Dax startet im Plus – Verunsicherung prägt Handelsgeschehen



Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) Der Dax ist am Donnerstagmorgen positiv in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 17.815 Punkten berechnet, 0,3 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag.

Unter Druck gerieten die Aktien von Sartorius, die sich nach einem Umsatzeinbruch im ersten Quartal abgeschlagen am Ende der Kursliste wiederfanden.

„Wir sehen im Moment eine regelrechte Schaukelbörse“, sagte Thomas Altmann von QC Partners. „Von den bislang zwölf Handelstagen nach Ostern sind beim Dax sechs positiv ausgefallen und sechs negativ.“ Nach der zuvor langen Rally suche der Dax weiterhin nach einer klaren Richtung.

Möglicherweise könne die Berichtssaison für das 1. Quartal neue Impulse für die zukünftige Richtung am Aktienmarkt liefern. „Bis die Berichtssaison auch in Deutschland anläuft, müssen sich die Anleger allerdings noch bis nächste Woche gedulden.“

Das Handelsvolumen habe beim Dax am Mittwoch 20 Prozent unter dem 12-Monats-Mittelwert gelegen. Das zeige, wie verunsichert die Anleger aktuell agierten. Und aus der Verunsicherung heraus würden keine neuen Positionierungen eingegangen. „Alle haben Angst, zu teuer zu kaufen oder zu billig zu verkaufen“, so Altmann.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Donnerstagmorgen etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0684 US-Dollar (+0,14 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9360 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Börse – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert