Dezember 6, 2022

Die Ideen kommen beim Stadtteil-Spaziergang

Nach so vielen Wochen endlich wieder ordentlich Regen – und das ausgerechnet an den beiden Tagen, an denen die neuen DRK-Quartiersentwicklerinnen zum Stadtteil-Spaziergang ins Quartier Bocholt-Südwest eingeladen hatten. Einige mutige Bewohnerinnen und Bewohner ließen sich aber vom Wetter nicht abschrecken. Sie kamen mit zahlreichen Ideen für den Stadtteil und wünschten sich Begegnungsmöglichkeiten.

„Es war unsere erste Einladung an die Menschen im Quartier“, berichtet Projektmitarbeiterin Sara Jrab. „Und wir freuen uns, dass sich trotz des Wetters zahlreiche Personen auf den Weg gemacht haben, um uns kennenzulernen.“ 

Durch die Gespräche im Rahmen der beiden ersten Spaziergänge konnten einige Informationen über das Quartier ausgetauscht werden, und es fand im lockeren Rahmen ein Austausch über Ideen und Bedarfe statt.

Seit diesem Sommer sind die drei Quartiersentwicklerinnen Sara Jrab, Edith Gewers und Sarah Kattenbeck mit insgesamt einer Vollzeitstelle in Bocholt-Südwest unterwegs – und sie haben bereits einige Menschen kennenlernen können. „Wir machen die Erfahrung, dass die Menschen uns einiges an Vertrauen entgegenbringen“, erzählt Sarah Kattenbeck. Dies hänge sicherlich auch damit zusammen, dass es in Bocholt bereits einige Quartiere gebe, in denen die Kolleginnen und Kollegen von L-i-A und Caritas tolle Arbeit machten.

Wünsche: Begegnungsangeboten, Nachbarschaftstreffen, Sprachcafés für Zugewanderte, Treffs für junge Eltern

Bei den beiden Veranstaltungen wurden bereits einige Wünsche von Seiten der Teilnehmenden geäußert. Diese reichten von wohnortnahen Begegnungsangeboten für Seniorinnen und Senioren und Nachbarschaftstreffen über Sprachcafés für Zugewanderte bis hin zu Begegnungsmöglichkeiten für junge Eltern. Auch wurde über das Thema Sauberkeit im Quartier sowie über interkulturelle Begegnungen gesprochen. 

Das Team der Quartiersentwicklerinnen unterstützt auch bei individuellen Fragestellungen der Quartiersbewohnerinnen und -bewohner in Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch. Für andere Sprachen können nach Absprache Dolmetschende oder Sprachmittler hinzugezogen werden.

Die Quartiersentwicklung in Bocholt Süd-West wird durch die Stadt Bocholt gefördert. Die Leitziele sind 

  • die Förderung von Nachbarschaft und Gemeinschaft,
  • mehr Bürgernähe und soziale Teilhabe, 
  • mehr Gesundheit und Prävention.

Zurzeit sind die Quartiersentwicklerinnen auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten im Quartier und dankbar für Hinweise. Vorläufig sind sie daher bis auf Weiteres über ihre Handynummern erreichbar: Sara Jrab unter 01761-8029 929, Edith Gewers unter 01761-8029 755 und Sarah Kattenbeck unter 01761-8029 134. Zudem ist das Team per Mail erreichbar: bocholt-suedwest@drkborken.de

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News