Dezember 1, 2022

Auftaktniederlage für den FCB in Düren

Es hat nicht sollen sein: Mit einer 1:3 (1:1) Niederlage beim starken Mitaufsteiger 1. FC Düren startete der 1. FC Bocholt in seine erste Regionalligasaison nach langen 25 Jahren Abstinenz. 800 Zuschauer – davon rund 200 Bocholter – wollten sich den Auftakt bei jeder Menge Sonnenschein nicht entgehen lassen. Das Tor des Tages für die „Schwatten“ erzielte Marcel Platzek per Foulelfmeter in der 34.Minute.

Cheftrainer Jan Winking machte nach dem Schlusspfiff unmissverständlich klar, warum es nicht geklappt hat mit den drei Punkten: „Wir haben einfach sehr schlecht verteidigt, diese hohe Anzahl an Großchancen haben wir unter meiner Regie noch nie zugelassen“, weiterhin sagte er: „Im ersten Durchgang war es eine absolut ausgeglichene Partie- aber das war auch das Spiel, das alle erwartet haben. In der zweiten Halbzeit müssen wir uns zusätzlich die Kraftfrage stellen, denn daran sind wir teilweise zerbrochen. Zudem habe ich bei uns kein richtiges Aufbäumen gesehen. Glückwunsch an Düren, die Punkte hätten wir zwar auch gerne mitgenommen, aber der Sieg ist so schon verdient.“

Winking schickte sein Team im 4-3-3 -System aufs Feld, in dem Platzek, Malek Fakhro und Marvin Lorch die Dreierspitze bildeten. Fakhro hatte nach einer Minute die erste Gelegenheit, aber sein Kopfball war zu ungefährlich. André Bugla (2./20.), sowie Marvin Lorch (29.) hatten weitere Gelegenheiten für den FCB. Der Führungstreffer war dann Marcel Platzek vorbehalten, der einen Foulelfmeter souverän verwandelte (34.).

Malek Fakhro wurde zuvor im Strafraum gelegt. Die Gastgeber nahmen daraufhin immer mehr das Heft in die Hand und der ständige Unruhefaktor Mike Owusu fünf Minuten nach „Platzos“ Führung den Ausgleich erzielen können, sein strammer Schuss landete jedoch am Lattenkreuz (40.). Dürens‘ Torjäger Marc Brasnic machte es besser und versenkte einen schön getretenen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar für Sebastian Wickl im Tor (43.).

Keeper Wickl egalisierte noch vor dem Seitenwechsel zwei große Gelegenheiten der Dürener (45./45+3). Nach der Pause spielte weitestgehend nur noch der 1.FC Düren. Zwar hatte Platzek mit einem Lattenkracher (53.) und einem starken Kopfball neben das Tor (61.) weitere gute Chancen , die Gastgeber boten aber die eindeutig bissigere und aktivere Vorstellung an diesem Samstag. Marc Brasnic mit seinem zweiten Treffer (55.) und Owusu mit einer Kopfball-Bogenlampe zum 3:1 (61.) schossen den Endstand für den letztjährigen Meister der Oberliga Mittelrhein heraus. Der eingewechselte Robert Nnaji hatte auf Seiten des 1.FC per Freistoß noch eine halbwegs gefährliche Situation kreiert (81.), aber das war es auch schon in der Westkampfbahn.

„Heute war es kein guter Tag für uns, den schlechten Start haben wir damit auf jeden Fall erwischt. Die vielen Fehler müssen wir in Zukunft abstellen, dann passen auch die Ergebnisse wieder“, sagte Winking final. Innenverteidiger Arman Corovic musste in der 15. Minute mit Verdacht auf Gehirnerschütterung mit dem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden, er und Kapitän Tim Winking knallten in einem Luftduell mit den Köpfen aneinander. Auch Winking ging es nach dem Abpfiff nicht so gut. „Arman ist stabil, Tim hat sich wahrscheinlich ebenfalls eine Gehirnerschütterung zugezogen“, so die Wasserstandsmeldung des Trainers bei der anschließenden Pressekonferenz.

1. FC Bocholt: Wickl – Beckert, Corovic (20. Obst), T. Winking, Grund (83. Wakamiya) – Ribeiro(65. Nnaji), Schumacher (62.Bleker), Bugla – Lorch, Platzek, Fakhro – Trainer: Jan Winking

Quelle: 1. FC Bocholt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News