Autoneum baut dank Borgers Marktführerschaft im Akustik- und Wärmemanagement aus



Der konsolidierte Umsatz von Autoneum ist im ersten Halbjahr 2023 um 24.1 Prozent von 888.7 Millionen Schweizer Franken auf 1,12 Milliarden gestiegen. Die Gruppe ist sowohl organisch, dank einer Markterholung in Europa und Nordamerika, als auch anorganisch, durch die Übernahme des Bocholter Traditionsunternehmens Borgers, deutlich gewachsen. Alle Geschäftsbereiche konnten ihre Profitabilität im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbessern. Autoneum erzielte ein solides Konzernergebnis von 57.8 Millionen Schweizer Franken. Die im zweiten Quartal erstmals konsolidierten Borgers-Einheiten leisteten plangemäss vom ersten Tag an einen positiven Beitrag zum Gesamtergebnis. Das geht es aus dem heute veröffentlichten Halbjahresbericht des Schweizer Konzern hervor.


Im ersten Halbjahr 2023 haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Automobilzulieferindustrie gegenüber der Vorjahresperiode verbessert. Bereits im ersten Quartal waren eine leichte Entspannung bei den Lieferketten und ein Anstieg der Produktionsvolumen bei Fahrzeugherstellern zu beobachten. Dies galt insbesondere für die Märkte, die zuvor besonders stark von Lieferengpässen betroffen waren.
Die weltweite Automobilproduktion wuchs gegenüber der Vorjahresperiode um 11.8 Prozent, obwohl die Verbrauchernachfrage in einigen Märkten von den hohen Fahrzeugpreisen etwas gedämpft wurde. In diesem verbesserten Marktumfeld und unterstützt durch die Übernahme des Automotive-Geschäfts der deutschen Traditionsfirma Borgers per 1. April 2023 konnte Autoneum den Umsatz und das Konzernergebnis in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich steigern.


Die im Januar 2023 angekündigte Übernahme des Automotive-Geschäfts von Borgers wurde nach Vorliegen aller kartellrechtlichen Freigaben mit Wirkung per 1. April 2023 erfolgreich vollzogen. Damit betreibt Autoneum weltweit neu 67 Produktionsstätten und beschäftigt rund 16 600 Mitarbeitende in 24 Ländern. Mit der Übernahme der deutschen Traditionsfirma baut Autoneum seine globale Marktführerschaft im nachhaltigen Akustik- und Wärmemanagement von Fahrzeugen weiter aus. Die organisatorische Integration des Unternehmens Borgers in die Business Groups Europe, North America und Asia schreitet planmässig voran und soll bis Ende des Jahres 2023 vollständig abgeschlossen werden.


Mit Daniel Bentele hat der Verwaltungsrat der Autoneum Holding AG ein neues Mitglied der Konzernleitung ernannt. Seit dem 1. Juli 2023 ist er Leiter der Business Group Europe und folgt auf Dr. Alexandra Bendler, die Autoneum auf eigenen Wunsch verlassen hat. Der Verwaltungsrat dankt Dr. Bendler ganz herzlich für ihr grosses Engagement und die langjährige Zusammenarbeit und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute. Daniel Bentele hatte vor seinem Eintritt in das Unternehmen verschiedene Führungspositionen in der Automobilzulieferindustrie inne, unter anderem war er Vice President für die Region Asien-Pazifik bei der internationalen Mahle Gruppe. Er verfügt über ausgezeichnete Kenntnisse der Automobilbranche sowie über Erfahrung mit der Integration übernommener Unternehmen und der erfolgreichen Umsetzung regionaler Strategien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert