Die Innenstadt in bunten Farben

Die Innenstadt in bunten Farben
all

Bocholt. Ein Lichtersonntag in Bocholt zunächst ab 13 Uhr mit Sonne und Wolken, frühherbstlich und noch trocken, wirklich nicht kalt und dennoch bei etlichen Besuchern mit dem Gedanken an die Wintermode, sogar mit dem Eis und der Currywurst auf der Hand – da musste am frühen Nachmittag schon die Entscheidung bei den Citybesuchern getroffen werden, ob man die Winterjacke kauft, es im Straßencafé doch noch versucht, in den Shopping Arkaden die Einkaufsatmosphäre genießt, in den Geschäften der Citystraßen stöbert, auf dem Markt Bekannte trifft oder den Indianern der Gruppe Mamani bei südamerikanischer Panflötenmusik auf dem Markt lauscht. „Die ersten dreieinhalb Stunden des Lichtersonntages verliefen -Gott sei Dank- ganz anders wie die Wettervorhersage es hätte vermuten lassen. Die Innenstadt ist von Anfang an richtig voll, die Parkplätze alle ausgebucht,“ freut sich Ludger Dieckhues vom Stadtmarketing. Und Center-Manager Heiko Wagner von den Shopping Arkaden ergänzt: „Da die Lichter und Strahler hauptsächlich am späten Nachmittag wirken, bleibt erst einmal Zeit zum shoppen und bummeln oder um Musik und Aktionen zu erleben.“

Mit Übergangsjacke ausgestattet konnte man an diesem dritten verkaufsoffenen Sonntag 2019 in Bocholt im Lichterglanz einkaufen. Was sich bei den gefragten Produkten widerspiegelte: Schuhe, Schals, Winterjacken und Pullover waren gefragt. Auch Elektrotechnik /Elektronik ging gut, Schmuck, ebenso Dinge des täglichen Bedarfs, wie z.B. Drogerieartikel. „Kaffee, Kuchen und Eis sowie ein Imbiss waren aber neben Einkäufen, Sonntagsquätschchen und Illumination durchaus auch am Lichtersonntag gefragt“, so Ludger Dieckhues, Geschäftsführer vom Stadtmarke­ting. „Und dann bewölkter Himmel, leider mit aufkommendem Nieselregen, aber das Licht wirkte am späten Nachmittag trotzdem einfach schön.“ Letztlich überwog die Freude bei den Geschäftsleuten, denn die Besucher nahmen sich nachmittags und vor der Illumination Zeit für die Wintermode. Die Citybe­sucher bummelten durch Bocholt – zum Einkaufen, zum Lichter schauen. „Das Center ist voll, die Innenstadt ist voll, viele Leute sind in den Geschäften – wir sind zufrieden,“ ergänzt Heiko Wagner, Center Manager der Shopping Arkaden. Und auch Maren Weitauer vom Neutor-Platz zeigt sich zufrieden: „Die Frequenz war auch am Neutor-Platz trotz schlechter Wettervorhersage gut, die Atmosphäre klasse, die Kunden haben eingekauft!“

Ganz im Gegensatz zum letzten verkaufsoffenen Sonntag (Bokeltsen Treff), wo bei durchgehend schlechtem Wetter nur in den Shopping Arkaden Zufriedenheit herrschte. „Und viele Niederländer, viele Gäste aus den Kreisen Borken, Wesel, Kleve sind da“, freut sich Ludger Dieckhues. „Shoppen bevor die Lichter leuchten oder auch bevor der Regen kommt!“ scheint das Motto an diesem Sonntag gewesen zu sein, denn die Geschäfte am Neutor-Platz, in den Citystraßen und den Shopping Arkaden erlebten nachmittags eine sehr gute Frequenz. Viele Besucher suchten schon nach Weihnachtsgeschenken – und die Bocholter trafen sich auf dem Markt. Auffallend: die Stadtbusse waren recht voll – sie fuhren zum Lichtersonntag kostenlos!

Ab 16.00 Uhr schalteten die Mitarbeiter der Bocholter Firma IBS Showtechnik und vom Stadtmarketing die vielen Citycolour-Strahler, Hochleistungsbeamer, LED-Washer und Floorspots in der Innenstadt ein, womit Gebäude, Bäume, Straßen und Plätze in der City beleuchtet wurden (übrigens auch schon am Samstag). Auf dem Markt spielten am Sonntag fast schon traditionell die Indianer der Gruppe „Mamani“ aus Essen (eigentlich aus Peru) indianische Panflötenmusik – die Stimmung war trotz zeitweiligem Regen nach Einbruch der Dämmerung mystisch, heimelig und fröhlich – bei immer noch gut gefüllten Citystraßen, Shopping Centern, Imbissbuden, Geschäften. Konzertatmosphäre auf dem lichtdurchfluteten Markt! Es gab es mehrere Lichtshows – u.a. konnten die Besucher eine Inszenierung des Historischen Rathauses erleben.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.