30 Handyverstöße am Kontrolltag festgestellt

30 Handyverstöße am Kontrolltag festgestellt
all

Kreis Borken (ots) – Zwei Sekunden aufs Display schauen heißt bei Tempo 50 für 30 Meter im Blindflug unterwegs sein: Dass sich viele Autofahrer dieser Gefahr nicht bewusst sind, hat der landesweite Kontrolltag gegen Ablenkung im Straßenverkehr auch im Kreis Borken aufgezeigt. Bei 1.296 kontrollierten Autofahrern konnten die Beamten am Mittwoch insgesamt 30 entsprechende Regelverstöße feststellen. Die eingesetzten Polizisten nahmen aber auch die Rad- und Pedelecfahrer unter die Lupe: Zehn von kontrollierten 182 hatten bei der Fahrt ein Handy genutzt. Die betreffenden Autofahrer erwartet neben einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro auch ein Punkt in der “Verkehrssünderdatei”; für das Handynutzen beim Radfahren sieht der Bußgeldkatalog 55 Euro vor.

Die Ablenkung durch mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet stellt für die Polizei nicht ohne Grund einen Schwerpunkt bei der Bekämpfung von Verkehrsunfällen dar. Denn es geht um das erhöhte Unfallrisiko: So haben Untersuchungen ergeben, dass das Nutzen eines Smartphones wesentlich häufiger zu einem Unfall führt als wenn ein Autofahrer in der gleichen Situation die Finger vom Handy lassen würde. Die Kreispolizeibehörde Borken setzt daher auch unabhängig vom landesweiten Kontrolltag den Kampf gegen die Ablenkung am Steuer täglich fort.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.