Drogen im Straßenverkehr – fünf Autofahrer kreisweit erwischt

Kreis Borken/ Bocholt (ots) – (fr) In den vergangenen Tagen fielen fünf Autofahrer auf, die unter Drogeneinfluss standen. In allen Fällen leiteten die Polizeibeamten Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können, wurden den Männern durch Ärzte Blutproben entnommen.

1. Vreden, Winterswyker Straße, Mittwoch, 28.03.18, ca. 20.00 Uhr,20-jähriger Autofahrer aus Südlohn, Verdacht auf Marihuana-Konsum. Zudem wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden, sichergestellt undgesondertes Strafverfahren eingeleitet.

2. Südlohn-Oeding, Winterswyker Straße, Freitag, 30.03.18, ca. 17.40 Uhr, 30-jähriger Autofahrer aus Doetinchem/NL, Verdacht auf Marihuana-Konsum.

3. Gronau, Enscheder Straße, Freitag, 30.03.2018, 23.20 Uhr, 42-jähriger Autofahrer aus Gonau, Verdacht auf Marihuana-Konsum. Zudem wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden, sichergestellt undgesondertes Strafverfahren eingeleitet.

4. Borken, Wilbecke, Samstag, 31.03.2018, 23.50 Uhr, 23-jähriger Autofahrer aus Heiden, Verdacht auf Marihuana-Konsum.

5. Bocholt, Ostwall, Sonntag, 01.04,2018, 10.00 Uhr, 28-jähriger Autofahrer aus Bocholt, Verdacht auf Marihuana-Konsum.

Was erwartet die fünf Männer?

Für die Fahrt unter Drogeneinfluss mindestens ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sowie ein Fahrverbot von einem Monat. Sowohl Bußgeld als auch Fahrverbot verdoppeln sich, wenn man das zweite Mal mit Drogen im Verkehr in Erscheinung tritt. Bei dritten Mal wird es noch teurer. Die Kosten des Verfahrens (u.a. Arzt- und Gutachterkosten) werden ebenfalls auf die Betroffenen zukommen. Bei Führerscheininhabern wird außerdem die Kraftfahreignung durch die Führerscheinstelle überprüft.

Das sind nur die Folgen, wenn bei der Fahrt nichts passiert. Drogen im Straßenverkehr führen immer wieder zu tödlichen Verkehrsunfällen, bei denen häufig Unschuldige für die Unvernunft rücksichtloser Drogenkonsumenten büßen müssen.

Sie entscheiden: Drogen und seine negativen Folgen oder Führerschein und sichere Mobilität für sich selbst und andere. Beides geht nicht!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: