Akmene lädt Karatekämpfer nach Litauen ein

Akmene lädt Karatekämpfer nach Litauen ein
Kurz

Bocholt (EUBOH). In diesem Jahr feiert die Republik Litauen ihr 100-jähriges Bestehen. Anlass für die Stadt Akmene, zu ihrem jährlichen Sommer-Festival erstmals ein Karateturnier mit Präsentation zu organisieren. Die mit Bocholt seit 2000 befreundete litauische Kommune lädt dazu auch zwei Bocholter Jugendliche und einen Erwachsenen aus der Sportart „Kyokushin Karate“ ein. Das Sportfestival findet am 9. Juni 2018 in Akmene statt.

Interessierte Jugndliche können sich bei der Partnerschaftsbeauftragten der Stadt Bocholt, Petra Taubach, unter Tel. 02871 2522-22 oder E-Mail petra.taubach@mail.bocholt.de melden. Mit ihr können die weiteren Einzelheiten, z. B. An- und Abreisemöglichkeiten, geklärt werden.

Populäre Sportart in Akmene

Die Sportart “Kyokushin Karate” ist in Akmene sehr populär. Karatekämpfer aus dem Distrikt haben bereits internationale und lokale Wettbewerbe gewonnen. Im Rahmen des Aufenthalts sollen ein Turnier und eine Vorstellung stattfinden. Mit eingeladen sind Karatekämpfer aus den weiteren Partnerstädten Akmenes. So erwarten die Gastgeber Teams aus Auce und Dobele (beide Lettland), Bryansk (Russland), Konin (Polen), Mariupol (Ukraine), Rechytsa (Weißrussland) und Rustavi (Georgien).

Offizielle Abordnung der Stadt Bocholt besucht Akmene

In der Zeit vom 7.-10. Juni 2018 besucht auch eine offizielle Abordnung der Stadt Bocholt unter Leitung von Bürgermeister Peter Nebelo die Stadt Akmene. Die politischen Vertreter treffen in dieser Zeit mit den offiziellen Delegationen aus den Partnerstädten Akmenes zusammen und diskutieren gemeinsam aktuelle europäische Themen. Am Samstagabend sind sie zu Gast beim traditionellen Musikfestival “Akmene violin 2018”. Dieses Festival findet auf einer Naturbühne im Natur- und Kulturpark in Akmene statt und ist wesentlich durch die dortige Folklore geprägt.