CDU beantragt Arbeitsgemeinschaft für mehr Klimaschutz

CDU beantragt Arbeitsgemeinschaft für mehr Klimaschutz
all

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bocholt beantragt für die kommende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 10. Juli die Einrichtung einer Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltiges Bocholt“. Diese soll konkrete Ideen zur Verbesserung des Klimas vorschlagen, wie die CDU in ihrem Antrag schreibt.

„Die CDU Bocholt steht für eine Umweltpolitik mit Sinn und Verstand. Im Angesicht des Klimawandels brauchen wir konkrete, zielorientierte und ausgewogene Maßnahmen, die unseren Teil zur Klimaverbesserung beitragen“, fordert CDU-Stadtverordneter Michael Wiesmann. Bereits jetzt arbeiten viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Vereine sowie Unternehmen an guten Ideen im Bereich des Klimaschutzes. „Dieses Engagement für den Klimaschutz wollen wir stärken und die Ideen in einer Arbeitsgemeinschaft bündeln“, so Wiesmann, der auch Vorsitzender des Umweltausschusses ist.

Die Arbeitsgemeinschaft soll laut CDU-Antrag dem Umweltausschuss berichten und entscheidungsfähige Ideen einbringen. Die Vorschläge sollen dabei auf die Reduzierung von (Plastik-)Müll und des CO2-Ausstoßes, mehr Wald und Grünanlagen sowie die Förderung der Artenvielfalt abzielen. Begleitet und moderiert werden soll die neue Arbeitsgemeinschaft durch den Umweltdezernenten Daniel Zöhler.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.