Aufführung “Die Verteidigungsrede des Judas”

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Er ist das Böse schlechthin. Er ist geldgierig, geizig und verrät aus genau diesen Gründen seinen Herrn für lächerliche 30 Silberlinge. Er nimmt in Kauf, dass durch den Verrat ein Prozess in Gang kommt, an dessen Ende ein Mensch ermordet wird.
Die Rede ist von Judas dem Verräter, der seit mehr als 2000 Jahren auf genau diese Rolle festgelegt ist.
In seinem Theaterstück „Die Verteidigungsrede des Judas“ zeigt uns der Autor Walter Jens einen anderen Jünger. Jens geht von der Prämisse aus, dass der biblische Verrat abgesprochen war, um den Prozess von Tod und Auferstehung überhaupt erst in Gang zu setzen. Folgerichtig wird uns in diesem Theaterstück ein menschlicher, zweifelnder Judas gezeigt, der an der Last seiner Rolle zerbricht und jeden Zuschauer mit der Frage nach Schuld und Unschuld konfrontiert.
Es spielt Sebastian Aperdannier aus Münster.

Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende für das Matumaini Center Iringa/Tansania wird gebeten.

Donnerstag | 11.April 2019
19:30 – 21:00 Uhr
St.-Paul-Kirche
Breslauer Str. 24, 46397 Bocholt

www.liebfrauen.de/artikel/termin_view.php?id=24044

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp