30 Jahre UWG im Kreistag

30 Jahre UWG im Kreistag
Regio

Rund 45 Mitglieder der Kreisgruppe der UWG sowie Vertreter der Stadtpartei Bocholt haben das Kreishaus in Borken anlässlich ihres 30-jährigen Kreistags-Jubiläums besucht. Im Kreishaus wurden sie von Heike Tegeler, Mitarbeiterin der Stabsstelle, begrüßt. Eigentlich wollte das Landrat Dr. Kai Zwicker selbst übernehmen, der jedoch krankheitsbedingt ausfiel. Beim Kaffeetrinken in der Kreiskantine hielt Jörg von Borczyskowski, Sprecher der Fraktion UWG/Stadtpartei im Kreistag, zunächst einen kurzen Rückblick über die politische Arbeit der Fraktion.
Danach ging es in zwei Gruppen aufgeteilt in verschiedene Bereiche des Kreishauses. Im Kreisarchiv, das im Untergeschoss des Gebäudes untergebracht ist, beeindruckte sie die große Rollregalanlage. Darin seien viele tausend Akten und andere Unterlagen untergebracht, machte Archivarin Nadine Schober deutlich. Dann erläuterte sie die Aufgaben des Archives und zeigte dabei viele Anschauungsstücke. Hier hatte sie aus der Sammlung von Wahlplakaten verschiedene Anschauungsstücke der UWG zur Kommunalwahl aus dem Jahre 1975 und später herausgesucht.
Kreisvermessungsrat Heinz Kroschner übernahm es, die Aufgaben des Fachbereichs Geoinformation und Liegenschaftskataster (früher bekannt als Vermessungs- und Katasteramt) vorzustellen. Außerdem gab er einen Überblick über 190 Jahre Kartografie und präsentierte zudem die modernen kartografischen Darstellungsformen. Dazu zählt beispielsweise der „Geodatenatlas“ des Kreises Borken im Internet (kreis-borken.de/geodatenatlas <kreis-borken.de/geodatenatlas>). Anhand der dort einsehbaren – auch historischen – Luftbilder, Karten und weiterer Fachinformationen können sich Interessierte jederzeit umfassend über den Kreis Borken unterrichten.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.