August 14, 2022

Ein Hauch von Rockpalast in der Glocke

Wer an die legendären langen Rockpalast-Nächte des WDR aus den 1970’er bis
1980’er Jahren denkt, erinnert sich auch an die Auftritte von u.a. Rory
Gallagher, B.B. King, Johnny Winter, Neil Young oder ZZ-Top.

Einen Hauch Rockpalast kann man nun am 27.10.2017 im Gasthaus „Zur Glocke“ in
Bocholt erleben. Dort treten die, aus Manchester stammenden, Tony Dowler’s
Hellhounds auf und spielen neben Eigenkompositionen auch ausgewählte Stücke
dieser und anderer Rock-Legenden. Natürlich darf ein Jimi Hendrix Song nicht
fehlen. Dabei wird nicht nur einfach gecovert, die Hellhounds leben diese
Songs und interpretieren sie auf ihre eigene Weise, ohne ihre Herkunft zu
verschleiern.

In Großbritannien, Irland, Belgien, Norwegen und den Niederlanden werden die
Höllenhunde mittlerweile als Geheimtipp gehandelt, wenn es um guten, live
gespielten, Rock geht. Kaum ein Festival, oder Rory Gallagher Tribut-Event, wo
sie nicht auftreten.

Tony Dowler, Namensgeber und Gründer der Band, ist als Gitarrist in
Großbritanien kein Unbekannter und genießt als „Riff-Arbeiter“ einen guten
Ruf. Die treibende Kraft hinter Tony Dowler bildet das Teamwork von Dave Burns
am Bass und Steve Tansley am Schlagzeug. Zusammen spielen sie „Blues that
bites“ – das Motto der Band.

Blues-Rock, den man in Bocholt so nur selten live zu hören bekommt.

Anfang der weitergeleiteten Nachricht:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News