Betreuungsrecht: Grundlagenschulungen in Bocholt

Betreuungsrecht: Grundlagenschulungen in Bocholt
btw News sl

Bocholt (PID). „Gut geschult – Gut vertreten“: Unter diesem Motto haben die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und die Betreuungsstelle der Stadtverwaltung ein neues Schulungsmodell für ehrenamtlich rechtlich Betreuende und Bevollmächtigte aufgelegt. “Die Gundlagenseminare richten sich ferner an interessierte Bürger, die überlegen, hilfsbedürftige Menschen künftig zu unterstützen”, so Antje Schulze-Wehninck von der städtischen Betreuungsstelle.

Die Fortbildungsmodule finden monatlich statt und geben einen Überblick zu verschiedenen Themen wie z.B. Aufgaben, Rechte und Pflichten des rechtlichen Betreuers, die verschiedenen Sozialleistungen, Hilfsmittel und deren Finanzierung, Wohnformen, die Begleitung zum Lebensende oder Erkrankungsbilder. Neben theoretischen Erörterung besteht in den Seminaren die Möglichkeit, konkrete Fragestellungen zu besprechen.

Die Veranstaltungen finden im Rathaus der Stadt Bocholt (Berliner Platz 1) jeweils von 18 – 21 Uhr statt. Die Schulungen sind kostenlos.

Themen und Termine

21. März – Erkrankungsbilder (Teil 1)

Psychiatrische Erkrankungsbilder, dementielle Erkrankung, “Altersstarrsinn”

16. April – Erkrankungsbilder (Teil 2)

Geistige und körperliche Behinderung, Unterstützungsmöglichkeiten

14. Mai – Unterbringung und Zwangsbehandlung

Begriffsdefinition, Pflichten des Betreuers, Unterstützungsmöglichkeiten, Alternativen, Reduzierung von Fixierung

13. Juni – Vorsorgende Regelungen

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Organspende

11. Juli – Sozialleistungen

Sozialversicherungen wie Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung; Sozialhilfeleistungen wie Grundsicherung, Wohngeld, Hilfe zur Pflege, Pflegewohngeld; Teilhabeleistungen

24. September – Hilfsmittel von A-Z – von der App bis zum Rollator

Vorstellung und Finanzierung verschiedener Hilfsmittel

31. Oktober – Wohnformen / Begleitung am Lebensende

Was bedeutet Wohnen? Wohnformen für Demenzerkrankte; palliative Versorgung, Beratung und Begleitung

19. November – Bundesteilhabegesetz

Referentenvortrag, Workshop mit Ehrenamtlichen

Veranstalter

Veranstaltet werden die Schulungen von der Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in Bocholt, bestehend aus den Betreuungsvereinen der AWO, des SkF und der Betreuungsstelle der Stadt Bocholt,

Anmeldungen

Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

AWO: 02871 2394-563 bzw. E-Mail g.theling@awo-msl-re.de

SkF: Tel. 02871 2518-223 bzw. E-Mail s.zachej@skf-bocholt.de

Stadt Bocholt: Tel. 02871 953-747 bzw. E-Mail sarah.schaffeld@mail.bocholt.de

- Werbung -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Name

Webseite

Kommentar

Einverständniserklärung - Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *

Ihre Schnellanfrage
- Werbung -