900 Meter langer Umbauzug ist Attraktion im Achterhoek



Von TIM RONDEEL und NICK HERMSEN

Mehr als acht Kilometer Gleise zwischen Doetinchem und Winterswijk werden in anderthalb Wochen durch einen sogenannten Umbauzug von neunhundert Metern Länge erneuert. Das bedeutet, dass die Bahnstrecke Achterhoek die nächsten fünfzig Jahre halten kann.

„Die Strecke hier war am Ende ihrer Lebensdauer“, erklärt Rudi van der Borgt, Projektleiter von ProRail. „Irgendwann verschleißen Schienen und Schwellen. Hier gab es noch Holzschwellen und nach fünfzig Jahren war es wirklich notwendig, die gesamte Strecke zwischen Winterswijk und Doetinchem zu erneuern.“ Der mehrere hundert Meter lange Zug ist eine Attraktion für sich, aber auch die Art und Weise, wie er funktioniert, ist sehr effektiv. Der Zug entfernt vorne das alte Gleis und wenn der letzte Waggon fertig ist, gibt es wieder ein brandneues Gleis.

Diese Arbeitsweise ist in den Niederlanden nicht häufig anzutreffen, weshalb ein spezialisiertes österreichisches Unternehmen beauftragt wurde. „Man kann diese Arbeit auch auf andere Weise erledigen, deshalb sehen wir das in den Niederlanden nicht so oft“, sagt Van der Borgt.

Die Wartung ist noch nicht abgeschlossen. Im August folgen kleinere Wartungsarbeiten, im November wird die Strecke für mehr als zwei Wochen saniert und es verkehren keine Züge. „Wir bevorzugen einen großen Zeitraum, in dem wir die gesamte Arbeit erledigen können, aber wir müssen dies immer mit anderen Aktivitäten in den Niederlanden koordinieren. Und bei Kommunen, für die es auch unangenehm ist, zwanzig Tage lang geschlossen zu haben.“

Auch der Verkehr im Achterhoek ist von der Sperrung der Strecke betroffen. „Mancherorts müssen sie in diesen elf Tagen einen kleinen Umweg in Kauf nehmen“, sagt Van der Borgt. „Wir haben einige Bahnübergänge geschlossen, insbesondere in Aalten und Oude IJsselstreek.“ Zusätzliche Bahnübergänge wurden für die Einsatzkräfte offen gehalten.

Quelle: Regio 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert