Commerzbank erwartet höhere Inflation wegen Rentenpaket



Berlin (dts Nachrichtenagentur) Die steigenden Sozialbeiträge in Deutschland werden nach Ansicht der Commerzbank die Inflation in den nächsten Jahrenzusätzlich erhöhen.

Demnach werden die bis 2035 deutlich steigenden Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung sowie weiter erwartete Beitragssteigerungen bei den gesetzlichen Krankenkassen und der Pflegeversicherung die Inflationsrate um durchschnittlich 0,3 Punkte erhöhen. „Steigende Sozialbeiträge dürften die Arbeitskosten bis 2035 um bis zu 3,3 Prozent steigen lassen“, sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer der „Bild-Zeitung“.

„Steigende Sozialabgaben verschärfen also die Inflation. Pro Jahr würde die Inflation um 0,3 Prozentpunkte höher ausfallen.“ Krämer betonte, die Inflation werde in den nächsten Jahren „ohnehin über den versprochenen zwei Prozent liegen, weil die EZB von den hochverschuldeten Ländern zu einer lockeren Geldpolitik gedrängt wird“.

Die EZB sieht das indes offiziell anders, wollte die Zinsen bis jetzt aber trotzdem noch nicht senken. Erst am Donnerstag gab die EZB bekannt, dass ihre Fachleute eine Inflation von im Durchschnitt 2,3 Prozent für 2024 erwarten, 2,0 Prozent für 2025 und 1,9 Prozent für 2026. Die Projektionen für die Inflation ohne Energie und Nahrungsmittel, also die sogenannte „Kerninflation“, wurde ebenfalls nach unten korrigiert, und zwar auf einen Durchschnitt von 2,6 Prozent für 2024, 2,1 Prozent für 2025 und 2,0 Prozent für 2026.

Foto: Strand (Archiv) – via dts Nachrichtenagentur

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert