Januar 28, 2022

Bernd Stelter in Bocholt: „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholt. Nachdem Bernd Stelter in 2016 mit seinem ausverkauften Programm „Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“ im Bocholter Stadttheater die Zuschauer begeisterte, kommt der kultige Comedian nun mit seinem neuen Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ erneut nach Bocholt zurück.

Am Samstag, 14. April 2018 um 20 Uhr wird Bernd Stelter erneut mit seiner charmanten und herzlichen Art das Publikum im Städtischen Bühnenhaus mitreißen.

„Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir vom Management angesprochen werden und haben natürlich auch dieses Mal sofort zugesagt“, berichtet Ludger Dieckhues, Geschäftsführer vom Stadtmarketing Bocholt begeistert. „Bernd Stelter ist nach wie vor überaus beliebt und ein gern gesehener Gast in Bocholt. Wir freuen uns sehr, dass Stelter als einer der talentiertesten Kabarettisten und Liedermacher Deutschlands erneut in Bocholt gastieren wird“.

Sein neuestes Programm „Wer Lieder sing, braucht keinen Therapeuten“ unterstreicht erneut seine Qualitäten, nicht nur als Kabarettist, sondern auch als facettenreicher Liedermacher. Stelter gehört zu einer Gilde detailverliebter Bühnengrößen, der das Leben aufsaugt und stilsicher in seinen Stoffen verarbeitet.

Das Programm überzeugt neben amüsantem Storytelling wie beispielsweise in „Schatz, du kannst Gedanken lesen“ oder „Der langsame Jogger vom Rhein“ auch mit besonders nachdenklichen Momenten, die einmal mehr das Motto des Abends hervorheben – allem voran steht der Titel „Ein Leben lang“, in dem er auf einfühlsame Weise den Tod seiner Eltern verarbeitet.
Er selbst bezeichnet sich als Genießer-Spießer. Genuss erfährt er vor allem beim Musizieren und Texten. Immer ist es die Gitarre, die ihn begleitet und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht. Bernd Stelters Charme, das Vermitteln von Vertrautheit und die abendliche Erkenntnis, dass viele Dinge, die uns tagtäglich begleiten, einfach saukomisch sind, machen ihn zu einem Ausnahmekünstler.

Mit dem Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ ist es ihm gelungen, seine Sicht aufs Leben auf vielen wunderbaren Liedern zu resümieren. Begleitet wird Bernd Stelter von zwei Musikern, seinem einzigartigen Kabuff-Orchester.

Eintrittskarten sind ab sofort an allen CTS Vorverkaufsstellen u.a. beim Bocholter Borkener Volksblatt (Europaplatz 26-28, Tel: 02871/ 284-0) für 34,95 € (inkl. aller Gebühren) erhältlich. BBV-Abonnenten erhalten die Karten zum Vorteilspreis von 32,95 € (inkl. aller Gebühren). Saalplanbuchung mit Sitzplatzreservierung!

Einlass ins Foyer ist um 19 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr.

Foto: Manfred Esser

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News