AfD-Delegation im EU-Parlament beantragt Krahs Fraktionsausschluss



Brüssel (dts Nachrichtenagentur) Die AfD-Delegation im Europaparlament will AfD-Spitzenkandidat Maximilian Krah offenbar aus der Fraktion Identität und Demokratie (ID) ausschließen lassen. Ein entsprechender Antrag der Delegationsleiterin Christine Anderson sei am Donnerstagvormittag bei der ID-Fraktion eingegangen, berichtet die „Welt“ (Freitagsausgabe).

In einem Brief an den ID-Fraktionschef Marco Zanni und den ID-Fraktionsvorstand heißt es demnach: „Die deutsche Delegation (AfD) der ID-Fraktion hat beschlossen, eine Entscheidung des Vorstands über den sofortigen Ausschluss von Maximilian Krah aus der ID-Fraktion wegen fortgesetzter Verletzung des Zusammenhalts und des Ansehens der Fraktion zu beantragen.“

Der Antrag werde von sieben der neun Delegationsmitglieder unterstützt – nur von Krah selbst und dem früheren Delegationsleiter Joachim Kuhs nicht. „Der Bundesvorstand der AfD ist informiert“, heißt es in dem Brief der Delegationsleiterin Anderson „im Namen der deutschen Delegation“ weiter.

Zuletzt hatten sich Forderungen gemehrt, die AfD als gesamte Delegation aus der Fraktion auszuschließen. Die österreichische FPÖ sowie die estnische Konservative Volkspartei unterstützen die Forderung nach einem Ausschluss Krahs und treten laut der „Welt“ gegen einen Ausschluss der gesamten AfD-Delegation ein.

Foto: Maximilian Krah (Archiv) – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert