Deutsch-Britische Städtepartnerschaft verliert einen ihrer „Pfeiler”

Deutsch-Britische Städtepartnerschaft verliert einen ihrer „Pfeiler”
all

Der Rossendaler Norman Driver ist am 30. Dezember 2020 nach längerer Erkrankung im Alter von 78 Jahren plötzlich verstorben. Driver war im Jahr 1983 Gründungsmitglied der “Friends of Bocholt” in der englischen Partnerstadt Rossendale. Dieser Verein ist das Pendant der hiesigen Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V. Bis zu seinem Tod war Driver der deutsch-britischen Partnerschaft zwischen Bocholt und Rossendale freundschaftlich verbunden und einer der „Pfeiler“ dieser Städtepartnerschaft.

Norman Driver war in den langen Jahren mehrmals Vorsitzender der “Friends of Bocholt”, so auch im Jahr 1993 zur 10jährigen Jubiläumsfeier der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bocholt e.V. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosalie besuchte er viele Male die Stadt Bocholt.

Norman Driver feierte begeistert im Bocholter Karneval mit. Insbesondere nahm er am Rosenmontag mit dem eigenen Karnevalswagen der “Friends of Bocholt” teil. Später fuhren die Rossendaler auf dem Wagen der “Fidelekes” Bocholt bzw. der”Lückenbüßer” der KAB Ss. Ewaldi mit. Driver hatte stets großen Spaß an diesem traditionellen Brauchtum in Bocholt. Er genoss die besondere Atmosphäre des hiesigen Karnevals, die es so in der englischen Partnerstadt Rossendale nicht gab. Viele Jahre besuchte er mit zahlreichen Rossendalerinnen und Rossendalern den Bocholter Karneval. So nahm er gemeinsam mit John Davey als Maskottchen “Ross + Dale” (zwei Bären) am Rosenmontagszug teil. Auch beim Stadtjubiläum Bocholts im Jahr 1997 traten Driver und Davey als “Ross + Dale” auf.

Nicht nur im Karneval, sondern auch im Sport war Norman Driver langjähriger Motor der sportlichen Beziehungen zwischen Rossendale und der Sportabteilung der KAB Ss. Ewaldi. Diese Kontakte gehen auf das Jahr 1975 zurück. Die Freundschaft wurde durch jährliche Besuche unterstrichen und vertieft. Alle Gäste wohnten damals sowohl in Bocholt als auch in Rossendale in Gastfamilien, wo sie herzliche Freundschaften begründet hatten. Bis heute haben einige aus der KAB-Sportabteilung private Kontakte, die sie regelmäßig pflegen.

Bei vielen Besuchen in Rossendale oder den Gegenbesuchen in Bocholt stand Norman Driver als Organisator und oft auch als Gastfamilie zur Verfügung. Er und seine Familie haben die Verbindung zwischen Rossendale und Bocholt unterstützt und gelebt. Sein Haus war für die Freunde aus Bocholt immer offen. Norman Driver hinterlässt seine Ehefrau Rosalie und zwei erwachsene Söhne mit ihren Familien.

About Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.