Dax am Mittag auf Vortagesniveau – Sartorius unter Druck



Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) Der Dax ist am Donnerstag nach einem positiven Start in den Handelstag bis zum Mittag auf das Vortagesniveau zurückgerutscht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 17.775 Punkten berechnet, knapp über dem Schlussniveau vom Vortag.

Deutliche Einbußen von über zehn Prozent gab es bei den Aktien von Sartorius. Der Pharmazulieferer hatte am Morgen Quartalszahlen veröffentlicht. Demnach musste der Konzern einen kräftigen Umsatzrückgang hinnehmen.

„Es stellt sich noch keine richtige Kauflust bei den Investoren für europäische Aktien ein“, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. „Ganz im Gegenteil haben die Marktteilnehmer die Eröffnungsgewinne im deutschen Handel für Gewinnmitnahmen genutzt.“ Nicht ganz unschuldig dürfte dabei der bisherige Geschäftsberichtverlauf in Deutschland sein.

Sartorius habe mit dem jüngsten Zahlenwerk einigen Investoren vor den Kopf gestoßen und werde entsprechend abgestraft. Befürchtungen würden nun wach, dass noch andere Dax-Konzerne folgen könnten. „Auch in den USA zeigt sich der Beginn der aktuellen Berichtssaison eher holprig. Licht und Schatten liegen derzeit sehr dicht beieinander“, so Lipkow.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 86,46 US-Dollar, das waren 83 Cent oder 1,0 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Frankfurter Börse – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert