adenauer66 – Sportwissenschaft trifft Physiotherapie

adenauer66 – Sportwissenschaft trifft Physiotherapie
all

– gesponserter Beitrag –

Gesund werden, gesund bleiben, gesund trainieren: Das sind die erklärte Ziele im Zentrum adenauer66. „Hier arbeiten Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler und Ärzte eng zusammen und ermöglichen so individuelle Therapien, die den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Patienten angepasst sind“, erklärt Geschäftsführer Dr. Thomas Paus. Flexible Behandlungspläne, großzügige Zeit- und Personalverfügbarkeit, enge ärztliche Rücksprache und die vielfältigen räumlichen Möglichkeiten sind die Grundlagen des Konzeptes, das Paus zusammen mit seinen Kollegen Dr. Enno Barlag und Gerd Mikulla auf der Basis umfassenden medizinischen Erfahrungen entwickelt und umgesetzt hat.

Die Leistungen im adenauer66 reichen von klassischen Physiotherapien wie Massage, Lympdrainage, Fango oder Krankgengymnastik über Präventionsmaßnahmen wie Wirbelsäulentraining, und Adipositas- oder Osteoporose-Beratung bis hin zu  sportartspezifischen Leistungstraining sowie Körper- und Gewebeanalyse. Wer akute Probleme hat, kann sich an einen Heilpraktiker im Haus wenden und eine Diagnose stellen lassen.

Wohl einmalig in der Region ist das spezifische Golftraining. Das Logical Golf kann dabei helfen, die für den Schlag benötigte Muskulatur anzusteuern. Krankheitsbedingten Arbeitsausfällen kann mit betrieblicher Gesundheitsvorsorge entgegengewirkt werden. Derweil wird Kinesiotaping eingesetzt, um ein Gelenk zu entlasten, zu stabilisieren oder zu korrigieren.

Per Web und soziale Medien informiert das Team regelmäßig über Neuheiten und Entwicklungen in der Prävention und Therapie. Dazu wurde jetzt von der Agentur M hoch 3 eigens die Internetseite erneuert. Mehr Infos dazu unter https://www.adenauer66.de