Dax am Mittag trotz ZEW-Überraschung weiter deutlich im Minus



Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) Der Dax ist am Dienstag nach einem bereits schwachen Start bis zum Mittag deutlich im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 17.765 Punkten berechnet, dies entspricht einem Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Fast alle Werte ließen nach, am stärksten Airbus, Siemens Energy und Daimler Truck. Zulegen konnten entgegen dem Trend nur Fresenius, Beiersdorf und RWE.

Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren waren zuvor auf den höchsten Stand seit gut zwei Jahren geklettert – sie sorgten aber nicht für einen deutlichen Impuls. „Die erneute Stimmungsverbesserung war zu erwarten, denn die ähnlich konstruierte Sentix-Befragung hatte auf eine freundliche Entwicklung hingewiesen“, sagte Ulrich Wortberg von der Helaba.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,0630 US-Dollar (+0,04 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9407 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 89,78 US-Dollar; das waren 32 Cent oder 0,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert