Bocholter Bündnis für Familie in Berlin ausgezeichnet




Bocholt auf großer Bühne in Berlin: Das Bundesfamilienministerium hat das hiesige Bündnis für Familie für ihr familienpolitisches Engagement vor Ort ausgezeichnet. Dazu überreichte Bundesfamilienministerin Lisa Paus in der vergangenen Woche das Siegel „Ausgezeichnetes Bündnis 2023/2024“ an die Vorsitzende Sabahat Hameed sowie Vorstandsmitglied Sarah Vjestica. „Wir freuen uns über die Wertschätzung aus dem Bundesfamilienministerium, die unserer Bündnisarbeit entgegengebracht wird. Unsere Highlights waren die Atmosphäre, die wir vor Ort gespürt haben, und natürlich auch, die Projekte anderer Bündnisse kennenlernen zu dürfen. Insgesamt war diese Veranstaltung ein Gewinn für uns“, so Hameed.

Die Arbeit der Familienbündnisse in ganz Deutschland ist wichtiger denn je, verdeutlicht Hameed: „Gesellschaftliche Veränderungen, der digitale Wandel in der Arbeitswelt sowie die Fachkräftegewinnung in Zeiten des demografischen Wandels haben deutliche Auswirkungen auf Familien und die Arbeitswelt.“ Deshalb unterstütze man in Bocholt Familien in all ihrer Vielfalt, also auch von Jung bis Alt: Das Bocholter Bündnis z. B. organisiert Aktionen am Weltkindertag oder am Kinderverkehrstag, aber eben auch mit einer Wunschzettel-Aktion für Ältere. Und bei ihren drei großen Projekten arbeitet das Bündnis mit über 200 hiesigen Unternehmen zusammen: Die „Notinsel“ richtet sich speziell an Kinder, die in Notfallsituationen Hilfe und Unterstützung brauchen. Die BAFF, Bocholter Auszeichnung für FamilienFreundlichkeit, würdigt Unternehmen, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen. Und erste Einblicke in die Arbeitswelt, Tätigkeitsfelder und Abläufe in Unternehmen ermöglicht das Projekt „Abenteuer Unternehmen“ interessierten Schülerinnen und Schülern.

Die Auszeichnung, die insgesamt 56 Lokale Bündnisse für Familie aus ganz Deutschland erhielten, fand im Rahmen eines Bündnis-Dialogs der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ statt, bei dem sich die besonders aktiven lokalen Initiativen von nun an regelmäßig austauschen. Hameed berichtet: „Wir erarbeiten gemeinsam neue Lösungen und Ansätze, um gesellschaftlichen Veränderungen zu begegnen und so Familien weiterhin bestmöglich unterstützen zu können.“ Der Austausch mit dem Bundesfamilienministerium helfe, die Arbeit vor Ort zu stärken, damit mehr Familien von den vielfältigen Angeboten profitieren können.
https://buendnis-fuer-familie-in-bocholt.de/

Bildunterschrift: Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Mitte) überreichte die Auszeichnung an Sabahat Hameed (rechts) und Sarah Vjestica vom Bocholter Bündnis für Familie. (Foto: Bündnis für Familie Bocholt e.V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert