Januar 28, 2022

Bundespolizei nimmt zwei per Haftbefehl gesuchte Männer fest

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Gleich zwei mit Haftbefehlen gesuchte Männer nahmen Bundespolizisten gestern Abend (17. August), innerhalb nur einer Stunde im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Während ein verurteilter Räuber für 1 Jahr und 6 Monaten in die JVA musste, lagen gegen einen 30-jährigen Algerier neben zwei Haftbefehlen auch ein Abschiebehaftbeschluss des Ausländeramts in Bocholt vor.

Der 26-jährige deutsche Staatsangehörige wurde gegen 18 Uhr durch Bundespolizisten im Hauptbahnhof überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Dortmunder Amtsgerichts vorlag.

Dieses hatte ihn im Dezember 2018 nach Widerruf der Bewährung wegen gemeinschaftlichen Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten verurteilt. Dem Haftantritt hatte er sich offensichtlich nicht gestellt. Dabei half ihm die Bundespolizei und lieferte ihn später in die JVA ein.

Nur 45 Minuten später überprüften Bundespolizisten den 30-jährigen Algerier. Dabei stellt sich heraus, dass ein Haftbefehl des Amtsgerichts Krefeld (750 Euro oder 75 Tage Haft wegen Sachbeschädigung), des Amtsgerichts in Bocholt (1300 Euro oder 130 Tage wegen Diebstahls) sowie ein Abschiebehaftbeschluss der Ausländerbehörde in Bocholt vorlagen.

Der Mann wurde später durch Einsatzkräfte in das Polizeigewahrsam eingeliefert

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News