August 15, 2022

Der Bocholter: Elektrifizierung steht im Bahn-Arbeitsprogramm für dieses Jahr

Die Deutsche Bahn hat heute ihr Arbeitsprogramm für Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2021 vorgestellt. In den Rekordinvestitionen für das nordrhein-westfälische Bahnnetz in Höhe von 1,86 Milliarden Euro ist auch die Elektrifizierung der Strecke von Bocholt nach Wesel enthalten. Damit beginnt für das Projekt jetzt die entscheidende Phase.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll die Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke erfolgen. Damit kann der RE 19 zum Jahreswechsel in Wesel geflügelt werden. Von Bocholt gäbe es dann ab Dezember eine direkte Anbindung per Bahn nach Duisburg und Düsseldorf.

Hierzu erklärt der Landtagsabgeordnete für Bocholt, Borken, Isselburg und Rhede und Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst: „Ich freue mich, dass das Projekt jetzt endlich rund läuft. Die bessere Anbindung von Bocholt an das Bahnnetz ist ein Gewinn für unsere ganze Region. Gerade für die vielen Pendler wird die Bahn so attraktiver. Ohne Umstieg in Wesel nach Duisburg und Düsseldorf und damit an den Fernverkehr angeschlossen zu sein, ist auch ein guter Beitrag, um die Klimaziele im Verkehrssektor zu erreichen.“

Related Posts

  1. blank
    Antonius Mayland says:

    Herr Wüst hat recht, aber ein weiterer guter Beitrag wäre es, jetzt endlich da s Projekt Reaktivierung von Bocholt Richtung Münster anzugehen. Die Möglichkeiten dazu sind erheblich besser, als dies im Gutachten behauptet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News