Dezember 1, 2022

Bocholter Orthopädie-Experten beraten zum Thema „Fußfehlstellungen“

Schmerzende Füße sind ein leidiges Thema. Häufig sind Schief-/Fehlstellungen der Füße dafür der Grund. Diesem Thema widmet sich „Frag doch mal den Arzt“ mit zwei Experten aus dem Bocholter St. Agnes-Hospital am kommenden Don- nerstag, den 19.05.2022. „Hallux valgus, Hammerzehen und Co.“ lautet der Titel des Vortrags, bei dem Chefarzt Dr. Bernd Hinkenjann und Fachärztin Yvonne Kerkhoff Lösungen aus der Bocholter Orthopädie vorstellen. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr in der Zentralschule für Gesundheitsberufe Bocholt-Borken am Bocholter Krankenhaus. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Unsere Füße sind ein beeindruckendes und komplexes Konst- rukt, welches uns jeden Tag trägt. Sie bilden die Basis für unse- ren Körper und spielen eine große Rolle für unser Wohlbefinden. Das empfindliche Gleichgewicht der Füße ist aber in vielen Fällen schnell gestört. „Fußfehlstellungen wie Spreiz- oder Ballenfüße oder Hammer- oder Krallenzehen sind keine Seltenheit. Auch der Hallux valgus, eine schmerzhafte Abweichung des Großzehs zur Körperaußenseite, gilt als eine häufige Volkskrankheit, vor allem bei Frauen“, betont Dr. Bernd Hinkenjann, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie im Bo- cholter St. Agnes-Hospital und Leiter des dortigen zertifizierten EndoProthetikZentrums.

Fußbeschwerden können außerdem in Folge von Vorerkrankun- gen auftreten, wie der Gelenkarthrose. Insbesondere im zuneh- menden Alter verändern sich häufig die Füße, sodass Fehlstellun- gen den Gang zum Fußspezialisten erfordern. Um Patientinnen und Patienten mit Fehlfunktionen und Verletzungen am Fuß optimal zu behandeln, deckt die Klinik für Unfallchirurgie, Ortho- pädie und Wirbelsäulenchirurgie am St. Agnes-Hospital Bocholt ein breites Spektrum der modernen Fußchirurgie ab.

Welche Möglichkeiten es bei der Behandlung von Fußproble- men, insbesondere bei Fehlstellungen wie Hallux valgus oder „Hammerzehen“ gibt, steht im Mittelpunkt eines Vortrags im Rahmen der Reihe „Frag doch mal den Arzt“ am nächsten Don- nerstag (19. Mai). In der Zentralschule für Gesundheitsberufe Bocholt-Borken am Bocholter Krankenhaus (Louis-Pasteur-Ring 83) referieren dann die Bocholter Experten Dr. Bernd Hinken- jann (Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie) und Yvonne Kerkhoff (Fachärztin für Unfallchirurgie und Orthopädie) zum Thema. Beginn der Veran- staltung ist um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr.

Der Zugang zur Zentralschule erfolgt aufgrund von laufenden Bau- arbeiten über den Hintereingang des Schulgebäudes, welcher vom Besucherparkplatz des Krankenhauses aus ausgeschildert wird. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Es gilt die am Tag der Veranstal- tung gültige Corona-Schutzverordnung NRW.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News