Aufbau der „Bocholter Gärten“ hat begonnen

Die ersten Gärten in Bocholt sind bereits im Aufbau – bis Freitag, den 13. Mai bauen Bocholter Gartenbaubetriebe und der Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt insgesamt neun Gärten in die In- nenstadt. Die kleinen Paradiese bleiben dann bis zum 6. Juni stehen. In den verschiedenen Themengär- ten trifft Tradition auf zeitgenössische Gartenkunst und die verschiedensten Pflanzen aus aller Welt warten darauf entdeckt zu werden. „Es wird bereits aufgebaut in der Innenstadt – die Gartenbauer und der ESB haben sich da ganz tolle Gartenideen einfallen lassen,“ so Ludger Dieckhues, Stadtmarketing Bocholt.
Das Konzept und der Aufbau der Bocholter Gärten wurde gemeinsam durch das Stadtmarketing Bocholt, den Entsorgungs- und Servicebetrieb der Stadt Bocholt sowie von Bocholter Gartenbaubetrie- ben erarbeitet. Zum 800 jährigen Jubiläum der Stadt Bocholt wird so (für einen leider begrenzten Zeit- raum) mehr Innenstadtattraktivität und Aufenthaltsqualität in der City gesorgt.

- Werbung -


Wollen Sie mehr einzigartigen Content lesen? Dann werden Sie jetzt Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit. Mehr Infos hier

Folgende Konzepte haben die Bocholter Gartenbaubetriebe für die verschiedenen Gärten vorgesehen:

1. Mediterraner Garten – Einkaufsgarten Meteling (Nordstraße)

Eine Kombination aus Farbenpracht, duftenden Kräutern und Natursteinen. Ein rotbrauner, rostiger Cortenstahl strahlt zudem eine angenehme Wärme aus!

2. Mediterraner Garten – Garten- & Landschaftsbau Meteling (Nordstraße)

Diese Musterausstellung vereint rustikale Elemente mit filigraner Bepflanzung und bietet dem Betrach- ter Wohlfühlatmosphäre und Ideen für den ganz persönlichen Traum vom Garten!

3. Renaissance-Garten – ESB (St. Georg Platz)

Im Renaissance-Garten werden Geometrie und Gartenkunst vereint und schaffen eine anspruchsvolle Gestaltung. Skulpturen, Formgehölze, Heckenelemente und Wasserspiele prägen in einer strikt ange- ordneten Symmetrie das Bild des Betrachters. Ein Garten für Perfektionisten und Liebhaber der Gerad- linigkeit!

´4. Spielgarten – Garten Paetzold (Liebfrauenplatz)

Ein modernes Gartenkonzept für die ganze Familie. Entspannung und Erlebnis auf kleinem Raum! Ein Spielplatz der gleichzeitig ein innovativer und schöner Garten ist.

5. Naturgarten – ESB (Ostermarkt)

Natur und Garten – zwei Wörter die zusammen gehören! Die Schaffung einer natürlichen Vielfalt liegt nicht nur im Trend, sondern war schon immer die Philosophie des Gärtnerns. Entdecken Sie neue Möglichkeiten für die Umsetzung einer naturnahen Gestaltung!

6. Chinesischer Garten – Garten Ideen (Arkaden)

Die fernöstliche Gartenkunst wird mit Kiesflächen, Steinen und Formgehölzen im Miniaturformat nachgebildet. Gärten im asiatischen Stil begeistern durch die Ruhe, die sie ausstrahlen.

7. Englischer Garten – Garten Ideen (Arkaden)

Typisch für den Englischen Landschaftsgarten sind sanft modellierte geschwungene Wege, Aussichts- punkte, Sichtachsen und Blickbeziehungen. Üppige Bepflanzungen stellen ein wichtiges Prinzip des Gartens dar.

8. Bokeltse Green – Grandiflora (Neutorplatz)

Trotz des gradlinigen Designs haben die begrünten Dächer und Wände schon etwas dschungelartiges. Nehmen Sie sich schon etwas Zeit, um alle Elemente zu entdecken und betrachten Sie den Garten aus verschiedensten Perspektiven. Das nachhaltige Grün in moderner Formgebung und mit zukunfts- technischem „Know-how“ verbunden, ist das Grün von Morgen.

9. Grandi – Beach – Grandiflora (Neutorplatz)

Die bunten Glaselemente signalisieren bereits: Sommer, Sonne und Sand unter den Füßen!
Eine kleine Auszeit – der Weg über den kleinen Holzsteg für den Besucher direkt zum Strand. Augen schließen, dem Geplätscher des Fontänen-Feldes und den Gräsern im Wind lauschen.

Um die Gärten noch mehr mit Leben zu füllen gibt es ein buntes begleitendes Programm. So stellt die Volkshochschule Bocholt (VHS) einige ihrer Künstler bereit und lädt die Gäste zu spontanen Mal- oder Gesangskursen in die Gärten ein. Aus vergangenen Aquarell-Kursen der VHS werden auch einige ge- rahmte Bilder bei Bocholter Einzelhändlern ausgestellt – so kann man die Blumenpracht nicht nur auf den Straßen und Plätzen sondern auch in den Geschäften und Schaufenstern erleben. Außerdem spie- len altbekannte wie für Bocholt neue Musiker in der Innenstadt. Wer etwas über Pflanzen und das Gärtnern lernen möchte, ist beim „Dialog im Grünen“ vom Entsorgungsbetreib Bocholt (ESB) gut auf- gehoben. Das gesamte Programm ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

blank

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News