August 12, 2022

Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung vom „Sandbach“ am Textilwerk

Der Entsorgungs- und Servicebetrieb (ESB) lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich aktiv an der Umgestaltung der Parkanlage entlang des Sandbachs, östlich der Weberei des Bocholter Textilwerks, zu beteiligen. Erste Gelegenheit dazu besteht während der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 9. November 2021. Das Projekt wird durch die Projektleiter Heinz Welberg und Hermann-Josef Vogt vorgestellt. Beginn ist um 17 Uhr. Die Veranstaltung findet digital über Zoom statt.
Derzeit ist der Sandbach im Bereich Königsmühlenweg verrohrt und somit nicht zugänglich. Der ESB plant, diesen Abschnitt zu renaturieren und für Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen, nicht zuletzt, um dort weitere Regenrückhalteflächen zu schaffen.
Link zum Veranstaltung
Der Link zum Zoom-Meeting lautet bit.ly/3mLAPmk (Meeting-ID: 671 4818 3024, Kenncode: 377895). Die Veranstaltung wird zudem für registrierte User über die Webseite www.gestalten.bocholt.de live gestreamt. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht über diese Plattform bis zum 10. Dezember 2021 die Möglichkeit, verschiedene Gestaltungsvarianten zu kommentieren und neue Ideen einzubringen.
Hintergrund: Projekt „Wasserrobuste Städte“
Die Maßnahme gehört zum INTERREG-Förderprojekt „Wasserrobuste Städte“ (www.deutschland-nederland.eu/project/wasserrobuste-stadte-2/ ). Hier arbeitet Bocholt mit der Stadt Münster, den niederländischen Städten Zutphen und Hengelo sowie mit der Waterschap Rijn en Ijssel und der Waterschap Vechtstromen zusammen. Ziel ist es, die Auswirkungen von extremen Niederschlägen, Hitze und Dürre zu bekämpfen. Renaturierung spielt dabei eine zentrale Rolle. Zugänge zu Wasser sollen neu gestaltet werden. In einer früheren Projektphase wurden Bocholter Bürgerinnen und Bürger bereits an der Neugestaltung des Parks am Ententeich/ Heutingsweg und der Bocholter Aa beteiligt.

{CAPTION}

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News