Diskussion über öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Diskussion über öffentlich-rechtlichen Rundfunk
all

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Europa ist unter Druck. In den Niederlanden entfernte der Sender NOS seine Logos von den Dienstfahrzeugen, um seine Mitarbeitenden zu schützen, in Polen baut die Regierung den Rundfunk zum Propagandainstrument um, in Deutschland scheitert der Medienstaatsvertrag. Am kommenden Dienstag, 16. Februar, kann darüber online diskutiert werden. Das Europe Direct Informationszentrum (EDIC) Bocholt, die JEF Münster und die JEF NRW laden zur digitalen Diskussion ein.

Sebastian Borgert, Leiter des EDIC Bocholt, erwartet spannende Fragen: „Welche Rolle spielt der öffentlich-rechtliche Rundfunk für unser politisches System? Hat sich unsere Wahrnehmung durch die Pandemie geändert? Und wie können wir in unserem Grenzgebiet eine grenzüberschreitende Öffentlichkeit schaffen?“
Als Expertinnen und Experten wurden eingeladen: Petra Kammerevert, Mitglied im Europäischen Parlament und Mitglied im WDR-Rundfunkrat, sowie Wojciech Szymański, lange Mitarbeiter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Polen, Vorstand im Verein der ausländischen Presse in Deutschland und derzeit Journalist für die Deutsche Welle.
Die Veranstaltung findet am nächsten Dienstag, 16. Februar 2021, von 19-20:30 Uhr auf Zoom statt unter bit.ly/3jCpxh6 <bit.ly/3jCpxh6?fbclid=IwAR1GbWh4yMfkSRvYJxv5bsuJyQyIhkgBt8jdhVrs1W5-L6AoWwVUlAlSIUk>. Weitere Informationen unter www.europe-direct-bocholt.de <www.europe-direct-bocholt.de/>.

Über Berthold Blesenkemper

Berthold Blesenkemper ist Gründer und Chefredakteur der Plattform Made in Bocholt