Angebot für Kinder und Jugendliche mit Münsterlandkarte wird ausgeweitet

Angebot für Kinder und Jugendliche mit Münsterlandkarte wird ausgeweitet
all Corona
___STEADY_PAYWALL___

Bocholt (PID). Das Unterstützungs-Angebot für Familien während der Corona-Zeit wird ausgeweitet. Ab sofort können sich Kinder und Jugendliche, die eine Münsterlandkarte besitzen, an der Mensa Benölkenplatz ein gesundes Mittagessen „to go“ abholen. Außerdem stehen dort Schulsozialarbeiter den Familien, zum Beispiel bei Fragen zum Homeschooling, als Ansprechpartner zur Verfügung.
Damit wird das Angebot, welches im Quartier Fildeken-Rosenberg Anfang April startete (siehe Pressemitteilung vom 8. April 2020), auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet. Kinder, die im Quartier Fildeken-Rosenberg zur Schule gehen oder eine Kindertagesstätte besuchen, können sich weiterhin im Quartiershaus an der Saarstraße 33 Essen abholen.
Bei dem ausgeweiteten Unterstützungs-Angebot arbeiten alle örtlichen Träger der Sozialarbeit zusammen. “Damit ist das Angebot ein Paradebeispiel für die gute Zusammenarbeit der Bocholter Organisationen”, sagt Sebastian Schröer vom Verein Jusina (Jugendhilfe und soziale Integration), der das Angebot gemeinsam mit den städtischen Fachbereichen Soziales sowie Jugend, Familie Schule und Sport und der städtischen Tochtergesellschaft EWIBO organisiert.
Öffnungszeiten und Hygieneregeln der Ausgabestelle

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6-18 Jahren, die im Besitz einer sogenannten Münsterlandkarte sind, die sie beim ersten Besuch vorzeigen müssen. Montags, mittwochs und freitags geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zeit von 9 bis 16 Uhr Essen aus, dass die Kinder zuhause verzehren können. Gekocht wird das Essen auch hier in der EWIBO-Küche im Europa-Haus Bocholt. Dabei wird auf ausgewogene Ernährung, u.a. mit frischem Obst und Gemüse, geachtet. Für Fragen der Kids haben die Schulsozialarbeiterinnen und –arbeiter der örtlichen Träger ein offenes Ohr.
“Am 1. Mai haben wir aufgrund des Feiertages geschlossen, dafür sind wir am Donnerstag, 30. April, für die Kinder und Jugendlichen da”, erklärt Schröer. “Die Mensa am Benölkenplatz liegt zentral, sodass Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Stadtgebiet das Angebot wahrnehmen können. Außerdem können wir hier die hohen Hygienestandards einhalten”, so Schröer weiter. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen eine Mund- und Nasenbedeckung. Damit es nicht zu Warteschlangen kommt und um jeder Familie im eventuellen Anliegen gerecht zu werden, bitten die Organisatoren darum, vorab einen Termin bei Sabrina Demming, Jusina, unter Tel. 01523 21765086 zu vereinbaren. Bei Terminvereinbarung werden die Besucherinnen und Besucher werden zudem für die Hygienestandards sensibilisiert und gebeten, beim Besuch Mund und Nase zu bedecken.
Unterstützung für Familien in schwierigen Zeiten
“Auch in dieser schwierigen Situation stehen wir – die Verwaltung, Vereine, Schulen und die Träger der Sozialarbeit – den Familien und Schülern als vertrauensvoller Ansprechpartner zur Seite und unterstützen sie, sofern dies gewünscht ist”, verdeutlicht Benedikt Püttmann, Leiter des Fachbereichs Jugend, Familie, Schule und Sport.

Foto: Essensausgabe Mensa Benölkenplatz (Copyright: Jusina e.V.)

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.