Dezember 6, 2021

Auszeichnung für energetisch sanierte Gebäude – Kreis Borken ehrt fünf Hausbesitzer

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Der Kreis Borken hat vorbildlich sanierte Gebäude ausgezeichnet: Wer in die Energieeffizienz seines Hauses investiert hat und Energie einspart, indem er sein Haus energetisch saniert hat, konnte sich um diese Auszeichnung bewerben. Die Plaketten zum Projekt „ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!“ sind nun vergeben worden: Bei einer Feierstunde in der Borkener Hauptstelle der Sparkasse Westmünsterland überreichte Landrat Dr. Kai Zwicker den Preisträgern ihre Auszeichnungen.
Eine Urkunde und Plakette erhielten fünf Hausbesitzerinnen und –besitzer: – Hermann-Josef und Sabine Tendahl (Stadtlohn)- Bernd Lesker (Stadtlohn, war bei der Preisverleihung verhindert, wurde von Architekt Volker Sparwel vertreten)- Antonius und Christel König, Anne und André König (Borken)- Thomas Rudde (Gescher)- Michael Kempkes (Bocholt, war bei der Preisverleihung verhindert)
Durch die Sanierung sparen die fünf ausgezeichneten Hausbesitzer nicht nur Energie, sondern sie erreichen auch eine Wertsteigerung des Gebäudes und steigern den Wohlfühlfaktor. Zudem leisten sie durch die eingesparte Energie ein Beitrag zum Klimaschutz. „Mit großen, aber auch mit kleinen Maßnahmen lässt sich viel Energie einsparen und dadurch etwas Gutes für unsere Umwelt erreichen“, konstatierte Landrat Dr. Kai Zwicker. Ziel des Kreises Borken sei es bekanntermaßen, die CO2-Emmissionen deutlich zu reduzieren. „Die Auszeichnung von ‚ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!‘ ist ein sichtbares Zeichen für den Vorbildcharakter der Immobilie.“ Denn nicht immer ist eine energetische Sanierung von außen auch direkt zu erkennen. Das ändert sich nun durch die silberne Plakette, die an der Hausfassade angebracht werden kann.
„Im Kreis Borken sind wir, was diesen Bereich der energetischen Sanierung angeht, sehr gut aufgestellt“, hob Christoph Bruns, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken hervor. „Unsere Handwerksbetriebe vor Ort sind in allen Fragen kompetente Ansprechpartner, haben sich gezielt fortgebildet. Auch bei gewerkeübergreifenden, komplexen Projekten gibt es hier gute Kooperationen, bei denen ein Rädchen ins andere greift.“
Um die Plakette für das Gebäude und eine Urkunde zu erhalten, konnten sich Hauseigentümer aus dem Kreis Borken vom 1. Januar bis 31. August 2015 beim Kreis Borken bewerben. Die Aktion lief in diesem Jahr zum zweiten Mal, im vergangenen Jahr wurden bereits sieben Hausbesitzer ausgezeichnet. Mitmachen durfte jeder Gebäudebesitzer, dessen Gebäude vor 1995 errichtet und in Folge energetisch saniert wurde. Dabei muss mindestens der Standard des KfW-Effizienzhauses 115 erreicht werden. Das heißt, der Jahresprimärenergiebedarf (QP) des Gebäudes darf 115 Prozent und der Transmissionswärmeverlust (H‘T) darf 130 Prozent der Anforderungswerte der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht überschreiten. Das lässt sich durch in Anspruch genommene Förderung oder durch einen Energieausweis nachweisen.
Die Bezirksregierung Arnsberg hatte die Bewerbungsunterlagen geprüft und die Freigabe für die Plaketten und Urkunden erteilt. Ein zusätzlicher Sachpreis wurde von der Sparkasse Westmünsterland und der Kreishandwerkerschaft Borken ausgelobt. Der Preisträger hat in allen Bereichen die volle Punktzahl erhalten. Bewertet wurden von einer eigens dafür berufenen Jury die eingebaute Technik, die Optik des Gebäudes und der Umfang der Bewerbung. In der Jury waren Thomas Venhorst (Energieberater der Service-Gesellschaft Handwerk der Kreishandwerkerschaft Borken GmbH), Thomas Volmer (Sparkasse Westmünsterland) und Anne-Katrin Kremer (Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken). Über einen hochwertigen Grill kann sich Bernd Lesker freuen – in seiner Abwesenheit nahm Architekt Volker Sparwel den Preis entgegen. „Die vielen und langjährigen Aktionen wie etwa der Bauratgeber oder die Haus-zu-Haus-Beratungen haben das Bewusstsein für Energieeffizienz gestärkt. Das wird bei allen Preisträgern ganz besonders deutlich“, sagte Dr. Raoul G. Wild, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland, bei der Preisverleihung.
Zum Hintergrund: „ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!“„ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!“ ist eine gemeinsame Aktion des Kreises Borken und der EnergieAgentur.NRW im Projekt ALTBAUNEU. Die Aktion wird vom nordrhein-westfälischen Klimaschutzministerium und der Bezirksregierung Arnsberg unterstützt.Mit dem Projekt ALTBAUNEU wollen die beteiligten Kommunen und Kreise in Nordrhein-Westfalen ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz setzen und die Potenziale der CO2-Einsparung im Gebäudebestand erschließen.
Weitere Informationen zur energetischen Gebäudesanierung gibt es unter www.alt-bau-neu.de/kreis-borken.
Bildzeile: Gratulanten und Preisträger: Bei einer Feierstunde in der Sparkasse Westmünsterland in Borken erhielten fünf Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer ihre Plakette „ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!“, Landrat Dr. Kai Zwicker und Vertreter der Kreishandwerkerschaft Borken, der EnergieAgentur NRW und der Sparkasse Westmünsterland gratulierten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp