Oktober 22, 2021

Corona: Zahl der Infizierten sinkt – die der Toten steigt deutlich

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen sieben weitere Todesfälle. Verstorben sind zwei 81-jährige Frauen und eine 88-jährige Frau aus Ahaus, ein 91-jähriger Mann aus Isselburg, ein 72-jähriger Mann aus Stadtlohn, ein 75-jähriger Mann aus Bocholt und ein 77-jähriger Mann aus Vreden. Damit sind nun 125 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen. Die Zahl der Infizierten sank um 67 auf 812. Auch in Bocholt ging sie um 19 auf 136 zurück Die “7-Tage-Inzidenz” beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell nur noch 115,8 pro 100.000 Einwohner.

- Werbung -

Caritas sucht Pflegekräfte (m/w/d)


WIR PFLEGEN MENSCHLICHKEIT - und das nicht nur im Umgang mit unseren Patientinnen und Patienten, sondern genauso im Umgang miteinander. Das ist Deine Chance auf einen Platz im Team Caritas als Pflegefachkraft (m/w/d). Wir suchen Dich für die Seniorentagespflege in Bocholt, für die Palliativ-Care in Rhede sowie die ambulante Pflege in Bocholt und Rhede mit unterschiedlichem Stundenumfang. Mehr Infos hier

Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 66 Patienten, 11 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 17 Patienten, 3 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

- Werbung -

Ähnliche Beiträge

  1. Ich habe kürzlich davon erfahren und mich gefragt, ob es sein könnte, dass die genauen Daten vor uns verborgen sind, um uns nicht zu erschrecken. Darüber hinaus hat die Mutation eines neuen Virus begonnen und alle Menschen sind bereits unter Stress. Ich habe sogar gehört, dass Psychiater mit der Belastung nicht fertig werden können, weil viele Menschen durch Covid unter Depressionen und anderen psychischen Problemen litten. Dann hält die Regierung vielleicht nicht alles unter Kontrolle und versucht immer noch, uns nicht zu erschrecken? Ich denke alles wird gut. Darüber hinaus hat die Impfung bereits begonnen und dies sollte definitiv helfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp