Suche

Christel Höink ist neue Kreisheimatpflegerin

Christel Höink ist neue Kreisheimatpflegerin
all News slider

Kreis Borken. Nachdem der Kreistag Borken im Dezember Christel Höink aus Vreden-Lünten zur neuen Kreisheimatpflegerin wählte, hat ihr Landrat Dr. Kai Zwicker jetzt die Ernennungsurkunde überreicht. Damit wird sie nun gemeinsam mit ihren beiden Stellvertretern Georg Ketteler aus Bocholt und Alois Mensing aus Ramsdorf in den kommenden drei Jahren die Belange der Heimatvereine auf Kreisebene vertreten.

Landrat Dr. Zwicker wünschte Christel Höink für ihre neue Aufgabe eine glückliche Hand. “In vielen Orten sind die Heimatvereine Motor des Dorf- und Stadtlebens”, betonte er. “Ich hoffe, dass es immer wieder gelingt, auch jüngere Generationen fürs Mitmachen zu begeistern.” Christel Höink tritt die Nachfolge von Alfred Janning aus Legden an, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen im Juni 2017 niederlegte. Von Alfred Janning, der von 2009 bis 2017 Kreisheimatpfleger war, verabschiedete sich der Landrat: “Mit großem Engagement haben Sie sich für die Heimatvereine in unserem Kreis eingesetzt. Für Ihre langjährige Tätigkeit als Kreisheimatpfleger sowie für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danke ich Ihnen.”

Die 57-jährige Christel Höink ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Mit ihrer Familie bewirtschaftet sie einen landwirtschaftlichen Betrieb. Höink hat eine Lehre als landwirtschaftliche Hauswirtschafterin absolviert und sich zudem über die Landwirtschaftskammer weitergebildet. Derzeit arbeitet sie im Touristikbüro beim Stadtmarketing in Vreden. Bereits seit 17 Jahren ist Christel Höink Heimatvereinsvorsitzende in Vreden-Lünten. Zudem leitet sie seit 35 Jahren die Laienspielschar “De Lüntske Theaterspölers”.

Zum Hintergrund:

An der Spitze der Heimatpflege im Kreis Borken steht Kreisheimatpflegerin Christel Höink. Unterstützt wird sie durch zwei regional tätige Stellvertreter: Georg Ketteler und Alois Mensing. Benannt werden sie vom Kreistag. Vorschlagsrecht haben dabei die Heimatvereine. Sie achten darauf, dass die Regionen Ahaus, Borken und Bocholt in dem Führungsgremium vertreten sind.

Im Kreis Borken gibt es 48 Heimatvereine mit insgesamt rund 10.000 Mitgliedern. Sie engagieren sich in zahlreichen Bereichen. Unter anderem setzen sie sich für die Brauchtumspflege, die Erforschung von Kultur und Geschichte der Region sowie den Erhalt der plattdeutschen Sprache ein.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kreisheimatpflege-borken.de.

Bildunterschrift:

vorne von links: Christel Höink, Alfred Janning, Dr. Kai Zwicker, hintere Reihe v. li.: Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Alois Mensing, Hedwig Janning (Ehefrau von Alfred Janning) sowie vom Kreis Borken Ulrike Brandt und Elisabeth Büning

Ihre Schnellanfrage