Abi-Vorfete endet in Tumult – Polizeibeamte bedroht

Tumultartig eskaliert ist in der Nacht zum Samstag in Bocholt-Barlo eine Feierlichkeit von circa 500 Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Weitere etwa 500 Personen hielten sich vor dem Veranstaltungsgebäude auf und fanden keinen Einlass mehr. Zunächst war es in den Räumlichkeiten an der Barloer Ringstraße zu einer erst verbalen und anschließend körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 17-jährigen Bocholtern gekommen.

- Werbung -


Wollen Sie mehr einzigartigen Content lesen? Dann werden Sie jetzt Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit. Mehr Infos hier

Zuvor herbeigerufene Polizeibeamte beobachteten das Geschehen und beendeten den Konflikt. Eine weitere Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen wurde Polizeibeamten nur Minuten später angezeigt. Diese konnten einen 16-jährigen Bocholter Tatverdächtigen noch in der Nähe antreffen. Er leistete den Anweisungen der Beamten nicht Folge und sperrte sich gegen die Feststellung seiner Personalien. Mehrere umstehende Jugendliche versuchten, den Beschuldigten zu befreien.

xnxDie Polizeibeamten setzten daraufhin Pfefferspray ein. Ein 18-Jähriger aus Rees und ein 22-jähriger Bocholter zeigten sich weiterhin derart aggressiv, dass die Beamten sie ins Gewahrsam nahmen. Da auch der 16-Jährige sich in dieser Situation zunehmend bedrohlich verhielt, wurde er ebenfalls ins Gewahrsam gebracht, aus dem er später einer Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Ein 19-jähriger Bocholter störte die Maßnahmen der Polizei derart, dass die Beamten ihm einen Platzverweis erteilten. Da er diesem keine Folge leistete, wurde auch er in Gewahrsam genommen. Zudem stellten die Beamten Beschädigungen an der Toilettenanlage des Festsaals fest. Gegen einen 16 Jahre alten Tatverdächtigen aus Rhede wurde dazu ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizei – Den Originalbeitrag finden Sie hier

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News