Drei weitere Fahrradstraßen in Bocholt geplant



Die Straßen, Willingsweide, Im Osteresch (von der Jahnstraße bis zur Münsterstraße) und  Stenerner Weg (von der Brockhoffstraße bis zur Alexander-Fleming-Straße) sollen neu in Fahrradstraßen umgewandelt werden. Teile des Biemenhorster Wegs und des Hemdener Weges sind das bereits. Sie werden noch „weiterentwickelt“. Durch diese sukzessive Umsetzung des gesamtstädtischen Zielnetzes wird eine Steigerung des Radverkehrsanteils in Bocholt erwartet. Das beschloss jetzt der Ausschuss für Planung, Bau und Verkehr.

Die Arbeiten sollen möglichst im Jahr 2024 durchgeführt werden. Gegebenenfalls müssen einzelne Maßnahmen aufgrund von Abhängigkeiten und erhöhten baulichen Aufwand jedoch verschoben werden. Im Haushalt stehen dafür 323.200 Euro bereit. Zehn Prozent davon muss die Stadt selbst tragen. Der Rest wird gefördert.

Teile des Biemenhorster Wegs und des Hemdener Weges wurden bereits vor einiger Zeit in Fahrradstraßen umgewandelt. Das wurde allerdings ausschließlich durch Verkehrsschilder und wenige Fahrradsymbole auf den Straßen angezeigt. Nun sollen die beiden Straßen gemäß dem „Leitfaden für die einheitliche Gestaltung von Fahrradstraßen“ weiterentwickelt werden. Insbesondere werden die Kreuzungsbereiche mit untergeordneten Straßen komplett rot markiert. Entlang der Fahrspuren soll eine durchgehende breite rote Linie gezogen werden und zusätzlich sollen Fahrradsymbole auf der Straße angebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert