Corona-Papiere gefälscht – Rheder muss 1800 Euro Strafe zahlen



Das Amtsgericht Bocholt hat jetzt einem Mann aus Rhede zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt, weil der 28-Jährige in der Corona-Pandemie PCR-Tests gefälscht und verkauft hatte. Das berichtet der WDR. 

Der Mann war damals bei der Bundeswehr tätig und zu einem Gesundheitsamt abkommandiert. Hier kam er offenbar an die notwendigen Unterlagen heran. Die falschen Papier verkaufte er wohl für rund 200 Euro an Freunde. 

Quelle: WDR https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/corona-faelschungen-rhede-soldat-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert