Blesenkemper fordert umfassende Aufklärung im Brandschutz-Skandal am Euregio-Gymnasium

Blesenkemper fordert umfassende Aufklärung im Brandschutz-Skandal am Euregio-Gymnasium
all

Bocholt. (Rü) Umfassende Aufklärung im Brandschutz-Skandal am Euregio-Gymnasium fordert der unabhängige Bocholter Bürgermeisterkandidat Berthold Blesenkemper. Er kann nachvollziehen, dass der Einbau mangelhafter Stützen und Träger nach Aussage von Bürgermeister Peter Nebelo in einem BBV-Interview wohl auf Pfusch am Bau zurückzuführen ist. Auch glaubt er, dass diese kriminellen Machenschaften für die Verwaltung  zunächst gar  nicht erkennbar gewesen sind. „Aber unbeantwortet bleibt die Frage, wie fehlende oder zu lange Rettungswege, nur teilweise funktionierende Brandmeldeanlagen und fehlende regelmäßige Prüfberichte bei den regelmäßigen Brandschauen nicht auffallen konnten. Hier braucht es klare Antworten, damit nicht der Eindruck entsteht, dass die öffentliche Hand es mit der Prüfung eigener Gebäude weniger genau nimmt als mit der von privater Immobilien“, so Blesenkemper. Fatal wäre es nach Ansicht des parteilosen Kandidaten auch, wenn mit Blick auf die Verjährungsfristen die Suche nach den Verantwortlichen eingestellt würde. Als sehr positiv bewertet Berthold Blesenkemper das schnelle Eingreifen der Verwaltung und den Eifer, mit dem jetzt nach Lösungen für die Schule gesucht wird.

Berthold Blesenkemper

Über Berthold Blesenkemper

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte des Bürgermeisterkandidaten Berthold Blesenkemper. Verantwortlich ist der Autor