AfD: Stadtverordnete sollten Sitzungsgeld für Obdachlose spenden

AfD: Stadtverordnete sollten Sitzungsgeld für Obdachlose spenden
all

Das AfD-Ratsmitglied Andre Ludwig hat beantragt, dass die Stadtverordneten am kommenden Mittwoch zu Gunsten der Obdachlosen in Bocholt auf das Sitzungsgeld verzichten. Das somit eingesparte Steuergeld in Höhe von 1.000 Euro solle in Form von Gutscheinen für die Gastronomie und den Einzelhandel in Bocholt zur Verfügung gestellt werden.

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.