede Tänzerin weiß genau, wo sie zu stehen hat. Diese kurz vor einem Auftritt verändern zu müssen ist nicht so einfach. Aber die Mädels haben das fantastisch gemacht – auch wenn es beim Marschtanz noch etwas holprig war. Man darf ja auch das Alter nicht vergessen. Die Tänzerinnen sind gerade einmal zwischen 6 und 10 Jahre alt.“

Die Jugend (Altersklasse 6-10 Jahre) startete am Samstagvormittag trotz der Ausfälle und Positionsveränderungen im Marschtanz und sicherte sich mit 402 Punkten den 3. Platz und die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Baunatal.

Zum ersten Mal durfte laut gejubelt werden, als die Juroren die Wertung für das Solomariechen Magdalena Bandrowska zeigten: 441 Punkte – persönlicher Rekord. Mit dieser Punktzahl sicherte sie sich Platz 1 und verteidigte ihren Titel der Westfalenmeisterin.

433 Punkte und auch die Titelverteidigung des Westfalenmeisters sicherte sich die Jugend in der Disziplin „Schautanz“ mit ihrem Tanz unter dem Motto „Alles Meins“.

Der amtierende Deutsche Meister im Schautanz in der Altersklasse Jugend erzählt tänzerisch die Geschichte des kleinen Raben Socke, der nach und nach seine Freunde bestiehlt und sich dann wundert, dass keiner mehr mit ihm spielen möchte. Erst als er das Diebesgut zurückgibt, verbringen auch die Freunde wieder Zeit mit dem kleinen Raben Socke.

Am Nachmittag standen die Disziplinen der Altersklasse Junioren (Altersklasse 11-14 Jahre) auf dem Programm.

In der Disziplin „Weibliche Garde“ ertanzten sich die Tänzerinnen 426 Punkte. Dies bedeutete den Sprung auf den 3. Podestplatz und war gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Baunatal.

Eine kleine Sensation war der Erfolg in der Disziplin „Schautanz“. Das Motto des Tanzes lautet „Ein Tag im Münchener Waschsalon“. Wer schon mal Wäsche gewaschen hat, kennt die Tücken, auf die man aufpassen muss und weiß, was alles passieren kann. Genau diese Probleme werden humorvoll dargeboten. Den Juroren war die Darbietung 434 Punkte wert. Kein anderes Team kam an diese Punktzahl heran und so sicherte sie die Tanzsportgarde des TSV Bocholt auch in dieser Disziplin den Titel des Westfalenmeisters und die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Baunatal.

Traditionell starteten die Ü15-Tänzerinnen am Sonntag. In der Disziplin „Weibliche Garde“ sicherte man sich mit 435 Punkten einen starken 3. Platz.

Mit 441 Punkten in der Disziplin „Schautanz“ errang man mit dem Thema „Ja oder Nein? Das Gewissen entscheidet“ den Titel des Vizewestfalenmeisters. Die Freude über Platz 2 war groß – war sie doch auch verbunden mit der Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Baunatal.

Cheftrainerin Jutta Gerritsen: „Was war das für ein Wochenende? Wir haben mit allen Tänzen einen Treppchenplatz erreicht, sind sogar 3 x Westfalenmeister geworden – und haben jetzt alle möglichen Qualifikationen für die Norddeutschen Meisterschaften in Baunatal in der Tasche – und das bereits Anfang Dezember. Ich bin so stolz und dankbar – da fehlen mir echt die Worte.“