Dezember 6, 2022

Aktion des Verkehrsdienstes wird gut angenommen

Kreis Borken (ots) – Die Aktion des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Borken wird gut angenommen.
Um Campern im Kreis Sicherheit zu geben, hat der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken eine Aktion mit präventivem Charakter ins Leben gerufen und damit offensichtlich den Nerv getroffen. Wie viel darf mein Wohnwagen oder -mobil zuladen? Was wiegt er denn nun wirklich, nachdem eine Markise oder ein Fahrradträger angebaut wurden? Diese Fragen stellen sich immer wieder.
In der Mitte des Kreises, auf dem Verkehrsübungsplatz in Gescher-Estern, hatten die Beamten ihre mobile Waage aufgebaut. Die Nachfrage war groß: Zeitweise bildete sich davor eine lange Fahrzeugschlange. Geduldig warteten die Camper, bis sie an der Reihe waren. „Rollen Sie bitte in Schrittgeschwindigkeit über die Waage“, lautete immer wieder die Anweisung der Polizeibeamten. Ein Beamter in dem Spezialfahrzeug der Schwerlastgruppe bewertete das Messergebnis und druckte es aus. Mit dem Resultat schwarz auf weiß suchten die Polizisten anschließend das Gespräch mit dem Fahrer des gewogenen Wohnwagens oder Wohnmobils. Es blieb nicht nur bei der Gewichtsproblematik. Auch die Stützlast, die richtige Beförderung von Gasflaschen oder die korrekte Beladung waren nur einige der besprochenen Themen. Wer an diesem Freitag keine Zeit hatte, kann an einem zweiten Termin Mitte der Ferien sein Gefährt wiegen lassen. Der Ort sowie der genaue Zeitrahmen stehen derzeit noch nicht fest, werden aber zeitnah über die üblichen Wege bekannt gegeben. Fazit der heutigen Aktion: 32 Wohnmobile und elf Wohnwagen wurden gewogen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News