Dezember 1, 2022

„Abschied nehmen“: Offizielle Eröffnung der Wanderausstellung im kult Westmünsterland in Vreden

„Abschied nehmen“: Offizielle Eröffnung der Wanderausstellung im kult Westmünsterland in Vreden
Interessierte können Ausstellung bis zum 29. Januar 2023 besichtigen

Die Wanderausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit dem Titel „Abschied nehmen – Sterben, Tod und Trauer“ wurde nun im kult Westmünsterland in Vreden mit einem Einführungsvortrag der Ausstellungskuratorin Verena Burhenne vom LWL-Museumsamt offiziell eröffnet. Die Ausstellung thematisiert unter anderem folgende Fragen: Wie gingen die Menschen mit dem Sterben früher um? Welchen Stellenwert hat es heute in einer säkularisierten und weltanschaulich differenzierten Gesellschaft? In acht Kapiteln gibt die Ausstellung Antworten darauf und behandelt unterschiedliche Aspekte der Trauerkultur wie die Jenseitsvorstellungen, zudem die Vorsorge und die Verfügungen für den Todesfall. Darüber hinaus stehen Totenfürsorge, Hospizbewegung und Sterbehilfe im Blickpunkt.

Silke Röhling, Leiterin des kult Westmünsterland, ist sich bewusst, dass das Thema für einige Bürgerinnen und Bürger „nicht einfach“ ist. „Jedoch gehören der Tod und das damit verbundene Abschiednehmen für alle zum Leben dazu. Jeder Mensch verliert irgendwann eine Person, die ihm wichtig ist, und muss sich spätestens dann mit dem Thema auseinandersetzen“, begründet sie die Entscheidung, die Ausstellung zu präsentieren. Die Leiterin lädt ausdrücklich dazu ein, sich auf das Thema einzulassen und durch einen Rundgang durch die Ausstellung neue Anstöße zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer zu bekommen.

Neue Denkanstöße liefert auch das umfangreiche Begleitprogramm, das viele Aspekte der Ausstellung vertiefend aufgreift. Unter anderem bietet das kult Podiumsgespräche zu den Themen Bestattungsrituale und Organspende, einen Workshop zur „Letzten Hilfe“ im Umgang mit Sterbenden, eine Lesung mit Christine Westermann und Führungen durch den „Garten der Ruhe“ in Vreden sowie über den Jüdischen Friedhof in Gronau an. Das komplette Programm ist auf der Internetseite des kult unter www.kult-westmuensterland.de und auf Flyern veröffentlicht.

Die Sonderausstellung kann zu den regulären Öffnungszeiten des kult von dienstags bis sonntags in der Zeit zwischen 10 Uhr und 17 Uhr besucht werden. Öffentliche Führungen finden am 18. Dezember 2022 und am 15. Januar 2023 jeweils um 15 Uhr statt. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene vier Euro, für Kinder ab sieben Jahren und ermäßigt zwei Euro. Kinder unter sieben Jahren zahlen keinen Eintritt.

Weitere Infos zur Sonderausstellung gibt es beim kult Westmünsterland, Kirchplatz 14 in Vreden, unter der Telefonnummer 02861/681-1415 und per Mail an kult@kreis-borken.de.

Ein Blick in die Ausstellung „Abschied nehmen“ im kult Westmünsterland in Vreden.

©  

Quelle: Kreis Borken

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News