Ehrenamtsförderung: Vorträge über Medienarbeit und Flüchtlingsintegration in Bocholt

Ehrenamtsförderung: Vorträge über Medienarbeit und Flüchtlingsintegration in Bocholt
Kurz

li und 12. Juli / Jetzt anmelden

Bocholt (PID). Die Ehrenamtsförderung der Stadt Bocholt lädt zu zwei Vorträgen ein. Am Dienstag, 4. Juli, geht es um Presse- und Medienarbeit. Am Mittwoch, 12. Juli, wird über Flüchtingsarbeit gesprochen und darüber, wie geflüchtete Menschen für haupt- oder ehrenamtliche Tätigkeiten gewonnen werden können. Die Veranstaltungen richten sich an ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger und Gruppen. Eine Teilnahme kostet jeweils 5 Euro.

Presse- und Medienarbeit

Wie kommen Botschaften in die Öffentlichkeit? Darüber informiert Karsten Tersteegen, Pressesprecher der Stadt Bocholt, am Dienstag, 4. Juli. Er gibt nützliche Tipps, wie ehrenamtliche Vereine und Organisationen die Medien für ihre Anliegen und Themen gewinnen können und Texte und Botschaften mediengerecht aufbereitet werden. Die Veranstaltung findet von 18-20 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung am Berliner Platz statt. Anmeldungen nimmt Rainer Howestädt, Ehrenamtskoordinator der Stadt Bocholt, noch bis zum 28. Juni unter Tel. 02871 953-503 oder unter E-Mail ehrenamt@mail.bocholt.de entgegen.

Flüchtlingsarbeit

Am Mittwoch, 12. Juli, referiert Dr. Solmaz Golsabahi-Broclawski, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, über die Möglichkeiten, geflüchtete Menschen nicht nur zu unterstützen, sondern sie für haupt- oder ehrenamtliche Tätigkeiten zu gewinnen. Ihr Vortrag unter dem Titel „Nach dem Ankommen, kommt das Bleiben“ beginnt um 17 Uhr im Europahaus Bocholt auf der Adenauerallee 59. Anmeldungen nimmt Agnes Wellkamp vom Verein „Leben im Alter“ bis zum 7. Juli unter Tel. 02871 21765-655 oder unter E-Mail awellkamp@l-i-a.de entgegen.

Hintergrund

Gemeinsam mit weiteren Bildungsträgern führt die Ehrenamtsförderung der Stadt Bocholt das Programm „Bildung für Engagierte“ durch. In Workshops, Vorträgen und Seminaren können ehrenamtlich Engagierte sich gezielt fortbilden und qualifizieren lassen.

Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Pressesprecher Karsten Tersteegen, Telefon 0 28 71 95 33 27, E-Mail: karsten.tersteegen@mail.bocholt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Name

Webseite

Kommentar

Einverständniserklärung - Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *

Ihre Schnellanfrage