Bocholterin gewinnt 26. Landesleistungswettbewerb der Hauswirtschafterinnen

Bocholterin gewinnt 26. Landesleistungswettbewerb der Hauswirtschafterinnen
all

<>
Die beste Auszubildende der Hauswirtschaft in Nordrhein-Westfalen 2019 ist Lisa-Marie Kemper aus Bocholt. Das ist das Ergebnis des 26. Landesleistungswettbewerbes. <>Kemper <> lernt im St. Agnes Hospital Bocholt und ist Schülerin des Berufskollegs Bocholt-West. Den zweiten Platz belegte Eva-Maria Thies. Sie absolviert ihre Ausbildung bei den Schwestern zu den Hl. Fabian und Sebastian Rosendahl und besucht das Berufskolleg Lise Meitner Ahaus. Der dritte Platz ging an Fazilet Aydemir von der DEULA Westfalen-Lippe GmbH. Zur Berufsschule geht Frau Aydemir zur Anne-Frank-Schule BK der Stadt Münster.

Als Team überzeugte die Jury das Team mit Fazilet Aydemir, Kirsten Ellerbrock, Nadine Xenia Körfer und Eva-Maria Thies. Zwei Teilnehmerinnen aus dem besten Team zeigten darüber hinaus ausgezeichnete Einzelleistungen: Eva-Maria Thies beeindruckte mit ihrem Können in der Nahrungszubereitung und Nadine Xenia Körfer war die beste Teamplayerin in der Teamaufgabe. In der Theorie bewies Franziska Wolfert das breiteste Wissen.

Der 26. Landesleistungswettbewerb Hauswirtschaft 2019 wurde an zwei Standorten ausgetragen. Am 10. Oktober fand der Wettbewerb in der Tagungsstätte Schönstatt-Au in Borken und am 11.10. im Berufskolleg Bocholt-West in Bocholt statt. Erstmals wurde der Landesleistungswettbewerb von der Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft NRW ausgetragen.

Der diesjährige Landesleistungswettbewerb stand unter dem Motto: „Nachhaltige Hauswirtschaft: Mit Kreativität und Ideenreichtum in die Zukunft“. Gekommen waren 17 Auszubildende der Hauswirtschaft, die in Borken mit Spannung dem Wettbewerb entgegenfieberten.

Nach der offiziellen Eröffnung und einer kurzen Vorstellungsrunde stellten die Teilnehmenden sich am ersten Tag der Theorie. Auf dem Programm standen Aufgaben zur Allgemeinbildung, Wirtschafts- und Sozialkunde, zu hauswirtschaftlichen Versorgungs- sowie Betreuungsleistungen. Für die Lösung der Aufgaben standen 60 Minuten zur Verfügung. Nach einer kurzen Pause stand die Hygiene- und die Arbeitssicherheitsbelehrung auf dem Programm, denn auch beim Wettbewerb darf die Sicherheit nicht zu kurz kommen.

In der Teamaufgabe hatten die Teilnehmerinnen die Aufgabe, einen Messestand zu gestalten. Es sollte eine Situation dargestellt werden, wie sie bei einem Berufsinformationstag (TOBi) stattfinden kann. Schwerpunkt dabei war es, den Beruf der Hauswirtschafterin/des Hauswirtschafters der Zielgruppe von Schülern aus den 8. Klassen zu präsentieren.

Foto (von links) Von links: Eva-Maria Thies, Lisa-Marie Kemper, Fazilet Aydemir, Umweltministerin Frau Heinen-Esser (Foto Frauke Donner)

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.